Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15

bei uns veröffentlicht am09.03.2016

Tenor

wird der Rechtsstreit an die Kammer für Handelssachen verwiesen.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

ra.de-Urteilsbesprechung zu Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15

Urteilsbesprechung schreiben

Urteilsbesprechungen zu Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15

Referenzen - Gesetze

Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15 zitiert 14 §§.

Insolvenzordnung - InsO | § 143 Rechtsfolgen


(1) Was durch die anfechtbare Handlung aus dem Vermögen des Schuldners veräußert, weggegeben oder aufgegeben ist, muß zur Insolvenzmasse zurückgewährt werden. Die Vorschriften über die Rechtsfolgen einer ungerechtfertigten Bereicherung, bei der dem E

Zivilprozessordnung - ZPO | § 101 Kosten einer Nebenintervention


(1) Die durch eine Nebenintervention verursachten Kosten sind dem Gegner der Hauptpartei aufzuerlegen, soweit er nach den Vorschriften der §§ 91 bis 98 die Kosten des Rechtsstreits zu tragen hat; soweit dies nicht der Fall ist, sind sie dem Nebeninte

Zivilprozessordnung - ZPO | § 98 Vergleichskosten


Die Kosten eines abgeschlossenen Vergleichs sind als gegeneinander aufgehoben anzusehen, wenn nicht die Parteien ein anderes vereinbart haben. Das Gleiche gilt von den Kosten des durch Vergleich erledigten Rechtsstreits, soweit nicht über sie bereits

Gerichtsverfassungsgesetz - GVG | § 95


(1) Handelssachen im Sinne dieses Gesetzes sind die bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, in denen durch die Klage ein Anspruch geltend gemacht wird: 1. gegen einen Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, sofern er in das Handelsregister oder Genosse

Referenzen - Urteile

Urteil einreichen

Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15 zitiert oder wird zitiert von 2 Urteil(en).

2 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren Landgericht Duisburg Beschluss, 09. März 2016 - 8 O 382/15.

Landgericht Coburg Beschluss, 14. Juni 2017 - 23 O 102/17

bei uns veröffentlicht am 14.06.2017

Tenor Der Rechtsstreit wird auf Antrag des Beklagten an die Kammer für Handelssachen verwiesen. Gründe Die Entscheidung beruht auf §§ 95, 98 Abs. 1 GVG. Es liegt eine Handelssache vor, so dass der Rechtsstreit auf Antrag des Beklagten an die Kamme

Hanseatisches Oberlandesgericht Beschluss, 12. Juli 2017 - 6 AR 14/17

bei uns veröffentlicht am 12.07.2017

Tenor Zuständig ist die Zivilkammer. Gründe Die Zuständigkeitsbestimmung beruht auf § 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO. Diese Vorschrift ist bei einem negativen Kompetenzkonflikt zwischen einer Kammer für Handelssachen und einer Zivilkammer desselben Gerichts