Neuntes Buch Sozialgesetzbuch - SGB 9 2018 | § 81 Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten

Leistungen zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten werden erbracht, um Leistungsberechtigten die für sie erreichbare Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Die Leistungen sind insbesondere darauf gerichtet, die Leistungsberechtigten in Fördergruppen und Schulungen oder ähnlichen Maßnahmen zur Vornahme lebenspraktischer Handlungen einschließlich hauswirtschaftlicher Tätigkeiten zu befähigen, sie auf die Teilhabe am Arbeitsleben vorzubereiten, ihre Sprache und Kommunikation zu verbessern und sie zu befähigen, sich ohne fremde Hilfe sicher im Verkehr zu bewegen. Die Leistungen umfassen auch die blindentechnische Grundausbildung.

ra.de-OnlineKommentar zu § 81 SGB 9 2018

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte | § 81 SGB 9 2018

1 relevante Anwälte

1 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Henry Bach

ArbeitsrechtMiet- und Wohnungseigentumsrecht

Rechtsanwälte für Arbeitsrecht, Mietrecht und Verkehrsrecht in Leipzig. Fachanwälte für Arbeitsrecht, Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.

Referenzen - Veröffentlichungen | § 81 SGB 9 2018

Artikel schreiben

1 Veröffentlichung(en) in unserer Datenbank zitieren § 81 SGB 9 2018.

1 Artikel zitieren § 81 SGB 9 2018.

Anforderungen an die Stellenausschreibung im Arbeitsrecht

31.10.2021

Eine Stellenausschreibung liegt im Arbeitsrecht vor, wenn der Arbeitgeber öffentlich mitteilt, dass er die Absicht der Begründung eines Arbeitsverhältnisses hat. Auch mündliche Bekundungen an einen größeren Adressatenkreis im Zusammenhang mit einem Stellenbesetzungsverfahren sind als Stellenausschreibungen zu werten.

Referenzen - Urteile | § 81 SGB 9 2018

Urteil einreichen

3 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 81 SGB 9 2018.

Verwaltungsgericht Augsburg Urteil, 04. Nov. 2014 - Au 3 K 14.40

bei uns veröffentlicht am 04.11.2014

----- Tenor ----- I. Die Klage wird abgewiesen. II. Die Klägerin hat die Kosten des Verfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten des Beigeladenen zu tragen. III. Das Urteil ist hinsichtlich der Kosten vorläufig vollstreckbar. Die...

Verwaltungsgericht Ansbach Beschluss, 19. Juni 2018 - AN 7 P 17.02404

bei uns veröffentlicht am 19.06.2018

----- Tenor ----- Es wird festgestellt, dass der Abbruch des Mitbestimmungsverfahrens mit der Begründung der Unbeachtlichkeit der Zustimmungsverweigerung des Antragstellers bei der Einstellung der Mitarbeiter ...; ...; ...; ...; ...; ...; ...; ...;

Schleswig-Holsteinisches Landessozialgericht Urteil, 16. Dez. 2011 - L 3 AL 6/11

bei uns veröffentlicht am 16.12.2011

Tenor Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Sozialgerichts Kiel vom 19. November 2010 wird zurückgewiesen. Außergerichtliche Kosten sind auch für das Berufungsverfahren nicht zu erstatten. Die Revision wird nicht zugelassen. Tatbestand 1