Gewährleistungsrecht im Baurecht

erstmalig veröffentlicht: 28.01.2024, letzte Fassung: 28.01.2024
beiRechtsanwalt Rechtsanwalt für Immobilienrecht

Das Gewährleistungsrecht im Baurecht regelt die Pflichten von Bauunternehmern, Mängel in Bauprojekten zu beheben. Rechtsquellen wie das BGB und die VOB/B legen die Grundlagen für Gewährleistungsansprüche, wobei Bauherren Mängel rügen und deren Beseitigung verlangen können, innerhalb einer fünfjährigen Gewährleistungsfrist.

Das Gewährleistungsrecht im Baurecht ist ein zentraler Bestandteil, der die rechtlichen Aspekte von Mängeln und deren Behebung in Bauprojekten regelt. Es findet seine Grundlage in verschiedenen Rechtsquellen, darunter das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und die VOB/B (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil B).

Gemäß § 633 BGB sind Bauunternehmer verpflichtet, die vereinbarten Bauwerke mangelfrei herzustellen. Dies bedeutet, dass das Bauwerk die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit haben muss und frei von Sachmängeln sein sollte. Der Auftraggeber, in der Regel der Bauherr, hat das Recht, Mängel am Bauwerk zu rügen und deren Beseitigung zu verlangen.

Die Gewährleistungsfrist beträgt gemäß § 634a BGB in der Regel fünf Jahre. Innerhalb dieser Frist können Mängel, die bereits bei der Abnahme bestanden haben oder später auftreten, geltend gemacht werden. Die Beweislast für das Vorliegen eines Mangels liegt in den ersten sechs Monaten nach Übergabe beim Unternehmer. Danach muss der Bauherr nachweisen, dass der Mangel bereits bei Übergabe vorhanden war.

Im Falle von Mängeln hat der Auftragnehmer das Recht zur Nacherfüllung, das bedeutet, er muss die Mängel beseitigen oder das Werk neu herstellen, wenn dies möglich ist. Falls die Nacherfüllung fehlschlägt, kann der Bauherr vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.

Es ist wichtig, dass alle Mängel und die Kommunikation bezüglich ihrer Beseitigung schriftlich dokumentiert werden, um im Streitfall Beweise zur Verfügung zu haben.

Das Gewährleistungsrecht im Baurecht bietet somit eine klare rechtliche Grundlage, um sicherzustellen, dass Bauherren die Qualität und Mängelfreiheit ihrer Bauprojekte gewährleisten können.

Autor:in

Rechtsanwältin

Rechtsanwalt für Immobilienrecht

EnglischDeutsch

Anwälte

1330 Anwälte, die zum Gewährleistungsrecht beraten.

Cord Ingendahl


Tätigkeitsschwerpunkte: Zivilrecht, Verkehrsrecht
DeutschEnglisch

SKW Schwarz Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB


SKW Schwarz ist eine unabhängige Kanzlei mit über 300 Mitarbeitenden. Wir haben rund 130 Anwältinnen und Anwälte, vier Standorte und einen gemeinsamen Anspruch: Wir denken weiter. In einer Welt, in der alles in Bewegung ist, braucht es eine Rechtsber

Rechtsanwälte Dr. Weber, Hecht & Kollegen


Rechtsanwälte Dr. Weber, Hecht & Kollegen, in 06217 Merseburg, kann Sie u.a. in folgenden Rechtsgebieten vor Gericht vertreten und zu den Themen beraten: Verkehrsrecht Arbeitsrecht Familienrecht Immobilienrecht Strafrecht Rechtsa
Deutsch
4 Anwälte
Dr. Susanna Weber
Lorenz Weber
Frau Annette Hecht
Timo Weber

Rechtsanwältin Sabrina Bauroth (LL.M., CertHE)


Ihre Kanzlei für Erbrecht und Immobilienrecht

Steuerberater

1 Steuerberater, die zum Gewährleistungsrecht beraten.

Wirtschaftsprüfer

1 Wirtschaftsprüfer, die zum Gewährleistungsrecht beraten.

Artikel

Artikel schreiben

109 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Baurecht: Bauschutt: Keine Arglist des Werkunternehmers bei einvernehmlicher Nutzung für Parkplatzbau

28.07.2010

keine Mängelbeseitigungsansprüche nach Ablauf der vereinbarten Gewährleistungsfrist - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Baurecht: Mängelbeseitigungsvorschuss: Es ist keine Luxussanierung geschuldet

28.07.2010

kein Anspruch auf Mängelbeseitigungskosten über das geschuldete Maß hinaus - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Urteile

Urteil einreichen

25 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Oberlandesgericht Braunschweig Urteil, 29. Dez. 2016 - 8 U 2/16

bei uns veröffentlicht am 31.08.2023

Wird ein Architekt mit der Objektbetreuung beauftragt, muss er vor Ablauf der dem Auftraggeber gegenüber den einzelnen Handwerkern bestehenden Gewährleistungsfristen von sich aus eine Objektbegehung durchführen. Wird keine Objektbegehu

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 22. Feb. 2016 - 11 U 106/15

bei uns veröffentlicht am 28.08.2023

Eine mangelhafte Leistung des Auftragnehmers liegt auch dann vor, wenn sie zwar mit den Vorgaben des Auftraggebers übereinstimmt, aber nicht funktionstauglich ist.Im Fall einer fehlerhaften Leistungsbeschreibung kann der Auftragnehmer allerdings

Verwaltungsgericht Sigmaringen Urteil, 21. Apr. 2016 - 3 K 3176/13

bei uns veröffentlicht am 21.04.2016

Tenor Die Klage wird abgewiesen.Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. Tatbestand 1 Die Beteiligten streiten über die (Teil-)Befreiung des Klägers vom Anschluss- und Benutzungszwang für das von ihm in seinem Rinderstall benötigte Brauchwasser.

Verwaltungsgericht Schwerin Beschluss, 21. Nov. 2008 - 8 A 3375/04

bei uns veröffentlicht am 21.11.2008

Tenor Soweit die Parteien den Rechtsstreit in der Hauptsache für erledigt erklärt haben, wird das Verfahren eingestellt. Die Bescheide vom 24.11.2003, Az.: BAW 018XXXX, BTW 018XXXX, EAW 19XXXX und die Widerspruchsbescheide vom 22.11.2004 werden au

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 21. Apr. 2005 - 5 S 1423/04

bei uns veröffentlicht am 21.04.2005

Tenor Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen. Die Revision wird zugelassen. Tatbestand   1  Der Kläger ist ein gemäß § 13 Abs. 3

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 21. Apr. 2005 - 5 S 1410/04

bei uns veröffentlicht am 21.04.2005

Tenor Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen. Die Revision wird zugelassen. Tatbestand   1 Der Kläger ist ein gemäß § 13 Abs. 3 des Behindert

Verwaltungsgericht Schwerin Urteil, 07. Jan. 2016 - 4 A 2054/13

bei uns veröffentlicht am 07.01.2016

Tenor Soweit die Beteiligten den Rechtsstreit in der Hauptsache für erledigt erklärt haben, wird das Verfahren eingestellt. Der Kostenerstattungsbescheid der Beklagten vom 11. September 2013 und ihr Widerspruchsbescheid vom 14. November 2013 in

Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern Urteil, 03. Feb. 2010 - 2 L 117/05

bei uns veröffentlicht am 03.02.2010

Tenor Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Schwerin - 3. Kammer - vom 28. Oktober 2004 wird zurückgewiesen. Der Beklagte trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. Die Kostenentscheidung ist vorläufig vollstreck

Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil, 01. Feb. 2010 - 1 U 137/09

bei uns veröffentlicht am 01.02.2010

Tenor 1. Die Berufungen des Klägers und der Beklagten werden mit der Maßgabe zurück gewiesen, dass in Ziffer 2 des angefochtenen Urteils des Landgerichts Heidelberg vom 2. Juli 2009 - 2 O 184/08 - es anstelle von „Unfall vom 20.05.2005“ richtig heiß

Oberlandesgericht Stuttgart Urteil, 02. Juni 2010 - 4 U 19/10

bei uns veröffentlicht am 02.06.2010

Tenor 1. Auf die Berufung des Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Stuttgart vom 30.12.2009 (8 O 394/09) abgeändert: Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 7.638,51 Euro nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkt

Verwaltungsgericht Schwerin Urteil, 04. Feb. 2010 - 4 A 2284/05

bei uns veröffentlicht am 04.02.2010

Tenor Der Gebührenbescheid der Beklagten vom 5. Dezember 2004 und der Widerspruchsbescheid vom 27. September 2005 werden aufgehoben. Die Beklagte trägt die Kosten des Verfahrens. Das Urteil ist hinsichtlich der Kosten vorläufig vollstreckbar

Oberlandesgericht Rostock Urteil, 13. Nov. 2015 - 5 U 25/14

bei uns veröffentlicht am 13.11.2015

Tenor 1. Die Berufung der Kläger gegen das Urteil des Landgerichts Schwerin vom 03.02.2014, Az. 1 O 323/12, wird zurückgewiesen. 2. Die Kläger haben die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreck

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Beschluss, 06. Dez. 2004 - 5 S 1704/04

bei uns veröffentlicht am 06.12.2004

Tenor Der Antrag wird abgelehnt. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen. Der Streitwert wird auf 5.000,-- EUR festgesetzt. Gründe   1  I. Unter dem

Verwaltungsgericht Halle Urteil, 23. Jan. 2014 - 4 A 195/13

bei uns veröffentlicht am 23.01.2014

Tatbestand 1 Die Klägerin wendet sich gegen eine Anordnung des Beklagten zur Errichtung eines Wasserzählerschachts bzw. -schranks an der Grundstücksgrenze. 2 Sie ist Eigentümerin der Grundstücke Gemarkung {A.}, Flur 3, Flurstücke {B.} und {C.}.

Bundesgerichtshof Urteil, 11. Sept. 2014 - III ZR 490/13

bei uns veröffentlicht am 11.09.2014

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL III ZR 490/13 Verkündet am: 11. September 2014 B o t t Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja BGHR: ja HPflG § 2 Ab

Bundesverwaltungsgericht Urteil, 31. März 2010 - 8 C 16/08

bei uns veröffentlicht am 31.03.2010

Tatbestand 1 Die Kläger begehren eine Teilbefreiung vom Zwang zur Benutzung der öffentlichen Wasserversorgungsanlage des Beklagten für den Verwendungszweck des Wäschewas

Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken Urteil, 04. Sept. 2008 - 8 U 549/07 - 153

bei uns veröffentlicht am 04.09.2008

Tenor I. Auf die Berufung der Beklagten wird das am 13.09.2007 verkündete Urteil des Landgerichts Saarbrücken – 12 O 291/06 –  dahingehend abgeändert, dass die Klage abgewiesen wird. II. Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits

Oberlandesgericht Rostock Urteil, 16. Dez. 2011 - 3 U 35/11

bei uns veröffentlicht am 16.12.2011

Tenor 1. Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Landgerichts Rostock vom 18.03.2011 wird zurückgewiesen. 2. Die Klägerin trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die Klägerin

Oberlandesgericht Koblenz Urteil, 17. Apr. 2014 - 1 U 1281/12

bei uns veröffentlicht am 17.04.2014

weitere Fundstellen ... Diese Entscheidung wird zitiert Tenor Unter Aufhebung des am 28. September 2012 verkündeten Urteils des Einzelrichters der 3. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz wird der Klageanspruch dem Grunde nach für gerechtfert

Landgericht Schwerin Urteil, 03. Feb. 2014 - 1 O 323/12

bei uns veröffentlicht am 03.02.2014

Tenor 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Kläger haben die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des jeweils zu vollstreckenden Betrags vorläufig vollstreckbar. 4. Der Streitwer

Oberlandesgericht Naumburg Urteil, 06. Mai 2010 - 2 U 119/09

bei uns veröffentlicht am 06.05.2010

Tenor Die Berufung der Klägerin gegen das am 27.10.2009 verkündete Urteil der Einzelrichterin der 11. Zivilkammer des Landgerichts Magdeburg wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Klägerin. Das Urteil ist vorläufi

Landgericht Itzehoe Urteil, 25. Aug. 2006 - 9 S 6/06

bei uns veröffentlicht am 25.08.2006

Tenor Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Amtsgerichts Pinneberg vom 10.01.2006 - Aktenzeichen: 65 C 49/05 - wird zurückgewiesen. Die Kosten der Berufung trägt die Klägerin. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Tatbestand

Oberlandesgericht Köln Urteil, 01. Apr. 2014 - 3 U 166/13

bei uns veröffentlicht am 01.04.2014

Tenor Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil der 18. Zivilkammer des Landgerichts Bonn vom 01.08.2013 (Az. 18 O 14/12), berichtigt mit Beschluss vom 28.08.2013, wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Klägerin. Das Urte

Bundesgerichtshof Beschluss, 10. Mai 2016 - VIII ZR 176/15

bei uns veröffentlicht am 10.05.2016

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS VIII ZR 176/15 vom 10. Mai 2016 in dem Rechtsstreit ECLI:DE:BGH:2016:100516BVIIIZR176.15.0 Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 10. Mai 2016 durch die Vorsitzende Richterin Dr. Milger, den Richter Dr

Oberlandesgericht Düsseldorf Beschluss, 28. Jan. 2014 - IV-3 RBs 11/14

bei uns veröffentlicht am 28.01.2014

Tenor Das angefochtene Urteil wird mit den Feststellungen aufgehoben. Die Sache wird zu neuer Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten der Rechtsbeschwerde, an das Amtsgericht zurückverwiesen. 1 2Gründe: 3I. 4Das Amtsgericht hat den Be