Strafprozeßordnung - StPO | § 226 Ununterbrochene Gegenwart

Strafprozeßordnung

(1) Die Hauptverhandlung erfolgt in ununterbrochener Gegenwart der zur Urteilsfindung berufenen Personen sowie der Staatsanwaltschaft und eines Urkundsbeamten der Geschäftsstelle.

(2) Der Strafrichter kann in der Hauptverhandlung von der Hinzuziehung eines Urkundsbeamten der Geschäftsstelle absehen. Die Entscheidung ist unanfechtbar.

ra.de-OnlineKommentar zu § 226 StPO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte | § 226 StPO

1 relevante Anwälte

1 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Referenzen - Gesetze | § 226 StPO

§ 226 StPO zitiert oder wird zitiert von 3 §§.

§ 226 StPO wird zitiert von 1 §§ in anderen Gesetzen.

VwGO | § 57


(1) Der Lauf einer Frist beginnt, soweit nichts anderes bestimmt ist, mit der Zustellung oder, wenn diese nicht vorgeschrieben ist, mit der Eröffnung oder Verkündung. (2) Für die Fristen gelten die Vorschriften der §§ 222, 224 Abs. 2 und 3, §§...

§ 226 StPO wird zitiert von 2 anderen §§ im StPO.

StPO | § 112 Voraussetzungen der Untersuchungshaft; Haftgründe


(1) Die Untersuchungshaft darf gegen den Beschuldigten angeordnet werden, wenn er der Tat dringend verdächtig ist und ein Haftgrund besteht. Sie darf nicht angeordnet werden, wenn sie zu der Bedeutung der Sache und der zu erwartenden Strafe oder...

StPO | § 397a Bestellung eines Beistands; Prozesskostenhilfe


(1) Dem Nebenkläger ist auf seinen Antrag ein Rechtsanwalt als Beistand zu bestellen, wenn er 1. durch ein Verbrechen nach den §§ 177, 232 bis 232b und 233a des Strafgesetzbuches oder durch einen besonders schweren Fall eines Vergehens nach § 177...

Referenzen - Urteile | § 226 StPO

Urteil einreichen

18 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 226 StPO.

Bundesgerichtshof Urteil, 07. Nov. 2016 - 2 StR 9/15

bei uns veröffentlicht am 07.11.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL 2 StR 9/15 vom 7. November 2016 in der Strafsache gegen 1. 2. 3. wegen banden-und gewerbsmäßigen Betrugs u.a. Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja BGHR: ja Veröffentlichung:.

Bundesgerichtshof Beschluss, 12. Jan. 2017 - 5 StR 548/16

bei uns veröffentlicht am 12.01.2017

Nachschlagewerk: ja BGHSt : nein Veröffentlichung : ja GVG § 153 Abs. 2 und 5 Satz 1 AGGVG BR § 20 Weder aus § 153 Abs. 2 und 5 Satz 1 GVG noch aus § 20 Bremisches AGGVG ergibt sich, dass nur der erkennenden Strafkammer zugewiesene...

Bundesgerichtshof Beschluss, 02. Nov. 2010 - 1 StR 544/09

bei uns veröffentlicht am 02.11.2010

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 1 StR 544/09 vom 2. November 2010 in der Strafsache gegen 1. 2. 3. wegen zu 1. und 3.: Steuerhinterziehung u.a. zu 2.: Steuerhinterziehung Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs ha

Bundesgerichtshof Beschluss, 10. Dez. 2014 - 3 StR 489/14

bei uns veröffentlicht am 10.12.2014

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 3 S t R 4 8 9 / 1 4 vom 10. Dezember 2014 in der Strafsache gegen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge u.a. Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat