Arzt- und Medizinstrafrecht

Arzt- und Medizinstrafrecht: Schlüsselaspekte für medizinische Fachkräfte

erstmalig veröffentlicht: 16.03.2024, letzte Fassung: 16.03.2024
beira.de Redaktion
Zusammenfassung des Autors

Das Arzt- und Medizinstrafrecht ist ein spezialisierter Bereich des Strafrechts, der sich mit Straftatbeständen befasst, die im medizinischen Kontext auftreten können. Ärzte und andere medizinische Fachkräfte stehen vor der Herausforderung, hochwertige Patientenversorgung zu leisten, während sie gleichzeitig eine Vielzahl von rechtlichen Bestimmungen einhalten müssen. Dieser Artikel bietet einen Überblick über das Arzt- und Medizinstrafrecht, einschließlich häufiger strafrechtlicher Risiken im medizinischen Bereich und Ansätze zur Risikominimierung.

Rechtlicher Rahmen

Das Arzt- und Medizinstrafrecht umfasst eine Reihe von Gesetzen und Vorschriften, die das Handeln von medizinischen Fachkräften regeln. Dazu gehören unter anderem das Strafgesetzbuch (StGB), das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und das Arzneimittelgesetz (AMG). Relevant sind insbesondere die Vorschriften zur Körperverletzung (§§ 223 ff. StGB), zur fahrlässigen Tötung (§ 222 StGB) und zum Betrug (§ 263 StGB), die in medizinischen Kontexten Anwendung finden können.

 

Typische Delikte im Arzt- und Medizinstrafrecht

Behandlungsfehler: Fehlerhafte medizinische Behandlungen, die zu einer Körperverletzung oder im schlimmsten Fall zum Tod des Patienten führen, können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz: Unerlaubter Umgang mit Betäubungsmitteln, einschließlich ihrer Verschreibung ohne medizinische Notwendigkeit.

Arzneimitteldelikte: Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz, etwa die Abgabe nicht zugelassener Medikamente.

Abrechnungsbetrug: Die unrechtmäßige Abrechnung von Leistungen, die nicht erbracht wurden, stellt einen Betrug zu Lasten der Krankenkassen dar.

 

Präventionsmaßnahmen

Um strafrechtliche Risiken zu minimieren, sollten medizinische Fachkräfte folgende Präventionsmaßnahmen ergreifen:

Fortbildung: Regelmäßige Fortbildungen über rechtliche Anforderungen und neue Entwicklungen im Medizinrecht.

Dokumentation: Eine sorgfältige und vollständige Dokumentation aller Behandlungen und medizinischen Entscheidungen.

Compliance-Management: Die Implementierung von Compliance-Strukturen in medizinischen Einrichtungen zur Sicherstellung der Einhaltung aller relevanten Gesetze und Vorschriften.

Rechtliche Beratung: Die Inanspruchnahme spezialisierter Rechtsberatung bei Unsicherheiten oder im Fall rechtlicher Auseinandersetzungen.

 

Aktuelle Herausforderungen

Die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen bringt neue rechtliche Herausforderungen mit sich, beispielsweise im Bereich des Datenschutzes und der Telemedizin. Zudem erfordern komplexe medizinische und ethische Fragestellungen eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem rechtlichen Rahmenwerk.

 

Fazit

Das Arzt- und Medizinstrafrecht ist von entscheidender Bedeutung für die medizinische Praxis und erfordert von medizinischen Fachkräften eine fortwährende Aufmerksamkeit für rechtliche Vorgaben. Durch präventive Maßnahmen und eine fundierte rechtliche Beratung können Risiken minimiert und eine hohe Qualität der Patientenversorgung sichergestellt werden. Medizinische Fachkräfte sollten sich der Bedeutung des Arzt- und Medizinstrafrechts bewusst sein und proaktiv handeln, um rechtliche Fallstricke zu vermeiden.

Autor:in

Anwälte

45 Anwälte, die zum Arzt- und Medizinstrafrecht beraten.

Strafrechtskanzlei Arinstein


Ihre auf Strafrecht spezialisierte RechtsanwaltskanzleiDie Kanzlei Arinstein ist eine ausschließlich auf das Strafrecht spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei in Berlin-Neukölln in der Nähe des Hermannplatzes. Sie steht für eine erfolgreiche und seriöse

Ihre Anwaltskanzlei Köster


Rechtsanwalt, Medizinrecht, Strafrecht, Owirecht, Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht

RECHTWEBER LEGAL - Kanzlei Dr. Weber & Kollegen

ArbeitsrechtFamilienrechtMedizinrechtSozialrecht

Wir sind für unsere Mandanten da.
3 Anwälte
Dr.jur. Sybille Weber | Fachanwältin für Medizinrecht
Stefan Weber | Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Sozialrecht
Michael Hennig

Rechtsanwalt Andrey Lepscheew


Rechtsanwalt Andrey Lepscheew

KIENLE & FRECHE Rechtsanwälte

MedizinrechtVerkehrsrecht

Rechtsanwälte
DeutschEnglisch 1 mehr anzeigen
3 Anwälte
Dr. Welf Kienle
Kathrin Kienle
Daniel Freche

Artikel

Artikel schreiben

5 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Wirtschaftsstrafrecht: "Designer-Drogen" sind Arzneimittel im Sinne des Arzneimittelgesetzes

31.01.2011

Das unerlaubte Herstellen eines Arzneimittels ist bereits mit dem Anfertigen eines Vor- oder Zwischenprodukts vollendet - BGH vom 03.12.1997 - Az: 2 StR 270/97 - Anwalt für Arzt- und Medizinstrafrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB

Wirtschaftsstrafrecht: Zur Blankettstrafnorm in Dopingfällen

26.12.2013

Regelt der Gesetzgeber die Strafbarkeit eines Verhaltens durch eine Blankettstrafnorm, so muss die vorrangige Bestimmungsgewalt des Gesetzgebers erhalten bleiben.

Urteile

Urteil einreichen

4 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bayerisches Oberstes Landesgericht Urteil, 19. März 2024 - 205 StRR 8/24

bei uns veröffentlicht am 21.06.2024

Das Bayerische Oberste Landesgericht (BayObLG) hat am 19. März 2024 entschieden, dass ein medizinisches Instrument, das von einem approbierten Arzt im Rahmen eines indizierten Eingriffs verwendet wird, unter bestimmten Umständen als gef&aum

Landgericht Kempten (Allgäu) Urteil, 8. Okt. 2020 - 3 Ns 111 Js 10508/14

bei uns veröffentlicht am 21.06.2024

Landgericht Kempten Urteil vom 8. Okt. 2020 Az.: 3 Ns 111 Js 10508/14    Tenor 1. Auf die Berufung des Angeklagten und der Staatsanwaltschaft K. (Allgäu) wird das Urteil des Amtsgerichts Kempten (Allgäu) vom 24.01.2019 mit dem Akt

Bayerisches Oberstes Landesgericht Urteil, 29. Juni 2021 - 205 StRR 141/21

bei uns veröffentlicht am 21.06.2024

Bayerisches Oberstes Landesgericht Urteil vom 29. Juni 2021 Az.: 205 StRR 141/21   Tenor I. Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Kempten (Allgäu) vom 8. Oktober 2020 wird verworfen. II. Der Beschwerdefüh

Oberlandesgericht Frankfurt am Main Urteil, 16. Juli 2019 - 8 U 59/18

bei uns veröffentlicht am 15.12.2021

Das OLG Frankfurt a. M. - 4. Zivilkammer – hat mit Urteil vom 16.07.2019 – 8 U 59/18 – entschieden:   Tenor Auf die Berufung der Klägerin wird das am 15. Januar 2018 verkündete Urteil der 4. Zivilkammer des Landgerich