Anwälte

16 Anwälte, die zum Insolvenzverschleppung beraten.

Rechtsanwalt Marius Meurer I Fachanwalt für Strafrecht


bundesweite Strafverteidigung und Opfervertretung
1 Anwalt:in

Helmut Cramer Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater


Die Kanzlei Helmut Cramer Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Artejura Partnergesellschaft


Die Kanzlei Artejura Partnergesellschaft berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Rechtsanwalt Bernd Guntermann, LL.M.


Die Kanzlei Rechtsanwalt Bernd Guntermann, LL.M. berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Wolfram Hemkens


Die Kanzlei Wolfram Hemkens berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

HKO-Rechtsanwälte


Die Kanzlei HKO-Rechtsanwälte berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB


Die Kanzlei Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Michael Böcker


Die Kanzlei Michael Böcker berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Harrfeldt


Die Kanzlei Harrfeldt berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Thomas Bourdon


Die Kanzlei Thomas Bourdon berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Nicolai & Kollegen


Die Kanzlei Nicolai & Kollegen berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Anwaltskanzlei Rechtsanwältin Gesa Mielcke


Die Kanzlei Anwaltskanzlei Rechtsanwältin Gesa Mielcke berät Sie zu allen Fragen um das Thema Insolvenzverschleppung.

Artikel

Artikel schreiben

2 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Insolvenzrecht: Strafrechtliche Konsequenzen trotz Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

16.09.2020

Durch die Corona-Pandemie droht vielen Unternehmen in Deutschland die Insolvenz. Um dem wirtschaftlichen „Aus“ dieser Unternehmen entgegenzuwirken, beschloss die Bundesregierung jüngst eine Verlängerung der Insolvenzantragspflichtaussetzung für den Insolvenzgrund der Überschuldung bis zum 31. Dezember 2020. Das bedeutet jedoch nicht, dass die für überschuldete Unternehmen verantwortlichen Organe und Gesellschafter sorglos ihre Geschäfte fortführen können. Trotz Aussetzung der Insolvenzantragspflicht drohen strafrechtliche wie auch haftungsrechtliche Konsequenzen, die bekannt sein sollten.

Haftung von Geschäftsführern in der Insolvenz ihrer Unternehmen – Beurteilung des Eintritts der Zahlungsunfähigkeit gem. § 17 InsO und Darlegung im Prozess

31.01.2020

Um einer Haftung nach § 15b InsO zu entgehen, sollten Sie sich als Geschäftsführer eines Unternehmens über die Voraussetzungen der Ersatzpflicht im Klaren sein. Nach der genannten Vorschrift sind Zahlungen nach Eintritt eines Insolvenzgrundes (Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung) untersagt. Entscheidend ist daher die Beurteilung, wann ein solcher Insolvenzgrund tatsächlich vorliegt. In diesem Beitrag erfahren Sie Wichtiges zur Beurteilung, ob der Insolvenzgrund "Zahlungsunfähigkeit" vorliegt, wie und von wem dieser im Prozess ggf. darzulegen und zu beweisen ist und wie die Zahlungsunfähigkeit von der bloßen Zahlungsstockung abzugrenzen ist.

Urteile

Urteil einreichen

1084 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesgerichtshof Urteil, 14. Juni 2018 - IX ZR 22/15

bei uns veröffentlicht am 14.06.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL IX ZR 22/15 Verkündet am: 14. Juni 2018 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsO

Bundesgerichtshof Beschluss, 14. Juni 2018 - IX ZB 43/17

bei uns veröffentlicht am 14.06.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZB 43/17 vom 14. Juni 2018 in dem Restschuldbefreiungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsO §§ 4, 287; ZPO § 269 Abs. 1 Hat ein Gläubiger in dem gemäß § 300...

Bundesgerichtshof Beschluss, 21. Juni 2018 - IX ZR 171/16

bei uns veröffentlicht am 21.06.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZR 171/16 vom 21. Juni 2018 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsO § 62; BGB § 199 Abs. 3 Die Verjährungshöchstfristen des Bürgerlichen Gesetzbuchs sind.

Bundesgerichtshof Urteil, 13. Okt. 2016 - IX ZR 184/14

bei uns veröffentlicht am 13.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL IX ZR 184/14 Verkündet am: 13. Oktober 2016 Kirchgeßner Amtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja BGHR: j

Bundesgerichtshof Beschluss, 13. Okt. 2016 - IX AR (VZ) 7/15

bei uns veröffentlicht am 13.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX AR (VZ) 7/15 vom 13. Oktober 2016 in dem Verfahren auf gerichtliche Entscheidung nach § 23 EGGVG Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsO § 56; EGGVG §§ 23 ff a) Ein...

Bundesgerichtshof Beschluss, 10. Jan. 2019 - IX ZB 40/18

bei uns veröffentlicht am 10.01.2019

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZB 40/18 vom 10. Januar 2019 in dem Insolvenzverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsVV § 1 Abs. 2; InsO §§ 327, 328 Der Erlös aus einem Anfechtungsanspruch erhöht...

Bundesgerichtshof Beschluss, 05. Juli 2018 - IX ZB 63/17

bei uns veröffentlicht am 05.07.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZB 63/17 vom 5. Juli 2018 in dem Insolvenzverfahren ECLI:DE:BGH:2018:050718BIXZB63.17.0 Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayse

Bundesgerichtshof Urteil, 05. Juli 2018 - IX ZR 126/17

bei uns veröffentlicht am 05.07.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL IX ZR 126/17 Verkündet am: 5. Juli 2018 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja Ins