Strafgesetzbuch - StGB | § 213 Minder schwerer Fall des Totschlags

War der Totschläger ohne eigene Schuld durch eine ihm oder einem Angehörigen zugefügte Mißhandlung oder schwere Beleidigung von dem getöteten Menschen zum Zorn gereizt und hierdurch auf der Stelle zur Tat hingerissen worden oder liegt sonst ein minder schwerer Fall vor, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

ra.de-OnlineKommentar zu § 213 StGB

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Urteile | § 213 StGB

Urteil einreichen

185 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 213 StGB.

Bundesgerichtshof Beschluss, 27. Juni 2018 - 4 StR 103/18

bei uns veröffentlicht am 27.06.2018

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 4 StR 103/18 vom 27. Juni 2018 in der Strafsache gegen wegen Totschlags ECLI:DE:BGH:2018:270618B4STR103.18.0 Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des...

Bundesgerichtshof Beschluss, 13. Okt. 2016 - 3 StR 248/16

bei uns veröffentlicht am 13.10.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS 3 StR 248/16 vom 13. Oktober 2016 in der Strafsache gegen 1. 2. wegen Totschlags durch Unterlassen ECLI:DE:BGH:2016:131016B3STR248.16.0 Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat

Bundesgerichtshof Beschluss, 06. Juli 2011 - 5 StR 230/11

bei uns veröffentlicht am 06.07.2011

5 StR 230/11 ----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS vom 6. Juli 2011 in der Strafsache gegen wegen versuchten Totschlags u.a. Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 6. Juli 2011 beschlossen: Auf die Revision des

Bundesgerichtshof Urteil, 07. Juli 2011 - 5 StR 561/10

bei uns veröffentlicht am 07.07.2011

Nachschlagewerk: ja BGHSt : ja Veröffentlichung : ja StGB § 227 Zur Strafbarkeit gemäß § 227 StGB und zum Tötungsvorsatz eines Schönheitschirurgen, der es vorübergehend unterlassen hat, seine wegen eines Aufklärungsmangels rechtswidrig...