Unterthemen von Vermögensdelikte

Vermögensdelikte: Ein Überblick

erstmalig veröffentlicht: 07.07.2010, letzte Fassung: 05.03.2024
beiRechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
Zusammenfassung des Autors

Vermögensdelikte umfassen eine breite Palette von Straftaten, die darauf abzielen, das Vermögen einer anderen Person ohne deren Zustimmung zu schädigen oder sich unrechtmäßig anzueignen. Diese Delikte stellen einen erheblichen Teil der Kriminalität im Bereich des allgemeinen Strafrechts dar und haben sowohl für die Opfer als auch für die Täter weitreichende Konsequenzen. Der folgende Artikel bietet einen Überblick über die wichtigsten Vermögensdelikte, deren rechtliche Rahmenbedingungen und die damit verbundenen strafrechtlichen Folgen.

Wichtige Vermögensdelikte

Diebstahl (§ 242 StGB): Die Wegnahme einer fremden beweglichen Sache in der Absicht, sie sich rechtswidrig zuzueignen. Der Diebstahl kann je nach Umständen, wie Einbruch oder Waffengebrauch, als besonders schwerer Fall gewertet werden.

Betrug (§ 263 StGB): Das Herbeiführen eines Irrtums durch Täuschung, um sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen. Betrug kann in verschiedenen Formen auftreten, darunter Anlagebetrug, Subventionsbetrug und Internetbetrug.

Untreue (§ 266 StGB): Die Schädigung des Vermögens einer Person, zu deren Vermögensbetreuung der Täter verpflichtet ist, durch Missbrauch der ihm zustehenden Befugnisse.

Raub (§ 249 StGB): Die Wegnahme fremden Eigentums mit Gewalt gegen eine Person oder durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben, um sich die Sache rechtswidrig zuzueignen.

 

Strafmaß und rechtliche Konsequenzen

Das Strafmaß für Vermögensdelikte variiert erheblich, abhängig von der Schwere des Delikts, den Umständen der Tat und den persönlichen Verhältnissen des Täters. Es reicht von Geldstrafen bis zu langjährigen Freiheitsstrafen, insbesondere bei schweren Fällen von Raub oder Betrug. Darüber hinaus können Vermögensdelikte Schadensersatzansprüche der Opfer nach sich ziehen.

 

Prävention und Opferschutz

Neben der strafrechtlichen Verfolgung legen Gesetzgebung und Rechtsprechung einen zunehmenden Schwerpunkt auf Präventionsmaßnahmen und den Schutz der Opfer von Vermögensdelikten. Dazu gehören Aufklärungskampagnen, die Stärkung der Rechte von Opfern im Strafprozess und Maßnahmen zur Wiederherstellung des durch die Straftat entstandenen Schadens.

 

Aktuelle Entwicklungen

Das Aufkommen neuer Technologien und die zunehmende Digitalisierung haben zu neuen Formen von Vermögensdelikten geführt, darunter Cyberkriminalität und Identitätsdiebstahl. Die Gesetzgebung und Strafverfolgungsbehörden passen sich kontinuierlich an diese Entwicklungen an, um wirksame Strategien zur Bekämpfung dieser Delikte zu entwickeln.

 

Fazit

Vermögensdelikte stellen eine ernsthafte Bedrohung für die finanzielle Sicherheit von Einzelpersonen und Unternehmen dar und werden von der Rechtsordnung entsprechend geahndet. Für Betroffene ist es wichtig, bei einem Verdacht auf ein Vermögensdelikt umgehend rechtliche Schritte einzuleiten und professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Die kontinuierliche Anpassung des Rechtssystems an neue Herausforderungen im Bereich der Vermögensdelikte ist entscheidend, um effektiven Schutz und Gerechtigkeit für Opfer zu gewährleisten.

 

Autor:in

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

EnglischDeutsch

Anwälte

157 Anwälte, die zum Vermögensdelikte beraten.

ADVOCUX | RA Ernst Andreas Kolb

Familienrecht
DeutschEnglisch

Dirk Schlenther


Die Tätigkeitsschwerpunkte anwaltlicher Tätigkeit liegen in den Bereichen des Strafrechts und der strafrechtlichen Nebengebiete. Aufgrund des Nachweises besonderer theoretischer Kenntnisse und besonderer praktischer Erfahrungen wurde Dirk Schlent

PS/Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

ArbeitsrechtVerkehrsrecht

Kanzlei für Verkehrsrecht

Artikel

Artikel schreiben

45 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Strafrecht: Sog. „Containern“ strafbar - AG Fürstenfeldbruck verwarnt die „containernden“ Angeklagten wegen Diebstahl mit Strafvorbehalt

15.09.2020

Die Wegnahme zur Entsorgung bestimmter Lebensmittel aus Containern von Supermärkten erfüllt den Straftatbestand des Diebstahls gem. § 242 I StGB. Die entwendeten Lebensmittel sind „fremd“. Durch die Verriegelung der Container bringt der Geschäftsinhaber seinen Willen zum Ausdruck, sein Eigentum an den Lebensmitteln nicht aufgeben zu wollen – Streifler & Kollegen, Benedikt Mick – Anwalt für Strafrecht
StrafrechtDiebstahl

Strafrecht: Sog. „Containern“ strafbar – BayOLG verurteilt die „containernden“ Angeklagten zu Diebstahl gem. § 242 I StGB

15.09.2020

Die Wegnahme zur Entsorgung bestimmter Lebensmittel aus Containern von Supermärkten ist strafrechtlich als Diebstahl gem. § 242 StGB zu qualifizieren. Die entwendeten Lebensmittel sind als „fremd“ und nicht als herrenlos anzusehen. Durch die Verriegelung der Container bringt der Geschäftsinhaber seinen Willen zum Ausdruck, sein Eigentum an den Lebensmitteln nicht aufgeben zu wollen – Streifler & Kollegen, Benedikt Mick, Anwalt für Strafrecht
StrafrechtDiebstahl

Strafrecht: Fußballwettbetrug durch Spielmanipulation

04.08.2010

Dem Angebot auf Abschluss eines Sportwettenvertrags ist in aller Regel di
Betrug

Strafrecht: Ebay: Einrichten eines Mitgliedskontos unter fremden Namen kann strafbar sein

03.11.2009

Die Einrichtung eines Mitgliedskontos unter falschen Personalien bei der Auktionsplattform ebay im Internet kann strafbar sein - KG vom 22.07.2009 - Az: 4 1 Ss 181/09 130/09 - Anwalt für Strafrecht - BSP Bierbach, Streifler & Partner PartGmbB
Urkundenfälschung

Urteile

Urteil einreichen

461 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesgerichtshof Beschluss, 24. Jan. 2024 - 3 StR 354/23

bei uns veröffentlicht am 10.05.2024

Die Gutschrift auf einem im Kontokorrent geführten Girokonto stellt einen Gegenstand dar, der Grundlage für die erweiterte Einziehung des Wertes von Taterträgen sein kann.
Betrug

Bundesgerichtshof Beschluss, 4. Mai 2021 - 6 StR 137/21

bei uns veröffentlicht am 25.08.2022

Der Bundesgerichtshof bestätigt die Verurteilung eines Mannes wegen betrügerischer Erlangung von Corona-Soforthilfen, davon in drei Fällen in Tateinheit mit Fälschung beweiserheblicher Daten.  Streifler&Kollegen - Rechtsa

Landgericht Hamburg Beschluss, 18. Jan. 2021 - 608 Qs 18/20

bei uns veröffentlicht am 25.08.2022

Das Landgericht Hamburg stellt fest, dass staatliche Leistungen, die als "Corona-Soforthilfe" aufgrund der "geänderten Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020" bzw. “Förderrichtlinie Hamburger Corona Soforthilfe” gewährt wurden,
sonstigesBetrug

Landgericht Berlin Urteil, 11. Jan. 2019 - (579) 281 AR 122/18 Ns (19/18)

bei uns veröffentlicht am 23.01.2024

Das Landgericht Berlin hat in einer Strafsache gegen den Angeklagten A wegen Diebstahls entschieden. Die Berufung der Angeklagten wurde gegen das Urteil des Amtsgerichts Tiergarten vom 16. April 2018 verhandelt. Das Landgericht änderte das Straf

Amtsgericht Frankfurt (Oder) Beschluss, 14. Aug. 2019 - 412 Cs 72/19

bei uns veröffentlicht am 11.08.2023

AMTSGERICHT FRANKFURT (ODER) IM NAMEN DES VOLKES   Tenor Der Antrag auf Erlass eines Strafbefehls wird abgelehnt. Die Staatskasse trägt die Kosten des Verfahrens und die notwendigen Auslagen des Angeschuldigten.  Gründe I. Die Sta

Amtsgericht Frankfurt (Oder) Urteil, 12. März 2020 - 412 Cs 147/18

bei uns veröffentlicht am 11.08.2023

AMTSGERICHT FRANKFURT (ODER) URTEIL   Tenor Der Angeklagte wird freigesprochen. Die Staatskasse trägt die Kosten des Verfahrens und die notwendigen Auslagen des Angeklagten. Gründe I. Der Angeklagte ist ausgebildeter Zerspannungsfachar

Amtsgericht Tiergarten Urteil, 16. Sept. 2019 - (329 Ds) 271 Js 4983/18 (48/18)

bei uns veröffentlicht am 01.06.2023

Amtsgericht Tiergarten Im Namen des Volkes Urteil   In der Strafsache gegen   A,   wegen Betruges   hat das Amtsgericht Tiergarten in der Sitzung vom 16.09.2019, an der teilgenommen haben:   Richterin Rühl, als Strafric
StrafrechtBetrug

Landgericht Berlin Urteil, 16. Jan. 2019 - (579) 281 AR 122/18 Ns (19/18)

bei uns veröffentlicht am 01.06.2023

LANDGERICHT BERLIN IM NAMEN DES VOLKES   Az.: (579) 281 AR 122/18 Ns (19/18) Vorgehend: AG Tiergarten, Az.: 256 Ds 151/17    Strafsache   gegen   A, moldauischer Staatsangehöriger,   wegen Diebstahls pp.   Auf
StrafrechtDiebstahl

Amtsgericht Hamburg-Harburg Urteil, 19. Dez. 2017 - 248a Ds 167/17

bei uns veröffentlicht am 06.12.2022

AMTSGERICHT HAMBURG In dem Strafverfahren gegen  ... geboren am ... in Hüttigweiler, Staatsangehörigkeit: deutsch, wohnhaft in ... Verteidiger:Rechtsanwalt Dirk Streifler, Oranienburger Straße 69, 10117 Berlin, hat das Amtsg

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 12. Juli 2010 - 1 S 349/10

bei uns veröffentlicht am 12.07.2010

Tenor Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 18. Dezember 2008 - 1 K 754/06 - geändert. Die Klagen werden abgewiesen. Die Kläger tragen die Kosten des

Bundesarbeitsgericht Urteil, 17. Jan. 2012 - 3 AZR 805/09

bei uns veröffentlicht am 17.01.2012

Tenor Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg vom 7. Oktober 2009 - 15 Sa 1129/09 - wird zurückgewiesen.

Landgericht Stendal Beschluss, 30. Dez. 2014 - 509 StVK 179/13

bei uns veröffentlicht am 30.12.2014

Tenor Auf den Antrag auf gerichtliche Entscheidung des Antragstellers vom 11. März 2013 wird die Entscheidung der Antragsgegnerin vom 28. Februar 2013, mit welcher sie den Antrag des Antragstellers vom 25. Februar 2013 auf Senkung der Telefongebü

Verwaltungsgericht Freiburg Urteil, 17. Mai 2010 - 3 K 464/09

bei uns veröffentlicht am 17.05.2010

Tenor Soweit die Beteiligten den Rechtsstreit übereinstimmend für erledigt erklärt haben, wird das Verfahren eingestellt. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. Tatbestand   1 Der Kläger wendet sic

Verwaltungsgericht Stuttgart Urteil, 21. Juli 2015 - 5 K 5066/14

bei uns veröffentlicht am 21.07.2015

Tenor Die Klage wird abgewiesen.Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. Tatbestand   1 Der Kläger wendet sich gegen Polizeikosten in Höhe von 180,00 EUR sowie gegen eine Widerspruchsgebühr in Höhe von 100,00 EUR. 2 Am 12./13.12.2013 fand

Bundessozialgericht Urteil, 15. Juni 2010 - B 5 RS 16/09 R

bei uns veröffentlicht am 15.06.2010

Tenor Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Sächsischen Landessozialgerichts vom 8. September 2009 aufgehoben.

Bundessozialgericht Urteil, 19. Okt. 2010 - B 5 RS 3/09 R

bei uns veröffentlicht am 19.10.2010

Tenor Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Landessozialgerichts Sachsen-Anhalt vom 28. Mai 2009 aufgehoben.

Finanzgericht Baden-Württemberg Urteil, 18. Juli 2007 - 3 K 107/03

bei uns veröffentlicht am 18.07.2007

Tatbestand   1  Streitig ist in erster Linie, ob eine umsatzsteuerrechtliche Organschaft bei einem Verpachtungsunternehmen aufgrund der auf das verpachtete Grundstück bezogenen Anordnung der Zwangsverwaltung beendet wurde.

Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht Urteil, 03. Juli 2018 - 9 A 216/16

bei uns veröffentlicht am 03.07.2018

Tenor Es wird festgestellt, dass der Beitrittsvertrag der Beklagten mit dem Kläger zum 01.01.2010 nicht durch Kündigung vom 17.12.2015 aufgelöst wurde und über dieses Datum fortbesteht. Die Kosten des Verfahrens trägt die Beklagte. Das Urte

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Beschluss, 27. Apr. 2016 - 11 S 2081/15

bei uns veröffentlicht am 27.04.2016

Tenor I. Das Verfahren wird ausgesetzt.II. Es wird gemäß Art. 267 AEUV eine Vorabentscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union zu folgenden Fragen eingeholt:1. Ist es von vornherein ausgeschlossen, dass die Verhängung und der anschließende Vo

Bundesverfassungsgericht Stattgebender Kammerbeschluss, 22. Feb. 2011 - 1 BvR 409/09

bei uns veröffentlicht am 22.02.2011

Tenor Der Beschluss des Landgerichts Köln vom 18. August 2008 - 5 O 120/08 - und der Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 27. Januar 2009 - 7 W 101/08 - verletzen den Beschwerdeführer in

Bundessozialgericht Urteil, 15. Juni 2010 - B 5 RS 17/09 R

bei uns veröffentlicht am 15.06.2010

Tenor Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Sächsischen Landessozialgerichts vom 8. September 2009 aufgehoben.

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 02. Aug. 2012 - 1 S 618/12

bei uns veröffentlicht am 02.08.2012

Tenor Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 24. November 2011 - 3 K 641/11 - geändert, soweit die Klage abgewiesen wurde.Es wird festgestellt, dass die an den Kläger gerichtete Auflage in Ziffer 7 der Ver

Bundessozialgericht Urteil, 19. Okt. 2010 - B 5 RS 4/09 R

bei uns veröffentlicht am 19.10.2010

Tenor Auf die Revision der Klägerin wird das Urteil des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg vom 27. Mai 2009 aufgehoben. Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an dieses Geric

Bundessozialgericht Urteil, 19. Okt. 2010 - B 5 RS 2/08 R

bei uns veröffentlicht am 19.10.2010

Tenor Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg vom 12. September 2008 aufgehoben. Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an dieses

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 26. Jan. 2009 - 1 S 1678/07

bei uns veröffentlicht am 26.01.2009

Tenor Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 29. März 2007 - 2 K 1163/05 - wird zurückgewiesen. Die Beklagte trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. Die Revision wird nicht zugelassen.

Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt Urteil, 19. März 2014 - 3 L 79/13

bei uns veröffentlicht am 19.03.2014

Tatbestand 1 Die Klägerin begehrt die Berechtigung zum Führen des akademischen Grades „Diplomagraringenieurin (FH)“, hilfsweise „Diplomingenieurin (FH)“. 2 Die am … 1969 geborene Klägerin besuchte von 1976 bis 1986 die 87. Polytechnische Obersch

Bundesgerichtshof Beschluss, 15. Sept. 2016 - V ZB 136/14

bei uns veröffentlicht am 15.09.2016

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS V ZB 136/14 vom 15. September 2016 in dem Teilungsversteigerungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: ja BGHR: ja ZVG § 182 a) Bei der Teilungsversteigerung eines Grundstücks mit unterschiedlich belaste

Landessozialgericht Baden-Württemberg Urteil, 24. Apr. 2009 - L 12 AS 5623/08

bei uns veröffentlicht am 24.04.2009

Tenor 1. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Sozialgerichts Karlsruhe vom 21. Oktober 2008 wird mit der Maßgabe zurückgewiesen, dass von den für Juli und August 2008 noch zu erbringenden Leistungen die bereits für diesen Zeitr

Verwaltungsgericht Schwerin Beschluss, 20. Nov. 2015 - 4 B 1851/15 SN

bei uns veröffentlicht am 20.11.2015

Tenor 1. Der Antrag auf Gewährung einstweiligen Rechtsschutzes wird abgelehnt. Die Antragstellerin trägt die Kosten des Verfahrens. 2. Der Streitwert wird auf 1,5 Mio. € festgesetzt. Gründe I. 1 Die Antragstellerin begehrt als

Europäischer Gerichtshof Urteil, 26. Okt. 2016 - C-195/15

bei uns veröffentlicht am 26.10.2016

URTEIL DES GERICHTSHOFS (Fünfte Kammer) 26. Oktober 2016 ( *1 ) „Vorlage zur Vorabentscheidung — Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts — Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen — Insolvenzverfahren —...

Bundesgerichtshof Beschluss, 29. Juni 2017 - V ZB 18/15

bei uns veröffentlicht am 29.06.2017

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS V ZB 18/15 vom 29. Juni 2017 in dem Teilungsversteigerungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja ZVG §§ 180, 181 a) Die Teilungsversteigerung der im Eigentum von Personengemeinschaf

Bundessozialgericht Urteil, 22. Aug. 2013 - B 14 AS 78/12 R

bei uns veröffentlicht am 22.08.2013

Tenor Auf die Revision der Kläger wird das Urteil des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 24. September 2012 aufgehoben und der Rechtsstreit zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an da

Landessozialgericht Rheinland-Pfalz Urteil, 15. Mai 2012 - L 3 AS 87/10

bei uns veröffentlicht am 15.05.2012

Tenor 1. Auf die Berufung des Beklagten wird das Urteil des Sozialgerichts Koblenz vom 19.01.2010 aufgehoben, soweit der Beklagte verurteilt worden ist, dem Kläger Arbeitslosengeld II für die Zeit vom 22.07.2009 bis zum 30.09.2009 zu gewähren

Bundesgerichtshof Urteil, 15. Okt. 2015 - IX ZR 44/15

bei uns veröffentlicht am 15.10.2015

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL IX ZR 44/15 Verkündet am: 15. Oktober 2015 Preuß Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja ZVG §§ 9, 154 Satz

Oberlandesgericht Rostock Beschluss, 08. Apr. 2009 - I WsRH 5/09

bei uns veröffentlicht am 08.04.2009

Tenor 1. Der angefochtene Beschluss wird hinsichtlich der Ziffern 1 und 3 seines Tenors aufgehoben. 2. Der Antrag auf gerichtliche Entscheidung gegen den Bescheid des Beschwerdeführers vom 06.05.2008 - III Reha 4250/1E - 216/07 - wird als unbeg

Oberlandesgericht Naumburg Beschluss, 21. Juni 2010 - 1 Ws 851/09

bei uns veröffentlicht am 21.06.2010

Tenor Die Rechtsbeschwerde der Antragsgegnerin gegen den Beschluss der 2. großen Strafkammer – Jugendkammer – des Landgerichts Magdeburg vom 24. November 2009 wird als unbegründet verworfen. Auf die Rechtsbeschwerde der Antragstellerin wird de

Bundesverfassungsgericht Stattgebender Kammerbeschluss, 05. Aug. 2010 - 2 BvR 729/08

bei uns veröffentlicht am 05.08.2010

Tenor 1. Der Beschluss des Landgerichts Koblenz, Strafvollstreckungskammer Diez, vom 13. Dezember 2007 - 7 StVK 432/07 - verletzt den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Artikel 2 Absat

Landessozialgericht NRW Urteil, 20. Juni 2016 - L 20 AL 135/14

bei uns veröffentlicht am 20.06.2016

Tenor Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Sozialgerichts Duisburg vom 29.01.2014 aufgehoben und die Klage abgewiesen. Außergerichtliche Kosten sind in beiden Rechtszügen nicht zu erstatten. Die Revision wird zugelassen. 1Tatbestand:

Bundesverfassungsgericht Stattgebender Kammerbeschluss, 05. März 2015 - 2 BvR 746/13

bei uns veröffentlicht am 05.03.2015

Tenor Der Beschluss des Landgerichts Gera vom 10. Oktober 2012 - 8 StVK 365/11 - verletzt den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Artikel 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 1 des G

Bundesgerichtshof Beschluss, 01. Juli 2015 - XII ZB 240/14

bei uns veröffentlicht am 01.07.2015

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS XII ZB240/14 Verkündet am: 1. Juli 2015 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in der Familiensache Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR

Bundessozialgericht Urteil, 15. Dez. 2016 - B 5 RE 2/16 R

bei uns veröffentlicht am 15.12.2016

Tenor Das Urteil des Hessischen Landessozialgerichts vom 28. Januar 2016 wird berichtigt: Der "Punkt" nach dem ersten Satz des Tenors wird durch ein "Komma" ersetzt und dem ersten Satz der Halbsatz

Oberlandesgericht Koblenz Beschluss, 21. Juli 2016 - 2 Ws 79/16

bei uns veröffentlicht am 21.07.2016

Auf die Beschwerde des Verurteilten wird der Beschluss der Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Koblenz in D. vom 1. Februar 2016 aufgehoben. Die Sache wird zu neuer Entscheidung, auch über die Kosten des Beschwerdeverfahrens, an die...

Bundesfinanzhof Urteil, 10. Feb. 2015 - IX R 23/14

bei uns veröffentlicht am 10.02.2015

Tenor Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 29. November 2013  4 K 3607/10 E aufgehoben.

Bundesverfassungsgericht Stattgebender Kammerbeschluss, 28. Feb. 2013 - 2 BvR 612/12

bei uns veröffentlicht am 28.02.2013

Tenor Die Beschlüsse des Landgerichts Saarbrücken vom 7. Dezember 2011 - II StVK 1086/11 - und des Saarländischen Oberlandesgerichts vom 15. Februar 2012 - Vollz (Ws) 22/11 - verletzen den Beschwer

Oberlandesgericht Naumburg Beschluss, 26. Juni 2015 - 1 Ws (RB) 20/15

bei uns veröffentlicht am 26.06.2015

Tenor 1. Die Rechtsbeschwerde der Antragsgegnerin gegen den Beschluss der kleinen Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Stendal vom 30. Dezember 2014 wird als unbegründet verworfen. 2. Die Landeskasse trägt die Kosten der Rechtsbeschw

Oberlandesgericht Rostock Beschluss, 15. Juni 2017 - 20 Ws 59/17

bei uns veröffentlicht am 15.06.2017

Tenor 1. Die Beschwerde des Verurteilten gegen den Beschluss des Landgerichts Rostock vom 19.12.2016 wird kostenpflichtig als unbegründet verworfen. 2. Der Gegenstandswert wird auf 5.000 Euro festgesetzt. Gründe I. 1 Der seit 1990 bereit

Bundesgerichtshof Beschluss, 14. Juli 2016 - 4 StR 362/15

bei uns veröffentlicht am 14.07.2016

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 4 StR 362/15 vom 14. Juli 2016 BGHSt: nein BGHR: ja Nachschlagewerk: ja Veröffentlichung: ja ––––––––––––––––––––––––––- StGB § 263 Abs. 1 1. Die Abgabe eines Gebots im Zwangsversteigerungsverfahren enthä

Bundesverfassungsgericht Stattgebender Kammerbeschluss, 20. März 2013 - 2 BvR 67/11

bei uns veröffentlicht am 20.03.2013

Tenor Der Beschluss des Landgerichts Aachen vom 21. September 2010 - 33i StVK 361/10 - verletzt den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Artikel 19 Absatz 4 des Grundgesetzes, soweit darin der

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 25. Okt. 2016 - 1 Ws 174/16

bei uns veröffentlicht am 25.10.2016

Tenor Die Beschwerde des Verurteilten gegen den Beschluss des Landgerichts - Strafvollstreckungskammer - P. vom 09. Juni 2016 wird kostenpflichtig als unbegründet verworfen. Gründe   I. 1 Der 1979 geborene und bereits wiederholt und er

Bundessozialgericht Urteil, 24. Apr. 2015 - B 4 AS 22/14 R

bei uns veröffentlicht am 24.04.2015

Tenor Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27. Februar 2014 aufgehoben und die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Sozialgerichts München vo