ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater

Handels- und GesellschaftsrechtSteuerrecht
DeutschEnglischPolnisch

Wirtschaftsrecht - Steuerrecht - Erbrecht - Familienrecht

 

ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater

ROSE & PARTNER  ist eine überregionale mittelständische Kanzlei. Wir beraten und vertreten Unternehmen, Entscheidungsträger und vermögende Privatpersonen. Wir beraten  an unseren Standorten Hamburg Berlin und München sowie bundesweit und international.

Unsere Kernkompetenzen sind:

  • Gesellschaftsrecht, M&A
  • Handels- und Vertriebsrecht
  • Unternehmensnachfolge und Stiftung
  • Steuerrecht und Steuerstrafrecht
  • Wettbewerbsrecht und Kartellrecht
  • Markenrecht und Urheberrecht
  • IT-Recht und Medienrecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Immobilienrecht
  • Arbeitsrecht
  • Internationales Recht

Büro Hamburg

Büro Berlin

Büro München

Jungfernstieg 40
20354 Hamburg
Tel: 040 / 41437590
Fax: 040 / 414375910
[email protected]
Jägerstraße 59
10117 Berlin
Tel: 030 / 257617980
Fax: 030 / 257617989
[email protected]
Fürstenfelder Straße 5
80331 München
Tel: 089 / 203006246
Fax: 089 / 203006450
[email protected]

 

Anwälte

3 Anwälte

Anzeigen >Helge Schubert, LL.M.

Steuerrecht

Helge Schubert, LL.M. ist als Rechtsanwalt und Steuerberater für die Wirtschaftsrechtskanzlei ROSE & PARTNER tätig. Am Hamburger Standort leitet er den Bereich Steuerrecht. Zu seinen Schwerpunkten gehören die Beratung bei Vermögensnachfolgen,...
Steuerrecht
EnglischDeutsch

Anzeigen >Dr. Boris Jan Schiemzik

Rechtsanwalt Dr. Schiemzik leitet im Hamburger Büro den Bereich Wirtschaftsrecht.
Handels- und Gesellschaftsrecht

Dr. Schiemzik leitet im Hamburger Büro der Wirtschaftsrechtskanzlei *ROSE & PARTNER* den Bereich Gesellschaftsrecht. Er ist auf Gesellschafterstreitigkeiten in großen und mittelständischen Gesellschaften und Unternehmensgruppen spezialisiert. Als...
ArbeitsrechtWirtschaftsrechtHandels- und GesellschaftsrechtImmobilienrechtWettbewerbsrechtInternationales GesellschaftsrechtBank- und KapitalmarktrechtUrheber- und MedienrechtGewerblicher RechtsschutzInternationales RechtInternetrecht und IT-RechtInsolvenzrechtPatentrecht
EnglischDeutsch 1 mehr anzeigen

Anzeigen >Bernfried Rose

ErbrechtWirtschaftsrechtFamilienrechtEhescheidung

Rechtsgebiete

21 Rechtsgebiete

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht wird maßgeblich betreut durch

Erbrecht

Erbrecht wird maßgeblich betreut durch

Wirtschaftsrecht

Wirtschaftsrecht wird maßgeblich betreut durch

Familienrecht

Familienrecht wird maßgeblich betreut durch

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht wird maßgeblich betreut durch

Immobilienrecht

Immobilienrecht wird maßgeblich betreut durch

Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrecht wird maßgeblich betreut durch

Handelsvertreterrecht

Internationales Gesellschaftsrecht

Internationales Gesellschaftsrecht wird maßgeblich betreut durch

Bank- und Kapitalmarktrecht

Bank- und Kapitalmarktrecht wird maßgeblich betreut durch

Urheber- und Medienrecht

Urheber- und Medienrecht wird maßgeblich betreut durch

Gewerblicher Rechtsschutz

Gewerblicher Rechtsschutz wird maßgeblich betreut durch

Internationales Recht

Internationales Recht wird maßgeblich betreut durch

Ehescheidung

Ehescheidung wird maßgeblich betreut durch

Fragen des Unterhalts

Internationales Recht: Französisches Recht

Internationales Recht: Italienisches Recht

Internationales Recht: Polnisches Recht

Internetrecht und IT-Recht

Internetrecht und IT-Recht wird maßgeblich betreut durch

Medizinrecht

Steuerrecht

Steuerrecht wird maßgeblich betreut durch

Veröffentlichungen

14 Artikel

Anzeigen >Arbeitsrechtliche Ausschlussfristen - Bezugnahme auf kirchliche Arbeitsrechtregelungen allein nicht ausreichend

11.11.2019
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte sich jüngst mit einer arbeitsrechtlichen Ausschlussfrist zu beschäftigen. Dabei legten die Richter fest, dass die bloße Bezugnahme im Arbeitsvertrag auf kirchliche Arbeitsrechtsregelungen, die eine Ausschlussfrist enthalten, für eine wirksame Einbeziehung nicht ausreicht. 

*Kirchengemeinde verweist auf Ausschlussfristen nach kirchlichen Arbeitsrechtregelungen* Der Kläger zog gegen seinen Arbeitgeber, eine katholische Kirchengemeinde, vor Gericht. Der Arbeitnehmer machte gegenüber der Kirchengemeinde Ansprüche aus dem.

Anzeigen >Ausgleichsansprüche von Handelsvertretern bei Vertragsbeendigung

18.11.2019
Was man wissen sollte, wenn es zum Streit kommt

Sehr oft kommt es oft zum Konflikt über die finanziellen Ansprüche aus einem Handelsvertretervertrag, gerade wenn dieser nach langjähriger Zusammenarbeit endet. Immer wieder geht es um Ausgleichsansprüche des Handelsvertreters nach § 89b HGB. Hier...

Anzeigen >Unklarheiten im Datenschutzrecht – Gesetzgeber im Zugzwang?

12.12.2019
Droht Rechtsunsicherheit im Datenschutzrecht? Der Deutsche Anwaltverein (DAV) jedenfalls bemängelt einen fehlenden Gleichlauf der Gesetzesgrundlagen und fordert eine Anpassung der deutschen Datenschutzgesetze an die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

*DAV fordert Anpassung von deutschen Datenschutzvorschriften* Seit Mai 2018 gilt die DSGVO und sorgt seitdem für viele Diskussionen. Längst nicht jeder scheint mit der Umsetzung der europäischen Vorgaben zum Datenschutzrecht einverstanden zu sein...

Anzeigen >Entscheidung zur Frist bei nachträglicher Zulassung einer Kündigungsschutzklage

20.01.2020
Insbesondere bei der Kündigungsschutzklage ist die Einhaltung der Klagefrist von besonderer Bedeutung. Ist die dreiwöchige Frist verstrichen, bleibt nur noch die Möglichkeit einer nachträglichen Zulassung der Klage. Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg (LAG) hatte sich nun mit der Frage der Frist für eine solche nachträgliche Zulassung zu beschäftigen.

*Fristenproblematik im Arbeitsrecht* Ausgangspunkt der Entscheidung war die Kündigungsschutzklage einer Arbeitnehmerin. Diese war von der Frau sechs Tage nach Zugang ihrer Kündigung als elektronisches Dokument mit einer sogenannten Containersignatur

Anzeigen >Mindestehedauer für Versorgung nicht diskriminierend

22.01.2020
Der Europäische Gerichtshof konkretisiert die Zulässigkeit arbeitsrechtlicher Voraussetzungen der Versorgung Hinterbliebener

Manchmal ergehen Urteile auf europäischer Ebene mit erheblichen Auswirkungen auf das deutsche Recht ganz unbemerkt von der Öffentlichkeit. Dies dürfte wohl auch für das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) aus dem Dezember 2019 zur...

Anzeigen >LG Berlin revidiert Einschätzung: Renate Künast wurde doch beleidigt

28.01.2020
Doch noch ein Teilerfolg für Grünen-Politikerin Renate Künast im Streit um Beleidigungen auf der Social-Media-Plattform Facebook. Das Landgericht Berlin (LG) hat seine Einschätzung, wonach Kommentare in Bezug auf die Politikerin nicht beleidigend waren, teilweise revidiert.

*Künast im Kampf gegen Beleidigungen im Internet* Nach der ersten Entscheidung des LG Berlin hatte es einen medialen Aufschrei gegeben. Nun hatten die Richter noch einmal die Gelegenheit, ihre Einschätzung über Kommentare zur Grünen-Politikerin...

Anzeigen >Das Datenschutzrecht – Grundlagen und Regelungsbereiche

28.03.2020
Die wohl wertvollste Währung der digitalen Welt sind heutzutage Daten und spielen auch wirtschaftlich eine immer größere Rolle. Damit einhergehen vermehrt Fragen des Datenschutzes. Zum einen fragen sich Betroffene, wie es um den Schutz ihrer Daten bestellt ist und welche Rechte sie bei Verletzungen haben. Auf der anderen Seite stehen insbesondere Unternehmer, Online-Händler und Betreiber von Webseiten, welche die diversen datenschutzrechtlichen Vorgaben einhalten und umsetzen müssen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über wichtige datenschutzrechtliche Regelungsbereiche.

Im Grunde hat das Datenschutzrecht inzwischen alle Lebensbereiche erreicht. Sowohl im Alltag, als auch im Digitalen auf Webseiten, in Apps oder im Online-Handel werden eine Vielzahl von Daten erhoben und verarbeitet. Ausdruck des Schutzes dieser Date

Anzeigen >Kündigungsschutzklage abgewiesen – Kündigung wegen sexueller Belästigung wirksam

13.07.2020
Das Arbeitsrecht gibt Arbeitgebern die Pflicht auf, Beschäftigte vor sexueller Belästigung zu schützen. Eine fristlose Kündigung kann daher zulässig sein, wenn der Kündigungsgrund auf einer sexuellen Belästigung einer Kollegin beruht, wie eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln (LAG) zeigt. 

*Glaubhafter Vorwurf der sexuellen Belästigung* Sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit, aber nur weniger Betroffene zeigen eine solche auch ihrem Arbeitgeber gegenüber an. Die „MeToo“ Bewegung hat dennoch einen deutlichen...

Anzeigen >Verbotene Tabakwerbung – Regierung plant strengere Einschränkungen im Werberecht

13.07.2020
Auf Tabakwarenhersteller könnten in Zukunft noch strengere Werbevorgaben zukommen. Union und SPD haben nämlich einen Entwurf für ein "Zweites Gesetz zur Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes" vorgelegt, der starke Werbebeschränkungen für Tabakaußenwerbung vorsieht. Einigen Experten gehen die Vorschläge dennoch nicht weit genug.

*Erhebliche Beschränkungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen* Bereits seit Jahren sieht das deutsche Werberecht erhebliche Einschränkungen bei der Werbung von Tabakwaren vor. So müssen großflächige Warnhinweise auf den Verpackungen zu sehen...

Anzeigen >Familienrecht: Kindesumgang zu Corona-Zeiten

27.08.2020

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat in seinem jüngsten Beschluss den familienrechtlichen Umgangsregelungen einen hohen Stellenwert zugesprochen. Diese könnten grundsätzlich nicht wegen der Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des.

Hamburg

Jungfernstieg 40, 20354 Hamburg
040 / 414375910