Rechtsanwalt Dr. Boris Jan Schiemzik

Anwält:in
Handels- und Gesellschaftsrecht
EnglischDeutschPolnisch

Dr. Schiemzik leitet im Hamburger Büro der Wirtschaftsrechtskanzlei ROSE & PARTNER den Bereich Gesellschaftsrecht. Er ist auf Gesellschafterstreitigkeiten in großen und mittelständischen Gesellschaften und Unternehmensgruppen spezialisiert. Als Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht vertritt er Unternehmen aller Rechtsformen bei Auseinandersetzungen vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten.

Er berät Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsratsmitglieder und Gesellschafter bei Fragen der Haftungsvermeidung und offensiven Strategien. Weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die steueroptimierte Gestaltung im Gesellschaftsrecht (z.B. Konzernierungen, Beteiligungsverträge, Gesellschaftervereinbarungen) sowie die Beratung im Vertriebsrecht.

Im Venture Capital- und Startup-Bereich ist Dr. Schiemzik mit Themen der Blockchain, Crypto Currency und Tokenization betraut.

Rechtsgebiete

13 Rechtsgebiete

Arbeitsrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Arbeitsrecht.

Bank- und Kapitalmarktrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Bank- und Kapitalmarktrecht.

Gewerblicher Rechtsschutz

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen um das Thema Gewerblicher Rechtsschutz.

Handels- und Gesellschaftsrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Handels- und Gesellschaftsrecht.

Immobilienrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Immobilienrecht.

Internationales Gesellschaftsrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Internationales Gesellschaftsrecht.

Internationales Recht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen um das Thema Internationales Recht.

Internetrecht und IT-Recht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen um das Thema Internetrecht und IT-Recht.

Urheber- und Medienrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Urheber- und Medienrecht.

Wettbewerbsrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Wettbewerbsrecht.

Wirtschaftsrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Wirtschaftsrecht.

Insolvenzrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Insolvenzrecht.

Patentrecht

Die Kanzlei ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater berät Sie zu allen Fragen ums Patentrecht.

Veröffentlichungen

15 Artikel

Wie nachhaltig sind Bitcoins?

24.03.2022

Bitcoin-Verbot scheitert vor EU-Parlament Wieso sollten Bitcoins eine schlechte Ökobilanz haben? Die Technologie, die hinter dem Phänomen Kryptowährungen und Bitcoins steckt, hat einen größeren Energiebedarf als man auf den ersten Blick denken würde. Aber rechtfertigt allein das ein De-facto-Verbot der Kryptowährung in Europa? Wie das EU-Parlament dazu steht, was man unter dem „Proof of Work“ versteht und ob die EU nun eine Chance verpasst hat, beleuchten wir in diesem Beitrag.
Bitcoins

Bewerber zu alt für Startup?

20.10.2021

Beim Verfassen von Stellenausschreibungen sollten ArbeitgeberInnen lieber doppelt prüfen, ob sie das so schreiben dürfen. Vor allem beim Thema Altersdiskriminierung ist Vorsicht geboten. Wo dort die Grenze liegt hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin in einem Urteil zu einem Berliner Startup kürzlich genauer belichtet (LAG Berlin, Az. 5 Sa 1573/20).

Einziehung von GmbH-Geschäftsanteilen - Gibt es eine Alternative zu dieser Abfindungsmöglichkeit?

20.12.2021

Wenn es in einem Unternehmen mit vielen Gesellschaftern zu Meinungsverschiedenheiten oder im Fall von illegalen Verhaltensweisen zum Machtkampf zwischen den Gesellschaftern kommt, steht nicht selten der Ausschluss eines oder mehrerer Gesellschafter bevor.  Die unausweichliche Frage, die sich in diesem Zusammenhang dann stellt, ist wie der Ausschluss eines Gesellschafters innerhalb einer GmbH organisiert und durchgeführt wird. Das Oberlandesgericht München hat sich im Sommer diesen Jahres mit den in GmbH-Gesellschaftsverträgen typischerweise verwendeten Klauseln, die die Einziehung bzw. Abtretung von Geschäftsanteilen ermöglich, auseinandergesetzt (OLG München, Urteil vom 21.06.2021 – 23 W 784/21)

Insolvenzantrag verhindert GmbH-Fortsetzung

25.04.2022

Nachträgliches Einzahlen von Stammkapital ist irrelevant Dass das Stammkapital für Gesellschafter einer GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) von großer Bedeutung ist, hat – nach dem Oberlandesgericht Frankfurt – kürzlich noch einmal der Bundesgerichtshof in einem Urteil bestätigt (BGH, Urteil vom 25.02.2022 – II ZB 8/21). Anlass dazu gab eine GmbH aus dem Frankfurter Raum, die durch einen Gesellschafterbeschluss versuchte, die bei Fehlen des Stammkapitals verpflichtende Insolvenz zu umgehen.

BAG setzt Statement: Nach Kündigung hat man die restliche Arbeitszeit abzuleisten

06.12.2021

Es ist ja jedes Mal dasselbe: der kürzlich gekündigte Arbeitnehmer ist plötzlich unverhofft bis zum Ende der Kündigungsfrist krankgeschrieben, weil ihm die Kündigung nicht gut bekommen ist. Neben der Misere, dass der Arbeitnehmer für den gesamten Zeitraum bis Fristende als Arbeitskraft ausfällt, kommt dazu dass der Arbeitgeber weiterhin den Lohn zahlen muss sowie zumeist noch den Resturlaub des Arbeitnehmers vergelten muss, der normalerweise innerhalb der Kündigungsfrist einzusetzen ist.  Dass von Seiten des Arbeitgebers ein Missbrauch der Kündigungsfrist vermutet wird ist naheliegend, richtige Verteidigungsmöglichkeiten gab es bislang jedoch nicht.  Näheres zur Kündigung finden Sie auf unserer Website: https://www.rosepartner.de/arbeitsrecht/kuendigung-kuendigungsschutz.html

Markeneintragung

23.10.2019

Wollen Sie oder Ihr Unternehmen eine neue Marke für ein neues Produkt beim Markenamt anmelden und eintragen lassen? Ein gut gefülltes Schutzrechtsportfolio zeigt die Exklusivität der Produktkategorien Ihres Unternehmens auf. Gleichzeitig erfolgt durch eine Markeneintragung eine Steigerung des Produktimages.

Das Datenschutzrecht – Grundlagen und Regelungsbereiche

28.03.2020

Die wohl wertvollste Währung der digitalen Welt sind heutzutage Daten und spielen auch wirtschaftlich eine immer größere Rolle. Damit einhergehen vermehrt Fragen des Datenschutzes. Zum einen fragen sich Betroffene, wie es um den Schutz ihrer Daten bestellt ist und welche Rechte sie bei Verletzungen haben. Auf der anderen Seite stehen insbesondere Unternehmer, Online-Händler und Betreiber von Webseiten, welche die diversen datenschutzrechtlichen Vorgaben einhalten und umsetzen müssen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über wichtige datenschutzrechtliche Regelungsbereiche.

Vertrieb & Vertriebsrecht

10.12.2019

Gestaltungen und Konfliktpotential aus anwaltlicher Sicht

Wissenswertes zum Valuation Cap bei Wandeldarlehen

23.05.2022

GründerInnen sollten diese Risiken kennen! Bei der Frage nach der Startup-Finanzierung kommen immer häufiger Wandeldarlehen zur Sprache. Allerdings können Startups dabei in die ein oder andere Falle treten, wenn sie sich nicht mit den gängigen Vertragsmechanismen auskennen. Was es mit dem „Valuation Cap“ auf sich hat uns was GründerInnen sonst noch wissen sollten erfahrt ihr im Folgenden.

Verbot der irreführenden Werbung

06.11.2019

Werbung will polarisieren und geht häufig an die wettbewerbsrechtlichen Grenzen. Nicht selten werden neuen Waren eines Unternehmens im eigenen Produktangebot bestimmte Wirkungen zugesprochen. Wann jedoch ist die Grenze  zur Irreführung überschritten? Dann läge eine irreführende wettbewerbswidrige Werbemaßnahme vor. Die Folge könnte eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung eines Konkurrenten sein.

Wann können Geschäftsanteile in der Zwei-Personen-GmbH eingezogen werden?

06.01.2022

Und: Können die Gesellschafter sich gegenseitig abberufen? Mittelständische Unternehmen, insbesondere GmbHs, verfügen regelmäßig nur über zwei Gesellschafter. Anteilig hält dabei häufig jeder 50 % am Unternehmen. Das wird jedoch spätestens wenn es zum Streitfall zwischen den beiden Gesellschaftern kommt problematisch und führt zwangsläufig dazu, dass Entscheidungsprozesse der GmbH gelähmt werden. Ziel des Gesellschafterstreits ist es dann meistens, den anderen Gesellschafter aus der Zwei-Personen-GmbH hinauszuwerfen. In diesem Zusammenhang hat die Rechtsprechung gewissermaßen ein Sonderrecht für solche „Unternehmensformen“ entwickelt.

Mitarbeiterbeteiligung bei der GmbH

06.11.2019

Die Beteiligung von Mitarbeitern am Unternehmenserfolg einer GmbH wird immer beliebter. Wegen der Vielzahl der möglichen Gestaltungsvarianten ist eine Abwägung der jeweiligen Vor- und Nachteile besonders wichtig.

Chancen und Risiken von DiGa-Startups

06.02.2022

Gesetzesänderungen ermöglichen Apps auf Rezept Haben Sie schon einmal etwas von Apps auf Rezept gehört? Seit den Gesetzesänderungen im vergangenen Jahr sollen solche neuen Geschäftsmodelle im digitalen Gesundheitsmarkt nun möglich sein. Neugründer sind fest davon überzeugt, dass diese digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGa) eine Anzahl von mindestens 70 Millionen Kunden erreichen könnten und damit ein garantierter Weg zum Erfolg sein würden.  Welche Chancen und Risiken stehen potenziellen Gründern wirklich bevor?

DSGVO-Abmahnungen – wo bleibt die Abmahnwelle?

22.10.2019

Auch wenn die befürchtete Abmahnwelle bislang ausgeblieben ist, ist das Thema Abmahnbarkeit von Datenschutzverstößen weiterhin Thema und beschäftigt Unternehmen, Online-Händler und auch Gerichte. 

Hamburg

Jungfernstieg 40, 20354 Hamburg
040 414375910