Unterthemen von Architektenrecht

Anwälte

2913 Anwälte, die zum Architektenrecht beraten.

Herbert Rechtsanwälte GbR


Die Kanzlei Herbert Rechtsanwälte GbR berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
4 Anwälte

Rechtsanwältin Hagendorff | Fachanwältin für Informationstechnologierecht


Kollegin und Partner in Sachen IT-Verträge, AGB, Markenanmeldung und Datenschutzrecht
1 Anwalt:in

Borgmann Schneider Rechtsanwälte und Fachanwälte in Potsdam


Die Kanzlei Borgmann Schneider Rechtsanwälte und Fachanwälte in Potsdam berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
2 Anwälte

Granitzka Rechtsanwälte

ArbeitsrechtMedizinrecht

Die Kanzlei Granitzka Rechtsanwälte in 50226 Frechen kann Sie in folgenden Rechtsgebieten: Strafrecht, Medizinrecht, Honorar, Arbeitsrecht vertreten. Rechtsanwalt Ulrich Granitzka kann Sie unter anderem auch in Strafrecht beraten.
1 Anwalt:in

MEHNERT HERTING FROMMHOLD


Die Kanzlei MEHNERT HERTING BOGUSZYNSKI FROMMHOLD berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
DeutschEnglisch 1 mehr anzeigen
7 Anwälte

Pöppinghaus Schneider Haas PartGmbB

ArbeitsrechtErbrechtFamilienrechtHandels- und GesellschaftsrechtMedizinrechtVerkehrsrecht

Die Kanzlei Pöppinghaus Schneider Haas PartG mbB berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
7 Anwälte

David Frinken Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht


Die Kanzlei David Frinken Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht in 53332 Bornheim kann Sie in folgenden Rechtsgebieten: Teilzeitbeschäftigung, Kindesunterhalt, Ehescheidung, Immobilienrecht, Erbrecht vertreten. Rechtsanwalt David Frinken kann
DeutschEnglisch
1 Anwalt:in

Berlinghoff Rechtsanwälte

ArbeitsrechtBau- und Architektenrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
2 Anwälte

Fächerstadt Rechtsanwälte


Kanzlei Fächerstadt Rechtsanwälte
2 Anwälte

Franz LLP | Marketing und Recht


Die Kanzlei Franz LLP | Kanzlei für Marketingrecht: Marken, Märkte und IT berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
DeutschEnglisch
4 Anwälte

Rechtsanwaltskanzlei Marko Jonuleit


Die Kanzlei Kanzlei Jonuleit berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
2 Anwälte

REWISTO Rechtsanwälte Friedhoff, Mauer & Partner mbB


Die Kanzlei Gabriele Hesen berät Sie zu allen Fragen ums Architektenrecht.
12 Anwälte

Steuerberater

1 Steuerberater, die zum Architektenrecht beraten.

VOELKER & Partner Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater mbB


Regional. International. Erstklassig.
44 Anwälte

Wirtschaftsprüfer

1 Wirtschaftsprüfer, die zum Architektenrecht beraten.

VOELKER & Partner Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater mbB


Regional. International. Erstklassig.
44 Anwälte

Artikel

Artikel schreiben

13 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Sicherungsverfügung im Sicherheitenprozess - Erleichterte Sicherheitsleistung nach Kündigung

12.10.2021

Nicht nur Verbraucherinnen und Verbraucher können unter Umständen eine Sicherheitsleistung vom Werkunternehmer verlangen, damit das Vorleistungsrisiko vermindert wird. Sondern auch Auftragnehmerinnen und Auftragnehmern steht eine Sicherheitsleistung in vielen Fällen zu. Der Bundesgerichtshof erleichtert mit der hier besprochenen Grundlagenentscheidung den Zugang zu einer solchen Sicherheitsleistung.

Haftung von Steuerberatern – Ausschluss der Bilanzierung nach Fortführungswerten und Haftung aus bestehenden Hinweis- und Warnpflichten

16.01.2020

Wenn sich tatsächliche oder rechtliche Gegebenheiten ergeben, die einer Fortführung  der Unternehmenstätigkeit entgegenstehen können, und damit für eine Kapitalgesellschaft ein Insolvenzgrund besteht, scheidet u. U. eine Bilanzierung nach Fortführungswerten aus und den Steuerberater trifft ggf. eine Hinweispflicht bezüglich dieses Insolvenzgrundes – Streifler & Kollegen Rechtsanwälte – Anwalt für Insolvenzrecht Berlin 

Zivilrecht: Bindende Absprache oder bloßer Gefallen? – Haftung im Rahmen alltäglicher Gefälligkeitsverhältnisse

07.11.2020

Im alltäglichen Leben werden unzählige Verträge jeden Tag geschlossen – an der Supermarktkasse, an Ticketautomaten der öffentlichen Verkehrsmittel oder beim Essen im Restaurant. Voraussetzung für gesetzlich fixierte Rechtsfolgen unterschiedlicher Vertragstypen ist grundsätzlich immer, dass die Parteien sich (objektiv betrachtet) zum Zeitpunkt der Abrede tatsächlich rechtlich binden wollten (Rechtsbindungswille). Bloße Gefälligkeiten des alltäglichen Lebens können daher keine Verträge im rechtlichen Sinne darstellen und damit auch nicht den gesetzlichen Vorschriften des BGB unterliegen.

Haftungsrecht: Deutsche Gerichte müssen „Vorflugregeln“ des italienischen Luftrechts anwenden

09.05.2020

Das Oberlandesgericht (OLG) Köln hatte über Schadenersatzansprüche aus einem Flugunfall in Norditalien zu entscheiden. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren italienische "Vorflugregeln" - Streifler & Kollegen Rechtsanwälte - Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Verkehrsrecht: Haftungsrecht – Fußgänger haben Vorrang vor Segways

11.11.2019

Auf einem kombinierten Fuß- und Radweg haben Fußgänger gegenüber Elektrokleinstfahrzeugen (hier: Segway) absoluten Vorrang – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Verkehrsrecht Berlin

Tierhalterhaftung: 25.000 EUR Schmerzensgeld und hälftige Haftung nach Hundebiss

06.11.2019

Kommt es zu einem Kampf zwischen zwei Hunden, bei dem ein Hundehalter durch einen Biss schwer verletzt wird, muss er die Hälfte seines Schadens selber tragen. Das gilt zumindest in den Fällen, in denen der konkrete Ablauf der Rangelei nicht mehr nachvollzogen werden kann – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Haftungsrecht: Schmerzensgeld wegen Fixierung ohne richterliche Genehmigung

10.09.2019

Wird eine Patientin einer geschlossenen psychiatrischen Klinik ohne richterliche Genehmigung fixiert, hat sie Anspruch auf Schadenersatz – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Haftungsrecht: Einkaufszentrum haftet für defekten Personenaufzug

21.08.2019

Der Betreiber eines Einkaufszentrums haftet wegen der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten für Schäden durch einen defekten Personenaufzug, wenn dessen Türschließmechanismus nicht regelmäßig gewartet und daher der Arm einer Benutzerin eingequetscht wird – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Haftungsrecht: Wer bei Tempo 200 das Navi bedient, handelt grob fahrlässig

10.08.2019

Wer ein Kraftfahrzeug mit einem weit über der Richtgeschwindigkeit liegenden Tempo fährt – hier 200 km/h –, muss in besonderem Maße seine volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen richten. Schon die kurzzeitige Ablenkung durch Bedienung des sog. Infotainmentsystems (Navigationssystem) kann bei derartigen Geschwindigkeiten den Vorwurf der groben Fahrlässigkeit begründen – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Arzthaftung: Schmerzensgeld für nicht erkannten Darmkrebs

02.08.2019

Erkennt ein Arzt eine Darmkrebserkrankung nicht, kann dies ein Schmerzensgeld von 70.000 EUR begründen – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Haftungsrecht: Schwimmbadbetreiber haftet nicht für unaufmerksamen Besucher

27.07.2019

Der Betreiber eines öffentlichen Schwimmbads ist nicht verpflichtet, die Besucher vor Gefahren zu warnen, die sich beim Schwimmen oder Tauchen ohne ausreichende Sicht ergeben können – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Haftungsrecht: Geschenke müssen vor dem Öffnen nicht auf verborgene Gefahren untersucht werden

22.06.2019

Ein Beschenkter darf grundsätzlich davon ausgehen, dass das ihm überreichte Geschenk kein Gefahrenpotential birgt, das sich bereits beim Öffnen der Verpackung realisieren kann. Geht von einem Geschenk nach seiner äußeren Verpackung auf den ersten Blick keine erkennbare Gefahr aus und besteht auch anderweitig kein Anhaltspunkt dafür, dass bereits das Öffnen des Geschenks gefährlich sein könnte, muss der Beschenkte die Verpackung vor dem Öffnen nicht auf Warnhinweise untersuchen – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Haftungsrecht Berlin

Urteile

Urteil einreichen

8 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 03. Nov. 2016 - 27 W 130/16

bei uns veröffentlicht am 03.11.2016

----- Tenor ----- *Auf die Beschwerde der Beteiligten vom 27.09.2016 wird der Beschluss des Amtsgerichts – Registergericht – Essen vom 18.08.2016, nicht abgeholfen durch Beschluss vom 30.09.2016, aufgehoben.* *Das Amtsgericht wird angewiesen, den..

Amtsgericht Essen Beschluss, 16. Aug. 2016 - PR 3485

bei uns veröffentlicht am 16.08.2016

----- Tenor ----- wird der Beschwerde vom 12.07.2016 gegen den Zurückweisungsbeschluss vom 23.06.2016 nicht abgeholfen. Die Sache wird dem Beschwerdegericht zur Entscheidung vorgelegt. 1 *Gründe:* 2 Die Anmeldung vom 19.04.2016 wurde mit...

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 30. Juli 2015 - 27 W 70/15

bei uns veröffentlicht am 30.07.2015

----- Tenor ----- Die Beschwerde der Beteiligten vom 23.03.2015 gegen den Beschluss des Amtsgerichts Essen vom 23.02.2015 wird auf ihre Kosten zurückgewiesen. Der Beschwerdewert beträgt 5.000,00 €. 1 *G r ü n d e* 2 *I.* 3 Die Beteiligten zu.

Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken Beschluss, 12. Dez. 2014 - 3 W 115/14

bei uns veröffentlicht am 12.12.2014

Tenor 1. Die Beschwerde wird zurückgewiesen. 2. Der Wert des Beschwerdeverfahrens wird auf 20.000 € bestimmt. Gründe I. 1 Mit Schreiben des beurkundenden Notars vom 11. April 2014 hat die Beteiligte, eine Partnerschaftsgesellschaft von...

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 05. Sept. 2014 - 27 W 121/14

bei uns veröffentlicht am 05.09.2014

----- Tenor ----- *Die Beschwerde der Beteiligten vom 22.08.2014 gegen den Beschluss des Amtsgerichts – Registergericht – Essen vom 24.07.2014, nicht abgeholfen durch Beschluss vom 26.08.2014, wird auf Kosten der Beteiligten zurückgewiesen.* *Der..

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 31. Juli 2014 - 27 W 88/14

bei uns veröffentlicht am 31.07.2014

----- Tenor ----- Die Beschwerde der Beteiligten vom 09.05.2014 gegen die Zwischenverfügung des Amtsgerichts Essen vom 25.04.2014 wird auf Kosten der Beteiligten zurückgewiesen.Der Beschwerdewert beträgt 5.000,00 €. 1 *G r ü n d e* 2 I. 3 ...

Oberlandesgericht Hamm Urteil, 21. Feb. 2014 - 12 U 88/13

bei uns veröffentlicht am 21.02.2014

----- Tenor ----- Die Berufung der Klägerin gegen das am 14.05.2013 verkündete Urteil des Vorsitzenden der 12. Zivilkammer – Kammer für Handelssachen – des Landgerichts Bochum wird zurückgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des...

Landgericht Kiel Beschluss, 17. Dez. 2009 - 3 T 346/09

bei uns veröffentlicht am 17.12.2009

Tenor Der angefochtene Beschluss wird aufgehoben. Das Amtsgericht Kiel wird angewiesen, über das Eintragungsbegehren der betroffenen Partnerschaft gemäß Anmeldung vom 4. Dezember 2008 unter Beachtung der Rechtsauffassung der Kammer zu entscheiden.