Referenzen - Gesetze

Verwaltungsgericht Karlsruhe Urteil, 08. Mai 2018 - 11 K 5637/15 zitiert 23 §§.

Anzeigen >VwGO | § 101


(1) Das Gericht entscheidet, soweit nichts anderes bestimmt ist, auf Grund mündlicher Verhandlung. (2) Mit Einverständnis der Beteiligten kann das Gericht ohne mündliche Verhandlung entscheiden. (3) Entscheidungen des Gerichts, die nicht Urteile...

Anzeigen >VwGO | Verwaltungsgerichtsordnung

VwGO

Teil I Gerichtsverfassung 1. Abschnitt Gerichte § 1 Die Verwaltungsgerichtsbarkeit wird durch unabhängige, von den Verwaltungsbehörden getrennte Gerichte ausgeübt. § 2 Gerichte der...

Anzeigen >GKG 2004 | § 52 Verfahren vor Gerichten der Verwaltungs-, Finanz- und Sozialgerichtsbarkeit


(1) In Verfahren vor den Gerichten der Verwaltungs-, Finanz- und Sozialgerichtsbarkeit ist, soweit nichts anderes bestimmt ist, der Streitwert nach der sich aus dem Antrag des Klägers für ihn ergebenden Bedeutung der Sache nach Ermessen zu bestimmen.

Anzeigen >BGB | Bürgerliches Gesetzbuch

BGB

Dieses Gesetz dient der Umsetzung folgender Richtlinien: 1.Richtlinie 76/207/EWG des Rates vom 9. Februar 1976 zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen...

Referenzen - Urteile

Verwaltungsgericht Karlsruhe Urteil, 08. Mai 2018 - 11 K 5637/15 zitiert oder wird zitiert von 2 Urteil(en).

Verwaltungsgericht Karlsruhe Urteil, 08. Mai 2018 - 11 K 5637/15 zitiert 2 Urteil(e) aus unserer Datenbank.

Anzeigen >Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 23. März 2006 - 2 S 2842/04

23.03.2006
Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil 2 S 2842/04, 23. März 2006

----- Tenor ----- Der Antrag wird abgelehnt. Die Antragstellerin trägt die Kosten des Verfahrens. Die Revision wird nicht zugelassen. ---------- Tatbestand ---------- 1 Die Antragstellerin wendet sich im Wege der Normenkontrollklage gegen die..

Anzeigen >Verwaltungsgericht Schwerin Urteil, 22. Juni 2016 - 7 A 1773/14

22.06.2016
Verwaltungsgericht Schwerin Urteil 7 A 1773/14, 22. Juni 2016

Tenor Es wird festgestellt, dass die Wahl zur Kammerversammlung, 7. Amtsperiode, ungültig ist. Die Beklagte trägt die Kosten des Verfahrens; außergerichtliche Kosten der Beigeladenen werden jedoch nicht erstattet. Das Urteil ist wegen der Kosten..