(1) Die berufsgerichtlichen Maßnahmen sind

1.
Warnung,
2.
Verweis,
3.
Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro,
4.
Berufsverbot für die Dauer von einem bis zu fünf Jahren,
5.
Ausschließung aus dem Beruf.

(2) Die berufsgerichtlichen Maßnahmen des Verweises und der Geldbuße können nebeneinander verhängt werden.

ra.de-OnlineKommentar zu § 90 StBerG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte | § 90 StBerG

1 relevante Anwälte

1 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Referenzen - Veröffentlichungen | § 90 StBerG

Artikel schreiben

1 Veröffentlichung(en) in unserer Datenbank zitieren § 90 StBerG.

1 Artikel zitieren § 90 StBerG.

Strafrecht: Zur Abänderung eines Schuldspruchs wegen Subventionsbetrug

17.10.2014

Die Norm des Subventionsbetrugs, § 264 VII Satz 1 Nr. 1 StGB, erfasst auch Subventionen, die nicht nur Betrieben und Unternehmen, sondern auch Privatpersonen gewährt werden können.

Referenzen - Gesetze | § 90 StBerG

§ 90 StBerG zitiert oder wird zitiert von 1 §§.

§ 90 StBerG wird zitiert von 1 anderen §§ im Steuerberatungsgesetz.

Steuerberatungsgesetz - StBerG | § 151 Vollstreckung der berufsgerichtlichen Maßnahmen und der Kosten


(1) Die Ausschließung aus dem Beruf (§ 90 Absatz 1 Nummer 5) wird mit der Rechtskraft des Urteils wirksam. Der Verurteilte wird auf Grund einer beglaubigten Abschrift der Urteilsformel, die mit der Bescheinigung der Rechtskraft versehen ist, im Beruf

Referenzen - Urteile | § 90 StBerG

Urteil einreichen

13 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 90 StBerG.

Landgericht Nürnberg-Fürth Urteil, 20. Nov. 2015 - 1 StL 2/15

bei uns veröffentlicht am 20.11.2015

Tenor I. Der Betroffene ist schuldig der vorsätzlichen Verletzung berufsrechtlicher Pflichten. II. Ihm wird deshalb ein Verweis erteilt und eine Geldbuße in Höhe von € 2… auferlegt. III. Der Betroffene ist berechtigt, die Geldbuße

Landgericht Nürnberg-Fürth Urteil, 02. Dez. 2016 - 1 StL 14/16

bei uns veröffentlicht am 02.12.2016

Tenor I. Die Betroffene ist schuldig der schuldhaften Verletzung allgemeiner Berufspflichten. II. Ihr wird deshalb ein Berufsverbot für die Dauer von einem Jahr erteilt. III. Die Betroffene trägt die Kosten des Verfahrens und ihre eigenen notwend

Bundesgerichtshof Beschluss, 08. Dez. 2016 - 1 StR 492/16

bei uns veröffentlicht am 08.12.2016

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 1 StR 492/16 vom 8. Dezember 2016 in der Strafsache gegen wegen Untreue ECLI:DE:BGH:2016:081216B1STR492.16.0 Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts und nach Anhörung des Besc

Bundesgerichtshof Beschluss, 29. Sept. 2015 - 1 StR 412/15

bei uns veröffentlicht am 29.09.2015

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 1 S t R 4 1 2 / 1 5 vom 29. September 2015 in der Strafsache gegen wegen Untreue u.a. Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 29. September 2015 gemäß § 349 Abs. 2 und 4 StPO beschlossen: 1. Auf die Revision d