Anwälte

45 Anwälte, die zum Mord beraten.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Markus Lehmann


Ihr Verteidiger in Strafsachen.

Rechtsanwalt Marius Meurer I Fachanwalt für Strafrecht


bundesweite Strafverteidigung und Opfervertretung
1 Anwalt:in

Rechtsanwalt & Strafverteidiger Johannes Mann, Strafrecht in Göttingen


Die Kanzlei Rechtsanwalt & Strafverteidiger Johannes Mann, Strafrecht in Göttingen berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Rechtsanwalt Bernd Guntermann, LL.M.


Die Kanzlei Rechtsanwalt Bernd Guntermann, LL.M. berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Christian Demuth


Die Kanzlei Christian Demuth berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Christine Kulesa


Die Kanzlei Christine Kulesa berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Michael Hiesgen


Die Kanzlei Michael Hiesgen berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Funke & Simon


Die Kanzlei Funke & Simon berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Hintzen Jörg Rechtsanwalt


Die Kanzlei Hintzen Jörg Rechtsanwalt berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Rechtsanwalt und Mediator Tobias Ehmann


Die Kanzlei Rechtsanwalt und Mediator Tobias Ehmann berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Ihre Anwaltskanzlei Köster


Die Kanzlei Ihre Anwaltskanzlei Köster berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Fachanwalt für Medizinrecht Hagen Schwindt


Die Kanzlei Fachanwalt für Medizinrecht Hagen Schwindt berät Sie zu allen Fragen um das Thema Mord.

Artikel

Artikel schreiben

4 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Strafrecht: Selbstbelastungsfreiheit und vernehmungsähnliche Befragung durch einen verdeckten Ermittler

11.12.2020

Ein Beweisverwertungsverbot stehe nach Ansicht des BGH dann, wenn ein verdeckter Ermittler einen Beschuldigten, der sich zuvor auf sein Schweigerecht berufen hat, unter Ausnutzung eines geschaffenen Vertrauensverhältnisses beharrlich zu einer Aussage drängt, um ihn zu selbstbelastenden Äußerungen zur Tat zu bewegen. Ein solches Gespräch stellt eine „vernehmungsähnliche Befragung“ dar. Eine solche Beweisgewinnung verstoße nach Ansicht des Gerichtes gegen den Grundsatz der Selbstbelastungsfreiheit.- Streifler & Kollegen, Dirk Streifler, Anwalt für Strafrecht

Strafrecht: Bandido-Fall - Beweisverwertungsverbot bei verdecktem Verhör

11.12.2020

Können die Aussagen aus einem Verhör verwertet werden, wenn ein Polizist nicht offen ermittelt? Ist das fair? Der Grundsatz der Selbstbelastungsfreiheit gebietet, dass ein Beschuldigter nicht aktiv zu seiner Strafverfolgung und Überführung beitragen muss. Gemäß § 136 I StPO steht es ihm frei, sich zu seiner Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache aussagen. Tritt ein Polizeibeamter nicht offen auf, so kann dieser Grundsatz nicht grenzenlos gewährt werden. Wie ist eine solche Situation rechtlich zu bewerten? Die Antwort darauf lesen Sie in folgendem Artikel – Streifler & Kollegen, Dirk Streifler, Rechtsanwalt für Strafrecht

Strafrecht: Wieso das LG Berlin des zweiten Rechtszugs im Berliner Raser – Fall die Angeklagten erneut wegen mittäterschaftlich begangenen Mordes verurteilte

11.08.2020

Kraftfahrer, die bei einem illegalen Autorennen in einer Ortschaft mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einen am Rennen Unbeteiligten, sich verkehrsgerecht verhaltenden Straßenverkehrsteilnehmer töten, können sich wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes strafbar machen. Der Tatentschluss erfährt eine Erweiterung, wenn die Täter ihr Fahrzeug trotz naheliegender Kreuzung beschleunigen, da sie hiermit den Tod von Insassen querender Fahrzeuge in Kauf nehmen. – Streifler & Kollegen – Benedikt Mick, Rechtsanwalt für Strafrecht

Strafrecht: BGH bestätigt im Berliner Raser-Fall das Mordurteil des den Unfall verursachenden Angeklagten und verwirft das Mordurteil gegen den anderen Angeklagten

31.07.2020

Autofahrer, die ein illegales Wettrennen im Straßenverkehr mit dem Willen, das Rennen zu obsiegen, durchführen, können sich wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe strafbar machen. Wie ein bedingter Vorsatz in solchen Raserfällen das Mordurteil begründen und damit auch eine Abgrenzung zur fahrlässigen Körperverletzung mit Todesfolge geschaffen werden kann, prüft der 4.Strafsenat im folgendem Urteil (4 StR 482/19) vom 18. Juni 2020. In diesem Artikel lesen Sie, wieso der BGH das Mordurteil des einen Angeklagten bestätigt, das des anderen aber aufhebt und zurück an das Landgericht Berlin verweist. – Streifler & Kollegen – Benedikt Mick, Anwalt für Strafrecht

Urteile

Urteil einreichen

87 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesgerichtshof Beschluss, 11. Okt. 2016 - 4 StR 145/16

bei uns veröffentlicht am 11.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 4 StR 145/16 vom 11. Oktober 2016 in der Strafsache gegen wegen Geldwäsche ECLI:DE:BGH:2016:111016B4STR145.16.0 Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 11. Oktober 2016...

Bundesgerichtshof Beschluss, 20. Dez. 2016 - 2 StR 432/16

bei uns veröffentlicht am 20.12.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 2 StR 432/16 vom 20. Dezember 2016 in der Strafsache gegen wegen schweren Bandendiebstahls u.a. ECLI:DE:BGH:2016:201216B2STR432.16.0 Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf.

Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Okt. 2016 - 2 ARs 324/16

bei uns veröffentlicht am 25.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 2 ARs 324/16 2 AR 160/16 vom 25. Oktober 2016 in der Jugendstrafvollstreckungssache gegen Az.: 18 VRJs 123/15 1301 Js 28322/15 Staatsanwaltschaft Lüneburg Az.: 2 AR 343/16...

Bundesgerichtshof Beschluss, 26. Okt. 2016 - 2 ARs 44/16

bei uns veröffentlicht am 26.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 2 ARs 44/16 2 AR 2/16 vom 26. Oktober 2016 in der Jugendvollstreckungssache gegen wegen versuchten Betrugs Az.: 6 VRJs 331/15 Amtsgericht Delbrück Az.: 128 Ls 44/15 Amtsgericht...

Bundesgerichtshof Beschluss, 26. Okt. 2016 - 2 StR 214/16

bei uns veröffentlicht am 26.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 2 StR 214/16 vom 26. Oktober 2016 in der Strafsache gegen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ECLI:DE:BGH:2016:261016B2STR214.16.0 Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat au

Bundesgerichtshof Beschluss, 08. Nov. 2016 - 5 StR 390/16

bei uns veröffentlicht am 08.11.2016

Nachschlagewerk: ja BGHSt : ja Veröffentlichung : ja StGB § 211 Abs. 2 JGG § 105 Abs. 3 Satz 2 1. Zum Mordmerkmal der Grausamkeit bei Verbrennen des Opfers. 2. Bei Annahme besonders schwerer Schuld im Sinne des § 105 Abs. 3 Satz 2 JGG genügt...

Bundesgerichtshof Beschluss, 16. Nov. 2016 - 2 StR 316/16

bei uns veröffentlicht am 16.11.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 2 StR 316/16 vom 16. November 2016 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen besonders schweren Raubes ECLI:DE:BGH:2016:161116B2STR316.16.0 Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat n

Bundesgerichtshof Beschluss, 11. Juli 2017 - 3 StR 176/17

bei uns veröffentlicht am 11.07.2017

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 3 StR 176/17 vom 11. Juli 2017 in der Strafsache gegen wegen Nötigung ECLI:DE:BGH:2017:110717B3STR176.17.0 Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des...