Gründung einer GbR

erstmalig veröffentlicht: 14.01.2022, letzte Fassung: 03.02.2022
beiRechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Zur Gründung einer GbR werden mindestens zwei Gesellschafter benötigt. Sie legen ein gemeinsames Ziel fest und schließen einen Vertrag ab. Da der Vertrag an keine formellen Vorgaben gebunden ist, kann er auch mündlich oder stillschweigend abgeschlossen werden. Es wird weiterhin kein Mindestkapital vorausgesetzt. Schließlich haften die Gesellschafter für die Verbindlichkeiten des Unternehmens als Gesamtschuldner unbeschränkt. 

Autor:in

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

EnglischDeutsch

Anwälte

6 Anwälte, die zum GbR-Gründung beraten.

Artikel

Artikel schreiben

2 relevante Artikel zu diesem Rechtsgebiet

Vorsicht bei Schiedsklauseln in Gesellschaftsverträgen!

05.12.2022

In vielen Gesellschaftsverträgen befinden sich Schiedsklauseln, mit denen der Streit zwischen den Gesellschaftern oder mit der Gesellschaft einem privaten Schiedsgericht zugewiesen werden soll. Das Urteil des Bundesgerichtshofes vom 23.09.2021 (Az: I ZB 13/21) zeigt einmal mehr, dass beim Einsatz solcher Schiedsklauseln Vorsicht geboten ist.

Gesellschaftsrecht: Rechtsform – „gUG (haftungsbeschränkt)“ ist kein zulässiger Namenszusatz

20.09.2019

Die Abkürzung „gUG (haftungsbeschränkt)“ ist keine zulässige Rechtsformangabe einer gemeinnützigen Unternehmergesellschaft (Mini-GmbH) – BSP Rechtsanwälte – Anwalt für Gesellschaftsrecht Berlin

Urteile

Urteil einreichen

1 relevante Urteile zu diesem Rechtsgebiet

Bundesgerichtshof Urteil, 19. Dez. 2017 - II ZR 88/16

bei uns veröffentlicht am 10.06.2021

1. Einen vom Insolvenzverwalter zur Darlegung der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners gemäß § 17 Abs. 2 Satz 1 InsO aufgestellten Liquiditätsstatus, der auf den Angaben aus der Buchhaltung des Schuldners beruht, kann der Gesc