Strafprozeßordnung - StPO | § 143 Dauer und Aufhebung der Bestellung

(1) Die Bestellung des Pflichtverteidigers endet mit der Einstellung oder dem rechtskräftigen Abschluss des Strafverfahrens einschließlich eines Verfahrens nach den §§ 423 oder 460.

(2) Die Bestellung kann aufgehoben werden, wenn kein Fall notwendiger Verteidigung mehr vorliegt. In den Fällen des § 140 Absatz 1 Nummer 5 gilt dies nur, wenn der Beschuldigte mindestens zwei Wochen vor Beginn der Hauptverhandlung aus der Anstalt entlassen wird. Beruht der Freiheitsentzug in den Fällen des § 140 Absatz 1 Nummer 5 auf einem Haftbefehl gemäß § 127b Absatz 2, § 230 Absatz 2 oder § 329 Absatz 3, soll die Bestellung mit der Aufhebung oder Außervollzugsetzung des Haftbefehls, spätestens zum Schluss der Hauptverhandlung, aufgehoben werden. In den Fällen des § 140 Absatz 1 Nummer 4 soll die Bestellung mit dem Ende der Vorführung aufgehoben werden, falls der Beschuldigte auf freien Fuß gesetzt wird.

(3) Beschlüsse nach Absatz 2 sind mit der sofortigen Beschwerde anfechtbar.

ra.de-OnlineKommentar zu

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte |

2 relevante Anwälte

2 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Rechtsanwalt

Film-, Medien- und Urheberrecht


Die Kanzlei "Streifler & Kollegen" vertritt Sie auch in Angelegenheiten des Film-, Medien- und Urheberrechts.
EnglischFranzösisch 1 mehr anzeigen

Referenzen - Veröffentlichungen |

Artikel schreiben

2 Veröffentlichung(en) in unserer Datenbank zitieren .

2 Artikel zitieren .

Strafprozessrecht: Zur Aufhebung der Pflichtverteidigerbestellung

24.05.2018

Die Bestellung zum Verteidiger kann schon wegen der Absehbarkeit eines Interessenkonfliktes abgelehnt werden, ohne dass es konkreterer Hinweise auf das Bestehen dieses Konflikts bedarf – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin
Allgemeines

Strafprozessrecht: Umbeiordnung auf einen anderen Pflichtverteidiger

16.10.2017

Zur Entpflichtung des Pflichtverteidigers, wenn der bestellte Pflichtverteidiger den inhaftierten Mandanten fünf Monate nicht besucht hat – BSP Rechtsanwälte – Anwälte für Strafrecht Berlin
Allgemeines

Referenzen - Gesetze |

zitiert oder wird zitiert von 6 §§.

zitiert 6 andere §§ aus dem .

Strafprozeßordnung - StPO | § 140 Notwendige Verteidigung


(1) Ein Fall der notwendigen Verteidigung liegt vor, wenn 1. zu erwarten ist, dass die Hauptverhandlung im ersten Rechtszug vor dem Oberlandesgericht, dem Landgericht oder dem Schöffengericht stattfindet;2. dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last g

Strafprozeßordnung - StPO | § 460 Nachträgliche Gesamtstrafenbildung


Ist jemand durch verschiedene rechtskräftige Urteile zu Strafen verurteilt worden und sind dabei die Vorschriften über die Zuerkennung einer Gesamtstrafe (§ 55 des Strafgesetzbuches) außer Betracht geblieben, so sind die erkannten Strafen durch eine

Strafprozeßordnung - StPO | § 329 Ausbleiben des Angeklagten; Vertretung in der Berufungshauptverhandlung


(1) Ist bei Beginn eines Hauptverhandlungstermins weder der Angeklagte noch ein Verteidiger mit nachgewiesener Vertretungsvollmacht erschienen und das Ausbleiben nicht genügend entschuldigt, so hat das Gericht eine Berufung des Angeklagten ohne Verha

Strafprozeßordnung - StPO | § 230 Ausbleiben des Angeklagten


(1) Gegen einen ausgebliebenen Angeklagten findet eine Hauptverhandlung nicht statt. (2) Ist das Ausbleiben des Angeklagten nicht genügend entschuldigt, so ist die Vorführung anzuordnen oder ein Haftbefehl zu erlassen, soweit dies zur Durchführun

Strafprozeßordnung - StPO | § 127b Vorläufige Festnahme und Haftbefehl bei beschleunigtem Verfahren


(1) Die Staatsanwaltschaft und die Beamten des Polizeidienstes sind zur vorläufigen Festnahme eines auf frischer Tat Betroffenen oder Verfolgten auch dann befugt, wenn 1. eine unverzügliche Entscheidung im beschleunigten Verfahren wahrscheinlich ist

Strafprozeßordnung - StPO | § 423 Einziehung nach Abtrennung


(1) Trennt das Gericht das Verfahren nach § 422 ab, trifft es die Entscheidung über die Einziehung nach der Rechtskraft des Urteils in der Hauptsache. Das Gericht ist an die Entscheidung in der Hauptsache und die tatsächlichen Feststellungen, auf den

Referenzen - Urteile |

Urteil einreichen

38 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren .

Bundesgerichtshof Beschluss, 19. Feb. 2020 - 3 StR 422/19

bei uns veröffentlicht am 19.02.2020

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 422/19 vom 19. Februar 2020 in dem Sicherungsverfahren gegen wegen gefährlicher Körperverletzung hier: Anhörungsrüge ECLI:DE:BGH:2020:190220B3STR422.19.0 Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 19. Febr

Bundesgerichtshof Beschluss, 27. März 2019 - 4 StR 597/18

bei uns veröffentlicht am 27.03.2019

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 4 StR 597/18 vom 27. März 2019 in der Strafsache gegen wegen Beihilfe zum bandenmäßigen und bewaffneten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln ECLI:DE:BGH:2019:270319B4STR597.18.0 Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshof

Bundesgerichtshof Beschluss, 07. Jan. 2009 - 3 StR 548/08

bei uns veröffentlicht am 07.01.2009

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 548/08 vom 7. Januar 2009 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen Vergewaltigung Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 7. Januar 2009 beschlossen: Der Antrag der Nebenklägerin, ihr für das Revisionsverfa

Bundesgerichtshof Beschluss, 18. Nov. 2003 - 1 StR 481/03

bei uns veröffentlicht am 18.11.2003

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 1 StR 481/03 vom 18. November 2003 in der Strafsache gegen wegen Mordes Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 18. November 2003 beschlossen : Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landge- richts Mü

Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Juni 2014 - 1 StR 723/13

bei uns veröffentlicht am 25.06.2014

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 1 S t R 7 2 3 / 1 3 vom 25. Juni 2014 in der Strafsache gegen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern hier: Anhörungsrüge Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 25. Juni 2014 beschlossen: Die Anhörungsrüge d

Bundesgerichtshof Beschluss, 15. März 2001 - 3 StR 63/01

bei uns veröffentlicht am 15.03.2001

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 63/01 vom 15. März 2001 in der Strafsache gegen wegen Totschlags Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 15. März 2001 beschlossen: Der Antrag der Nebenklägerin Margitta B. , ihr anstelle von Rechtsanw

Bundesgerichtshof Beschluss, 14. Apr. 2008 - 5 StR 218/07

bei uns veröffentlicht am 14.04.2008

5 StR 218/07 BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS vom 14. April 2008 in der Strafsache gegen wegen Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion u. a. Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 14. April 2008 beschlossen: Die Revision des Angek

Bundesgerichtshof Beschluss, 16. Okt. 2018 - 4 StR 184/18

bei uns veröffentlicht am 16.10.2018

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 4 StR 184/18 vom 16. Oktober 2018 in der Strafsache gegen wegen sexueller Nötigung hier: Antrag auf Auswechselung des Beistands der Nebenklägerin ECLI:DE:BGH:2018:161018B4STR184.18.0 Die Vorsitzende des 4. Strafsena

Bundesgerichtshof Urteil, 20. Dez. 2018 - 3 StR 236/17

bei uns veröffentlicht am 20.12.2018

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL 3 StR 236/17 vom 20. Dezember 2018 Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja Veröffentlichung: ja ___________________________________ VStGB §§ 4, 7 Abs. 1 Nr. 1, § 8 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 6 Nr. 2, § 9 Abs. 1 V

Bundesgerichtshof Beschluss, 17. Sept. 2008 - 1 StR 496/08

bei uns veröffentlicht am 17.09.2008

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 1 StR 496/08 vom 17. September 2008 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen schwerer räuberischer Erpressung Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 17. September 2008 beschlossen: Die Revisionen der Angeklagte

Bundesgerichtshof Beschluss, 24. Juni 2010 - 3 StR 156/10

bei uns veröffentlicht am 24.06.2010

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 156/10 vom 24. Juni 2010 in der Strafsache gegen wegen Geiselnahme u. a. hier: Antrag der Nebenklägerin Ja. S. , gesetzlich vertreten durch die Eltern J. und U. S. auf Bestellung von Rechtsanwalt Jo. als Beis

Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Okt. 2000 - 5 StR 408/00

bei uns veröffentlicht am 25.10.2000

Nachschlagewerk : ja BGHSt : nein Veröffentlichung : ja StPO §§ 142 Abs. 1 Sätze 2 und 3, 336 Einem zeitgerecht vorgetragenen Wunsch des Beschuldigten auf Beiordnung eines von ihm benannten Rechtsanwalts ist grundsätzlich auch dann zu entsprec

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 23. Feb. 2016 - 1 Ws 615/15

bei uns veröffentlicht am 23.02.2016

Gründe Oberlandesgericht Bamberg 1 Ws 615/15 Beschluss vom 23. 2. 2016 Zum Sachverhalt: Die StA legte dem von RA R zunächst als Wahlverteidiger verteidigten Angekl. A mit Anklageschrift vom 11.12.2014 zur Last, zu

Oberlandesgericht Nürnberg Beschluss, 03. Feb. 2016 - 2 Ws 748/15

bei uns veröffentlicht am 03.02.2016

Gründe Oberlandesgericht Nürnberg 2 Ws 748/15 Beschluss vom 03.02.2016 3 Ws 715/15 Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg SR StVK 149/07 Landgericht Regensburg 3 VRs 205/99 Staatsanwaltschaft Bayreuth 2. Stra

Landgericht Ingolstadt Verfügung, 23. Aug. 2017 - 383 Js 228567/16

bei uns veröffentlicht am 23.08.2017

Tenor 1. Die Bestellung von Rechtsanwalt B. F als Pflichtverteidiger wird zurückgenommen. An seiner Stelle wird Rechtsanwalt I. W als neuer Pflichtverteidiger bestellt. Gründe I. Der Angeschuldigte b

Landgericht Nürnberg-Fürth Beschluss, 16. Apr. 2018 - 18 Qs 28/16

bei uns veröffentlicht am 16.04.2018

Tenor 1. Auf die Beschwerde des Verteidigers Rechtsanwalt Dr. M. wird der Beschluss des Amtsgerichts Neustadt a.d. Aisch vom 18.07.2016 aufgehoben. 2. Auf die Erinnerung des Verteidigers wird der Vergütungsbeschluss des Amtsgeric

Landgericht Bamberg Beschluss, 15. Juni 2018 - 19 Qs 27/18

bei uns veröffentlicht am 15.06.2018

Tenor 1. Auf die Beschwerde des Angeschuldigten wird der Beschluss des Amtsgerichts Bamberg vom 05.04.2018 aufgehoben. 2. Rechtsanwalt …H, …|, wird als Pflichtverteidiger entbunden. Dem Beschuldigten wird Rechtsanwa

Bundesgerichtshof Beschluss, 28. März 2018 - 2 ARs 97/18

bei uns veröffentlicht am 28.03.2018

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 2 ARs 97/18 2 AR 47/18 vom 28. März 2018 in dem Todesermittlungsverfahren betreffend ECLI:DE:BGH:2018:280318B2ARS97.18.0 Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des Generalbundesanwalts am 28. März

Oberlandesgericht Rostock Beschluss, 08. Nov. 2016 - 20 Ws 276/16

bei uns veröffentlicht am 08.11.2016

Tenor 1. Die sofortige Beschwerde des Freigesprochenen gegen den Beschluss des Landgerichts Schwerin vom 07.09.2016 wird als unbegründet verworfen. 2. Der Beschwerdeführer hat die Kosten seines Rechtsmittel zu tragen. Gründe I. 1

Bundesgerichtshof Beschluss, 05. Okt. 2016 - 3 StR 268/16

bei uns veröffentlicht am 05.10.2016

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 268/16 vom 5. Oktober 2016 in dem Sicherungsverfahren gegen ECLI:DE:BGH:2016:051016B3STR268.16.0 Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts und nach Anhörung des Beschwer

Hanseatisches Oberlandesgericht Beschluss, 29. Feb. 2016 - 2 Ws 28/16

bei uns veröffentlicht am 29.02.2016

Tenor Die Beschwerden des Angeklagten gegen die Verfügungen des Vorsitzenden der Kleinen Strafkammer 10 des Landgerichts Hamburg vom 5. Februar 2016 werden auf Kosten des Beschwerdeführers verworfen. Gründe I. 1 Der Angeklagte ist am 1. O

Bundesgerichtshof Urteil, 24. Feb. 2016 - 2 StR 319/15

bei uns veröffentlicht am 24.02.2016

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES Urteil 2 StR 319/15 vom 24. Februar 2016 in der Strafsache gegen 1. 2. 3. 4. wegen erpresserischen Menschenraubs u.a. ECLI:DE:BGH:2016:240216U2STR319.15.0 Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 14. Dez. 2015 - 2 Ws 203/15

bei uns veröffentlicht am 14.12.2015

Tenor 1) Die Beschwerde des Angeklagten gegen die Verfügung des Vorsitzenden der 6. Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Stuttgart vom 23. November 2015, durch die die Bestellung von Rechtsanwalt Dr. E. als Pflichtverteidiger des Angeklagten H. P

Landgericht Hamburg Beschluss, 04. Nov. 2015 - 628 Qs 34/15

bei uns veröffentlicht am 04.11.2015

Tenor Der Beschluss des Amtsgerichts Hamburg vom 30.10.2015 wird aufgehoben. Gründe I. 1 Der Beschwerdeführer ist einem beim Amtsgericht Hamburg anhängigen Strafverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung nach §§ 22

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 25. Aug. 2015 - 3 Ws 307/15

bei uns veröffentlicht am 25.08.2015

Tenor Die Beschwerde wird als unbegründet verworfen. Die Kosten des Beschwerdeverfahrens trägt der Beschwerdeführer (§ 473 Abs. 1 S. 1 StPO). 1Gründe: 2I. 3Durch die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Bielefeld vom 15. Januar 2015 werden dem Ang

Landgericht Siegen Beschluss, 20. Aug. 2015 - 10 Qs 57/15

bei uns veröffentlicht am 20.08.2015

Tenor Auf die Beschwerde wird der Beschluss des Amtsgerichts Siegen (450 Gs 656/15) vom 03.07.2015 dahingehend abgeändert, dass der Pflichtverteidigerwechsel ohne die "Voraussetzung, dass keine weiteren Kosten entstehen", erfolgt. Die Kosten des Bes

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 24. Juni 2015 - 4 Ws 222/15

bei uns veröffentlicht am 24.06.2015

Tenor Auf die Beschwerde des Angeklagten wird die Verfügung des Vorsitzenden der 16. Große Strafkammer des Landgerichts Stuttgart vom 29. Mai 2015 aufgehoben. Dem Angeklagten wird für die Revisionsinstanz Rechtsanwältin …, zur Pfli

Bundesverwaltungsgericht Urteil, 11. Juni 2015 - 2 WD 12/14

bei uns veröffentlicht am 11.06.2015

Tatbestand 1 Der 28 Jahre alte Soldat absolvierte nach dem Hauptschulabschluss eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Mit Wirkung vom 1. Februar 2009 wurde er

Hanseatisches Oberlandesgericht Beschluss, 09. Feb. 2015 - 2 Ws 12/15

bei uns veröffentlicht am 09.02.2015

Tenor Die sofortige Beschwerde des Angeklagten gegen den Beschluss des Landgerichts Hamburg, Kleine Strafkammer 5, vom 16. Dezember 2014 wird auf Kosten des Beschwerdeführers verworfen. Gründe I. 1 Mit seiner sofortigen Beschwerde wendet

Bundesgerichtshof Urteil, 13. Aug. 2014 - 2 StR 573/13

bei uns veröffentlicht am 13.08.2014

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL 2 S t R 5 7 3 / 1 3 vom 13. August 2014 Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja BGHR: ja Veröffentlichung: ja ____________________ StPO §§ 345 Abs. 2, 390 Abs. 2, 397a Abs. 1 1. Ein vom Nebenkläger bev

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 26. Juni 2014 - 2 Ws 344/14

bei uns veröffentlicht am 26.06.2014

Tenor Die angefochtenen Entscheidungen werden aufgehoben. Unter Entpflichtung der Rechtsanwälte K. und S. aus B. werden dem Angeschuldigten Rechtsanwalt A. als Pflichtverteidiger und Rechtsanwältin B. als weitere Pflichtverteidigerin zur Sicherung d

Bundesgerichtshof Urteil, 11. Juni 2014 - 2 StR 489/13

bei uns veröffentlicht am 11.06.2014

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL 2 S t R 4 8 9 / 1 3 vom 11. Juni 2014 in der Strafsache gegen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge u.a. Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat in der Sitzung vom 11.

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 25. Feb. 2014 - 1 Ws 98 und 100/14

bei uns veröffentlicht am 25.02.2014

Tenor Die Beschwerden werden auf Kosten des Angeklagten verworfen. 1Gründe 2I. 3Die Staatsanwaltschaft Siegen legt dem Beschwerdeführer (sowie weiteren Angeklagten) mit Anklageschrift vom  09.03.2011 sieben Fälle des bandenmäßigen Handeltreibens mi

Oberlandesgericht Koblenz Beschluss, 16. Jan. 2014 - 2 Ws 748/13

bei uns veröffentlicht am 16.01.2014

weitere Fundstellen ... Diese Entscheidung wird zitiert Tenor Die Beschwerde des Angeschuldigten M. gegen den Beschluss der Vorsitzenden der 1. großen Strafkammer des Landgerichts Trier vom 5. Dezember 2013 wird auf seine Kosten (§ 473 Abs. 1

Landgericht Magdeburg Beschluss, 26. März 2013 - 21 Qs 22/13

bei uns veröffentlicht am 26.03.2013

Tenor Auf die Beschwerde des Angeklagten wird der Beschluss des Amtsgerichts Magdeburg vom 7. März 2013 insoweit aufgehoben, als dem Angeklagten Rechtsanwalt ... aus Magdeburg als Pflichtverteidiger beigeordnet worden ist. Dem Angeklagten

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 29. Juli 2010 - 2 Ws 118/10

bei uns veröffentlicht am 29.07.2010

Tenor Auf die sofortige Beschwerde des ehemals Untergebrachten wird der Beschluss des Landgerichts - Strafvollstreckungskammer - Ravensburg vom 24. Juni 2010 aufgehoben. Die Kosten des Beschwerdeverfahrens und die dem Beschwerdeführer insoweit e

Oberlandesgericht Naumburg Beschluss, 14. Apr. 2010 - 2 Ws 52/10

bei uns veröffentlicht am 14.04.2010

Tenor Die Beschwerde des Angeklagten und der Erziehungsberechtigten gegen den Beschluss der Vorsitzenden der 3. Strafkammer des Landgerichts Magdeburg vom 15. März 2010 wird als unbegründet verworfen. Der Angeklagte trägt die Kosten der Beschw

Landgericht Freiburg Beschluss, 07. Feb. 2005 - 7 Ns 420 Js 24557/03 - AK 3/05

bei uns veröffentlicht am 07.02.2005

Tenor Der Antrag des Angeklagten, Rechtsanwältin Birgitta W. zu entpflichten und Rechtsanwalt Dr. Klaus M. zum Pflichtverteidiger zu bestellen, wird zurückgewiesen. Gründe   1  Nachdem der Angeklagte am 21.06.2004 in Untersuchung

Referenzen

(1) Trennt das Gericht das Verfahren nach § 422 ab, trifft es die Entscheidung über die Einziehung nach der Rechtskraft des Urteils in der Hauptsache. Das Gericht ist an die Entscheidung in der Hauptsache und die tatsächlichen Feststellungen, auf denen diese...
Ist jemand durch verschiedene rechtskräftige Urteile zu Strafen verurteilt worden und sind dabei die Vorschriften über die Zuerkennung einer Gesamtstrafe (§ 55 des Strafgesetzbuches) außer Betracht geblieben, so sind die erkannten Strafen durch eine nachträgliche...
Ist jemand durch verschiedene rechtskräftige Urteile zu Strafen verurteilt worden und sind dabei die Vorschriften über die Zuerkennung einer Gesamtstrafe (§ 55 des Strafgesetzbuches) außer Betracht geblieben, so sind die erkannten Strafen durch eine nachträgliche...
Ist jemand durch verschiedene rechtskräftige Urteile zu Strafen verurteilt worden und sind dabei die Vorschriften über die Zuerkennung einer Gesamtstrafe (§ 55 des Strafgesetzbuches) außer Betracht geblieben, so sind die erkannten Strafen durch eine nachträgliche...
(1) Ein Fall der notwendigen Verteidigung liegt vor, wenn 1. zu erwarten ist, dass die Hauptverhandlung im ersten Rechtszug vor dem Oberlandesgericht, dem Landgericht oder dem Schöffengericht stattfindet;2. dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird;3...
(1) Die Staatsanwaltschaft und die Beamten des Polizeidienstes sind zur vorläufigen Festnahme eines auf frischer Tat Betroffenen oder Verfolgten auch dann befugt, wenn 1. eine unverzügliche Entscheidung im beschleunigten Verfahren wahrscheinlich ist und2. auf...
(1) Gegen einen ausgebliebenen Angeklagten findet eine Hauptverhandlung nicht statt. (2) Ist das Ausbleiben des Angeklagten nicht genügend entschuldigt, so ist die Vorführung anzuordnen oder ein Haftbefehl zu erlassen, soweit dies zur Durchführung der...
(1) Ist bei Beginn eines Hauptverhandlungstermins weder der Angeklagte noch ein Verteidiger mit nachgewiesener Vertretungsvollmacht erschienen und das Ausbleiben nicht genügend entschuldigt, so hat das Gericht eine Berufung des Angeklagten ohne Verhandlung zur...
(1) Ein Fall der notwendigen Verteidigung liegt vor, wenn 1. zu erwarten ist, dass die Hauptverhandlung im ersten Rechtszug vor dem Oberlandesgericht, dem Landgericht oder dem Schöffengericht stattfindet;2. dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird;3...