Areas of law tree

Gefährdung des Straßenverkehrs

Lawyers for ${area}

Anwalts- und Notarskanzlei in Berlin Ascher, v.Buttlar, Hoffmann-Baasen

Die Kanzlei Anwalts- und Notarskanzlei in Berlin Ascher, v.Buttlar, Hoffmann-Baasen berät Sie zu allen Fragen um das Thema Gefährdung des Straßenverkehrs.
As well as ${areaname}, we handle ${number} of other AOLs show ${value} more
Company
Friedrichstraße 61, 10117 Berlin030 6919037
< ${distance} km away
relevant lawyerShow all

Rechtsanwältin Evelyn Ascher

Rechtsanwälte Ottmann & Khazanov

Bertha-Benz-Straße 5, 10557 Berlin030 12087111
Company
< ${distance} km away
relevant lawyerShow all

Rechtsanwalt Jan Ottmann

BTR Rechtsanwälte

Die Kanzlei BTR Rechtsanwälte berät Sie zu allen Fragen um das Thema Gefährdung des Straßenverkehrs.
As well as ${areaname}, we handle ${number} of other AOLs show ${value} more
company with lawyers
Samariterstraße 19, 10247 Berlin030 44334433
< ${distance} km away
relevant lawyerShow all

Rechtsanwalt Ronald Schneehagen

Rechtsanwaltskanzlei Bülent Yüzgülec

Die Kanzlei Rechtsanwaltskanzlei Bülent Yüzgülec berät Sie zu allen Fragen um das Thema Gefährdung des Straßenverkehrs.
As well as ${areaname}, we handle ${number} of other AOLs show ${value} more
Company
Lietzenburger Str. 77, 10719 Berlin030 6870045
< ${distance} km away
relevant lawyerShow all

Rechtsanwalt Bülent Yüzgülec

${area} in regions

AachenBerlinBochumDortmundDresdenDuisburgDüsseldorfHerneKölnKrefeldLeipzigLeverkusenMönchengladbachMünsterMünsterOberhausenOberhausenOsnabrückSolingenWuppertal

Articles about ${area}

Strafrecht: Der Vorsatz bei der Trunkenheitsfahrt und die Beurteilung durch das Gericht

Der Rückschluss auf den Vorsatz als Voraussetzung des Straftatbestandes der Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 Abs. 1 StGB kann vom Gericht nach den Umständen des Einzelfalles auch aus einschlägigen Vorbestrafungen gezogen werden, wenn vorherige Trunkenheitsfahrten im Mindestmaß miteinander vergleichbar erscheinen – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Strafrecht Berlin
In diesem Fall wurde der Angeklagte vom Amtsgericht (AG) wegen vorsätzlicher Trunkenheitsfahrt zu vier Monaten auf Bewährung und einem Fahrverbot von 15 Monaten verurteilt. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hob das Urteil mit der Rev