Gesetz über Ordnungswidrigkeiten - OWiG 1968 | § 8 Begehen durch Unterlassen

Gesetz über Ordnungswidrigkeiten

Wer es unterläßt, einen Erfolg abzuwenden, der zum Tatbestand einer Bußgeldvorschrift gehört, handelt nach dieser Vorschrift nur dann ordnungswidrig, wenn er rechtlich dafür einzustehen hat, daß der Erfolg nicht eintritt, und wenn das Unterlassen der Verwirklichung des gesetzlichen Tatbestandes durch ein Tun entspricht.

Referenzen - Urteile

7 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 8 OWiG 1968.

Anzeigen >Bundesfinanzhof Urteil, 13. Sept. 2017 - III R 6/17

13.09.2017
Bundesfinanzhof Urteil III R 6/17, 13. September 2017

----- Tenor ----- Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 4. November 2016  8 K 1854/14 Kg,AO aufgehoben. Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des gesamten Verfahrens hat der Kläger zu tragen. ---------- ...

Anzeigen >Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 30. Jan. 2014 - 3 Ss OWi 284/13

30.01.2014

---------- Tatbestand ---------- Das AG hat den Betr. wegen tatmehrheitlicher Ordnungswidrigkeiten nach § 8a I Nr. 2 FPersG i. V. m. Art. 6 I 1, II und III, Art. 7 S. 1, Art. 8 II 1, IV bis VII der VO [EG] Nr. 561/2006 v. 15.03.2006 und nach § 8 I N

Anzeigen >Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 14. Sept. 2016 - 2 (7) SsBs 397/16; 2 (7) SsBs 397/16 - AK 176/16

14.09.2016
Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss 2 (7) SsBs 397/16; 2 (7) SsBs 397/16 - AK 176/16, 14. September 2016

----- Tenor ----- 1. Auf die Rechtsbeschwerde des Betroffenen wird das Urteil des Amtsgerichts Freiburg vom 21.3.2016 aufgehoben. 2. Das Verfahren wird eingestellt. 3. Die Kosten des Rechtsbeschwerdeverfahrens und die dem Betroffenen hierdurch...

Anzeigen >Finanzgericht München Urteil, 02. Sept. 2016 - 7 K 869/15

02.09.2016

----- Tenor ----- 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. ------ Gründe ------ I. Streitig ist noch die Rückforderung von Kindergeld für den Zeitraum Juli 2006 bis Dezember 2007. Der Kläger ist deutscher...