Ordnungswidrigkeitenrecht

Ordnungswidrigkeitenrecht

erstmalig veröffentlicht: 06.04.2007, letzte Fassung: 27.02.2024
beira.de Redaktion
Zusammenfassung des Autors

Das Ordnungswidrigkeitenrecht ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechtssystems und befasst sich mit Verstößen, die nicht die Schwere einer Straftat erreichen, aber dennoch sanktioniert werden müssen, um die öffentliche Ordnung zu gewährleisten. Dieser Artikel beleuchtet zentrale Aspekte und aktuelle Entwicklungen im Ordnungswidrigkeitenrecht, die sowohl für Bürger als auch für Unternehmen von Bedeutung sind.

1. Definition und Abgrenzung zu Straftaten

Ordnungswidrigkeiten sind rechtswidrige und vorwerfbare Handlungen, die mit einer Geldbuße geahndet werden können. Im Gegensatz zu Straftaten, die im Strafgesetzbuch geregelt sind, finden sich die Regelungen zu Ordnungswidrigkeiten hauptsächlich im Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) sowie in zahlreichen Spezialgesetzen.

 

2. Bußgeldverfahren

Das Verfahren zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten ist das Bußgeldverfahren. Es beginnt in der Regel mit der Ermittlung durch die zuständige Behörde und kann mit der Erhebung eines Einspruchs durch den Betroffenen beim zuständigen Amtsgericht enden. Das Verfahren soll effizient und gerecht sein, wobei der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit eine zentrale Rolle spielt.

 

3. Verjährung

Ordnungswidrigkeiten unterliegen der Verjährung. Die Verjährungsfristen variieren je nach Schwere des Verstoßes und können zwischen drei Monaten und drei Jahren liegen. Wichtig zu wissen ist, dass bestimmte Handlungen, wie beispielsweise die Zustellung eines Bußgeldbescheids, die Verjährung unterbrechen.

 

4. Neuerungen im Verkehrsrecht

Ein bedeutender Bereich des Ordnungswidrigkeitenrechts ist das Verkehrsrecht. Hier gab es in jüngerer Vergangenheit mehrere Änderungen, beispielsweise hinsichtlich der Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen, des Umgangs mit Elektroscootern und der Regelungen zum Abstandhalten.

 

5. Digitalisierung des Bußgeldverfahrens

Die Digitalisierung macht auch vor dem Ordnungswidrigkeitenrecht nicht halt. Ein Ziel ist es, Verfahren zu beschleunigen und transparenter zu gestalten, beispielsweise durch die elektronische Übermittlung von Anhörungsbögen oder Bußgeldbescheiden.

 

6. Datenschutz und Ordnungswidrigkeiten

Im Zuge der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wurden auch im Ordnungswidrigkeitenrecht Datenschutzaspekte relevanter. Unternehmen müssen besonders achtsam sein, um nicht wegen Datenschutzverstößen belangt zu werden. Die Bußgelder können hier besonders hoch ausfallen.

 

7. Umweltschutz und Ordnungswidrigkeiten

Umweltschutzverstöße werden zunehmend strenger geahndet. Dazu zählen etwa illegale Müllentsorgung, Verstöße gegen Emissionsvorschriften oder das Missachten von Naturschutzauflagen. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Umweltthemen führt zu einer verstärkten Verfolgung solcher Ordnungswidrigkeiten.

 

8. Compliance und präventive Maßnahmen in Unternehmen

Unternehmen müssen verstärkt darauf achten, Compliance-Strukturen zu implementieren, um Ordnungswidrigkeiten vorzubeugen. Dies umfasst Schulungen, interne Richtlinien und Kontrollmechanismen, um sicherzustellen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich rechtskonform verhalten.

 

Fazit

Das Ordnungswidrigkeitenrecht ist ein dynamischer Bereich, der durch gesellschaftliche Entwicklungen und technologischen Fortschritt ständigen Veränderungen unterworfen ist. Für Bürger und Unternehmen ist es wichtig, sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und Anforderungen zu informieren. Die Einhaltung der Vorschriften und die Implementierung präventiver Maßnahmen können dabei helfen, Bußgelder und andere Sanktionen zu vermeiden. Eine fundierte Rechtsberatung ist unerlässlich, um sich in diesem komplexen Rechtsfeld zurechtzufinden und rechtliche Risiken zu minimieren.

Autor:in

Anwälte

3055 Anwälte, die zum Ordnungswidrigkeitenrecht beraten.

Rechtsanwalt Konstantin Mertsiotis


Die Rechtsanwaltskanzlei Konstantin Mertsiotis aus Brühl (Rheinland) berät und vertritt Sie bundesweit und in allen Instanzen. Insbesondere können wir Ihnen folgende Schwerpunkte anbieten: - Strafrecht (Strafverteidigung) - Verkehrsrecht
DeutschGriechisch 1 mehr anzeigen

Rechtsanwaltskanzlei Matthias Hänke | Strafrecht - Verkehrsrecht - Kfz-Recht


Strafrecht Straßenverkehrsrecht Recht um das Kfz
DeutschEnglisch
2 Anwälte
Michael Schlier | Fachanwalt für Arbeitsrecht
Matthias Hänke

Rechtsanwalt Bernd Goecke | Fachanwalt für Verkehrsrecht

Verkehrsrecht

Rechtsanwalt Bernd Goecke, in 70193 Stuttgart, ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und kann Sie u.a. in folgenden Rechtsgebieten vor Gericht vertreten und zu den Themen beraten: Verkehrsstrafrecht Verkehrsrecht Strafrecht Fahrerlaubnisrecht
DeutschEnglisch 2 mehr anzeigen

Cord Ingendahl


Tätigkeitsschwerpunkte: Zivilrecht, Verkehrsrecht
DeutschEnglisch

Erika Leimkühler, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Medizinrecht, Fachanwältin für Versicherungsrecht

MedizinrechtVersicherungsrecht

Umfassende Informationen über Rechtsanwältin Leimkühler - Anwaltskanzlei Leimkühler - finden Sie auch auf meiner Website, hier ein Ausschnitt: Aufgrund meiner langjährigen umfassenden Erfahrungen und anwaltlicher Spezialisierung in den Bereichen
DeutschEnglisch 1 mehr anzeigen

Notare

3 Notare, die zum Ordnungswidrigkeitenrecht beraten.

Thun, Steiner & Partner

ArbeitsrechtFamilienrechtInsolvenz- und SanierungsrechtMiet- und WohnungseigentumsrechtVerkehrsrecht

Ihre Erfahrenen Rechtsanwälte und Notare in Norderstedt
7 Anwälte
Andrea Münster | Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Anja Koch | Fachanwältin für Familienrecht
Katina M. Wahl
Björn Petersen | Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Tobias Wurm | Fachanwalt für Verkehrsrecht
Janine Fittkau
Martin Schmidt-John | Fachanwalt für Insolvenzrecht

Seidensticker & Partner m.b.B. | Rechtsanwälte und Notare

FamilienrechtSozialrechtVerkehrsrecht

Unsere Kanzlei wurde im Jahre 1948 von Herrn Rechtsanwalt Dr. Friedrich Schümann gegründet. Sie wurde von Herrn Rechtsanwalt und Notar Niels Seidensticker fortgeführt, der die Anwaltskanzlei durch seine Persönlichkeit in besonderem Maße geprägt hat.
3 Anwälte
Mathis Kreyer
Peter Riepshoff | Fachanwalt für Sozialrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht
Susann Altmann | Notarin | Fachanwältin für Familienrecht

Bäumer & Kollegen

FamilienrechtVerkehrsrecht

Bäumer & Kollegen, in 48720 Rosendahl, kann Sie u.a. in folgenden Rechtsgebieten vor Gericht vertreten und zu den Themen beraten: Verkehrsrecht Arbeitsrecht Familienrecht Zivilrecht Immobilienrecht Rechtsanwalt Jürgen Bäumer berä
3 Anwälte
Jürgen Bäumer
Lena Bäumer
Georg Tervooren | Fachanwalt für Verkehrsrecht

Steuerberater

2 Steuerberater, die zum Ordnungswidrigkeitenrecht beraten.

Thun, Steiner & Partner

ArbeitsrechtFamilienrechtInsolvenz- und SanierungsrechtMiet- und WohnungseigentumsrechtVerkehrsrecht

Ihre Erfahrenen Rechtsanwälte und Notare in Norderstedt
7 Anwälte
Andrea Münster | Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Anja Koch | Fachanwältin für Familienrecht
Katina M. Wahl
Björn Petersen | Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Tobias Wurm | Fachanwalt für Verkehrsrecht
Janine Fittkau
Martin Schmidt-John | Fachanwalt für Insolvenzrecht

Artikel

Artikel schreiben

44 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Grundlagen des Ordnungswidrigkeitenrecht

19.06.2024

Das Ordnungswidrigkeitenrecht ist ein bedeutendes Rechtsgebiet, das häufig im Schatten des Strafrechts steht, jedoch eine wichtige Rolle in der Durchsetzung von Ordnungsvorschriften spielt. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die wesentlichen

Medienlotse der Corona-Aufklärung - Corona-Recht als neues virales Rechtsgebiet

06.07.2022

Allen Rechtssuchenden in Sachen Corona-Recht möchte ich hier - am Beispiel meines erstaunlich gut angenommenen Legal-Tech-Lotsen - einen Einstieg in die schnell wachsende Welt der neuen bzw. freien Medien und journalistischen Seiten im Internet geben. Informationen aus diesen immer weiter anwachsenden Welt der neuen Medien können für jedwede rechtliche Auseinandersetzung im neuen Rechtsgebiet des Corona-Rechts streitentscheidend sein. Wer als aufgeklärte Person heute noch ARD oder ZDF schaut, will sich lediglich noch darüber informieren, in welche Richtung die breite Masse der Bevölkerung gerade manipuliert werden soll und auf welche vielfältige und perfide Art und Weise dies geschieht, etwa bei Anne Will oder Eckart von Hirschhausen, aber auch in der psychologisch arglistig komponierten Tagesschau. Staatsanwaltschaften wie auch Richterinnen und Richter recherchieren daher inzwischen mehr und mehr auch - über die für die mitlaufende Masse konzipierten Propagandamedien hinaus - und machen sich unabhängig von Politik und eigenen Alters oder Gesundheit ihre eigenen Gedanken. Auf jegliches Framing der hier dargebotenen Links wird bewusst verzichtet; ich vertraue auf die kritische Lektüre der Leserinnen und Leser insbesondere von Diffamierungsartikeln auf Prangerseiten wie etwa psiram (ehemals esowatch und rechtzeitig zur Plandemie sexy umbenannt), correctiv (der Name ist Programm) oder – leider auch – Wikipedia. Wer hier einen Link vermisst, möge mir bitte mailen, ich prüfe das dann und ergänze es sehr gerne. Viele weitere Links über das Coronathema hinaus gibt es auch unter https://neue-medien-portal.de/    Inzwischen verweisen die Betreiberinnen und Betreiber solcher Aufklärungsmedien mehr aufeinander als früher, zitieren einander, was ich sehr begrüße.   Hintergrund ist insbesondere das fulminante Buch zum Corona-Staat von Rechtsanwalt Dr. Alexander Christ. Hierzu auf diesem Portal demnächst auch eine Rezension von mir. Die bisherige Rechtsprechung in Sachen Corona zeichnet sich insbesondere durch Verwendung von bloßen Textbausteinen (mitsamt Tipp- und Grammatikfehlern) aus. Es gibt aber immer mehr Richterinnen und Richter, die sich ihr eigenes Bild gemacht haben und daher grundlegend anders entscheiden als etwa in der für jeden freien Denker (eher eher peinlichen) Zeitschrift CovuR des Verlags C.H. Beck als politisch erwünscht vorgegeben.    Wichtig wäre darüber hinaus aber immer noch eine stärkere Nachwuchsförderung. Statt selbst nach immer mehr Followern zu suchen, sollten die Protagonistinnen und Protagonisten der Aufklärung besser unter den jungen Menschen nach Ihresgleichen suchen und Nachwuchskünstlerinnen mehr Raum geben. Wenige Helden kann ein autoritärer Staat wegsperren, viele hingegen nicht mehr. Je dezentraler sich der Widerstand weiterentwickelt, umso größer die Chance auf eine Wirkung in der Breite und den wünschenswerten - freiheitlich demokratischen, dem Grundgesetz verpflichteten - Wandel. 

Endlich endgültiges Ende der schädlichen "Schutz"-Maske

26.02.2023

Unserer Kanzlei gelang Ende 2022 auf dem neuen Gebiet des Corona-Rechts (siehe unten für eine Beschreibung) ein sensationeller Erfolg: zum ersten Mal wurde ein Arzt im Rahmen eines Strafverfahrens wegen Ausstellens von Maskenbefreiungen freigesprochen. Gute Aussichten bestehen, dass dieses wohlbegründete Urteil auch in zweiter Instanz halten wird. Aus diesem Anlass im Folgenden einige grundlegende Überlegungen: Nach einer Mark Twain zugeschriebenen - aber viel älteren und in verschiedensten Varianten ausformulierten - Weisheit verbreitet sich eine Lüge in Siebenmeilenstiefeln weltweit, während sich die Wahrheit noch ihre Ballerinas anzieht.  "A lie can travel halfway around the World while the truth is putting on its shoes." Kaum ein Zitat fasst die letzten drei Jahre besser zusammen.  Während das Märchen vom Killervirus, das angeblich im Wege der Zoonose auf dem Markt von Wuhan die gesamte Menschheit angegriffen habe, sich in Windeseile kraft neuartiger Faktenchecker und unkritischer Massenmedien verbreiten konnte, hat sich kontinuierlich eine nach der anderen angeblichen Verschwörungstheorie - besser spräche man von Anfangsverdacht oder Hypothesenerweiterungen - bewahrheitet.  Und immer noch herrscht das durch die anfänglichen Fehlinformationen etwa aus Bergamo geschaffene Narrativ vor und haben es die wachsam hinterfragenden Kritikerinnen und Kritiker nicht zuletzt aufgrund des schäbigen staatlichen Framings schwer gegenüber der breiten Masse der gehorsam woken Mitläuferinnen und Mitläufer. Überdies wurde und wird bis heute massiv zensiert, euphemistisch als Cancel Culture bezeichnet.  Tatsächlich handelt es sich bei der angeblichen Impfung um ein Trojanisches Pferd. Und die angeblichen Schutzmasken machen ebenfalls krank, wie immer mehr Studien überzeugend belegen. Wir werden in einigen Jahren signifikant erhöhte Lungenkrebsraten feststellen, diesmal nicht durch Asbest sondern durch die Mikroplastikfasern aus den billigen Importprodukten. Knötchenbildungen (Granulome) aufgrund dieser Fasern hat die Pathologie bereits nachweisen können. Von Professor Dr. med. Andreas Sönnichsen und seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie von Professor Dr. med. Harald Wallach u.a. stammen die neuesten eindrückliche Studien, die hoffentlich eine Wiederkehr der völlig evidenzfreien Maskenpflicht werden unterbinden können.   Das Thema Corona wird uns entgegen der Auffassung der anwaltlichen Satzungsversammlung noch lange begleiten, die Aufarbeitung hat gerade erst begonnen und nimmt lediglich langsam an Fahrt auf, passend eben zur oben erwähnten Ballett-Tänzerin, die sich auf ihr Adagio vorbereitet.  Die Anwälte für Aufklärung - der gemeinnützige Verein, der sich zur besseren Abgrenzung von den Mainstream Anwaltvereinen gegründet hat, wird bei der nächsten Tagung im Februar über Strategien und Methoden der Aufarbeitung beraten und dabei auch historische Vergleiche etwa mit dem SED-Unrecht nicht scheuen. 

Ordnungswidrigkeiten: Zeugnisverweigerungsrecht wirkt auch „rückwirkend“

19.08.2019

Beruft sich ein Zeuge im Bußgeldverfahren auf sein Zeugnisverweigerungsrecht, dürfen die vorher von diesem getätigten Aussagen auch weder verlesen noch durch Vernehmung nichtrichterlicher Verhörspersonen in die Hauptverhandlung eingeführt werden – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Strafrecht Berlin

FAZ Einspruch – Der wöchentliche Podcast für Recht, Justiz und Politik

19.03.2021

Keine Woche vergeht ohne neue Gesetzesentwürfe, Urteile oder politischen Debatten, die in die Welt gerufen werden. Der wöchentliche Podcast der FAZ „FAZ Einspruch“ erklärt uns die rechtlichen Hintergründe dieser Themen, die notwendig sind, um diese überhaupt vollends erfassen zu können. Der Podcast ist perfekt für lange Fahrten unterwegs oder einfach für zwischendurch – Dirk Streifler, Streifler & Kollegen, Anwalt