(1) Ist ein Prospekt entgegen Artikel 3 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2017/1129 nicht veröffentlicht worden, kann der Erwerber von Wertpapieren von dem Emittenten und dem Anbieter als Gesamtschuldnern die Übernahme der Wertpapiere gegen Erstattung des Erwerbspreises, soweit dieser den ersten Erwerbspreis nicht überschreitet, und der mit dem Erwerb verbundenen üblichen Kosten verlangen, sofern das Erwerbsgeschäft vor Veröffentlichung eines Prospekts und innerhalb von sechs Monaten nach dem ersten öffentlichen Angebot im Inland abgeschlossen wurde. Auf den Erwerb von Wertpapieren desselben Emittenten, die von den in Satz 1 genannten Wertpapieren nicht nach Ausstattungsmerkmalen oder in sonstiger Weise unterschieden werden können, ist Satz 1 entsprechend anzuwenden.

(2) Ist der Erwerber nicht mehr Inhaber der Wertpapiere, so kann er die Zahlung des Unterschiedsbetrags zwischen dem Erwerbspreis und dem Veräußerungspreis der Wertpapiere sowie der mit dem Erwerb und der Veräußerung verbundenen üblichen Kosten verlangen. Absatz 1 Satz 1 gilt entsprechend.

(3) Werden Wertpapiere eines Emittenten mit Sitz im Ausland auch im Ausland öffentlich angeboten, besteht ein Anspruch nach Absatz 1 oder Absatz 2 nur, sofern die Wertpapiere auf Grund eines im Inland abgeschlossenen Geschäfts oder einer ganz oder teilweise im Inland erbrachten Wertpapierdienstleistung erworben wurden.

(4) Der Anspruch nach den Absätzen 1 bis 3 besteht nicht, sofern der Erwerber die Pflicht, einen Prospekt zu veröffentlichen, beim Erwerb kannte.

ra.de-OnlineKommentar zu § 14 WpPG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte | § 14 WpPG

1 relevante Anwälte

1 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Referenzen - Veröffentlichungen | § 14 WpPG

Artikel schreiben

1 Veröffentlichung(en) in unserer Datenbank zitieren § 14 WpPG.

1 Artikel zitieren § 14 WpPG.

Anlagerecht: Zum Schadensersatzanspruch wegen der Ausgabe wertloser Aktien

14.05.2015

Ein Vermittler haftet nach § 826 BGB, wenn sein Geschäftsmodell darauf angelegt ist, für den Anleger chancenlose Geschäfte zum ausschließlich eigenen Vorteil zu vermitteln.
allgemein

Referenzen - Gesetze | § 14 WpPG

§ 14 WpPG zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 14 WpPG wird zitiert von 1 §§ in anderen Gesetzen.

Gerichtsverfassungsgesetz - GVG | § 95


(1) Handelssachen im Sinne dieses Gesetzes sind die bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, in denen durch die Klage ein Anspruch geltend gemacht wird: 1. gegen einen Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, sofern er in das Handelsregister oder Genosse
§ 14 WpPG wird zitiert von 1 anderen §§ im Wertpapierprospektgesetz.

Wertpapierprospektgesetz - WpPG | § 16 Unwirksame Haftungsbeschränkung; sonstige Ansprüche


(1) Eine Vereinbarung, durch die Ansprüche nach den §§ 9, 10, 11, 14 oder 15 im Voraus ermäßigt oder erlassen werden, ist unwirksam. (2) Weitergehende Ansprüche, die nach den Vorschriften des bürgerlichen Rechts auf Grund von Verträgen oder unerlaub

Referenzen - Urteile | § 14 WpPG

Urteil einreichen

10 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 14 WpPG.

Bundesgerichtshof Urteil, 17. März 2015 - VI ZR 12/14

bei uns veröffentlicht am 17.03.2015

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL VI ZR12/14 Verkündet am: 17. März 2015 Böhringer-Mangold Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshof

Bundesgerichtshof Urteil, 17. März 2015 - VI ZR 11/14

bei uns veröffentlicht am 17.03.2015

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL VI ZR11/14 Verkündet am: 17. März 2015 Holmes Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR:

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 24. Okt. 2014 - I-7 U 46/12

bei uns veröffentlicht am 24.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf abgeändert. Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 24. Okt. 2014 - I-7 U 43/12

bei uns veröffentlicht am 24.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf teilweise abgeändert. Die Klage wird insgesamt abgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits. Das Urteil

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 24. Okt. 2014 - I-7 U 42/12

bei uns veröffentlicht am 24.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf teilweise abgeändert. Die Klage wird insgesamt abgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits. Das Urteil

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 10. Okt. 2014 - I-7 U 39/12

bei uns veröffentlicht am 10.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf teilweise abgeändert. Die Klage wird in vollem Umfang abgewiesen. Die Berufung der Klägerin wird zurückgewiesen. Die K

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 10. Okt. 2014 - I-7 U 38/12

bei uns veröffentlicht am 10.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf teilweise abgeändert. Die Klage wird in vollem Umfang abgewiesen. Die Berufung der Klägerin wird zurückgewiesen. Die K

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 10. Okt. 2014 - I-7 U 40/12

bei uns veröffentlicht am 10.10.2014

Tenor Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.09.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf teilweise abgeändert. Die Klage wird in vollem Umfang abgewiesen. Die Berufung der Klägerin wird zurückgewiesen. Die K

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 06. Dez. 2013 - I-7 U 36/12

bei uns veröffentlicht am 06.12.2013

Tenor 1. Die Berufung der Klägerin wird zurückgewiesen. Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 29.9.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf abgeändert. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Kosten

Oberlandesgericht Düsseldorf Urteil, 06. Dez. 2013 - I-7 U 35/12

bei uns veröffentlicht am 06.12.2013

Tenor 1. Die Berufung der Klägerin wird zurückgewiesen. Auf die Berufung des Beklagten zu 1. wird das am 14.07.2011 verkündete Urteil der 8. Zivilkammer des Landgerichts Düsseldorf abgeändert. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Koste