(1) Wer ein Kraftfahrzeug oder ein Fahrrad gegen den Willen des Berechtigten in Gebrauch nimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

(4) Kraftfahrzeuge im Sinne dieser Vorschrift sind die Fahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden, Landkraftfahrzeuge nur insoweit, als sie nicht an Bahngleise gebunden sind.

ra.de-OnlineKommentar zu § 248b StGB

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Anwälte | § 248b StGB

1 relevante Anwälte

1 Anwälte, die Artikel geschrieben haben, die diesen Paragraphen erwähnen

Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner


Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch

Referenzen - Veröffentlichungen | § 248b StGB

Artikel schreiben

2 Veröffentlichung(en) in unserer Datenbank zitieren § 248b StGB.

2 Artikel zitieren § 248b StGB.

8. Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer

18.05.2016

Anwalt für Verkehrsstrafrecht - Strafrecht - BSP Rechtsanwälte in Berlin Mitte

5.2 Raub

07.07.2010

Anwalt für Strafrecht - BSP Anwälte in Berlin Mitte
Raub

Referenzen - Urteile | § 248b StGB

Urteil einreichen

10 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 248b StGB.

Bundesgerichtshof Beschluss, 17. Feb. 2011 - 3 StR 477/10

bei uns veröffentlicht am 17.02.2011

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 3 StR 477/10 vom 17. Februar 2011 in der Strafsache gegen wegen Diebstahls u.a. Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des Beschwerdeführers und des Generalbundesanwalts am 17. Februar 2011 gemäß §§

Bundesgerichtshof Beschluss, 01. Feb. 2017 - 4 StR 388/16

bei uns veröffentlicht am 01.02.2017

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 4 StR 388/16 vom 1. Februar 2017 in der Strafsache gegen wegen Beihilfe zur besonders schweren räuberischen Erpressung u.a. ECLI:DE:BGH:2017:010217B4STR388.16.0 Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhör

Bundesgerichtshof Beschluss, 16. Okt. 2008 - 5 StR 482/08

bei uns veröffentlicht am 16.10.2008

5 StR 482/08 BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS vom 16. Oktober 2008 in der Strafsache gegen wegen Diebstahls u. a. Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 16. Oktober 2008 beschlossen: Auf die Revision des Angeklagten wird das Urteil des Land

Verwaltungsgericht München Urteil, 04. Apr. 2017 - M 4 K 16.451

bei uns veröffentlicht am 04.04.2017

Tenor I. Die Klage wird abgewiesen. II. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. III. Die Kostenentscheidung ist vorläufig vollstreckbar. Tatbestand Der Kläger wendet sich gegen die Bewertung seiner schriftlichen Arbeiten im Rahmen einer Erst

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Urteil, 29. Juni 2016 - 16b D 15.2416

bei uns veröffentlicht am 29.06.2016

Tenor I. Die Berufung wird zurückgewiesen. II. Die Klägerin trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. III. Die Revision wird nicht zugelassen. Tatbestand Der 1962 geborene Beklagte absolvierte nach seiner Schulausbildung eine Lehre zum Kraft

Verwaltungsgericht Karlsruhe Urteil, 29. März 2017 - 4 K 3105/16

bei uns veröffentlicht am 29.03.2017

Tenor 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin trägt die Kosten des Verfahrens. Tatbestand 1 Die Klägerin erstrebt die Einstellung als Polizeibeamtin in den mittleren Polizeivollzugsdienst unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe.2 M

Oberlandesgericht Naumburg Urteil, 14. Jan. 2016 - 4 U 47/14

bei uns veröffentlicht am 14.01.2016

Tenor 1. Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Dessau-Roßlau vom 11. Juli 2014, Az.: 4 O 611/12, abgeändert und die Klage abgewiesen. 2. Die Klägerin trägt die Kosten des Rechtsstreits. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstr

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 27. Juni 2014 - 5 Ss 253/14

bei uns veröffentlicht am 27.06.2014

Tenor Auf die Revision des Angeklagten wird das Urteil des Amtsgerichts Ravensburg vom 3. Dezember 2013, soweit der Angeklagte wegen falscher Verdächtigung verurteilt wurde, im Schuldspruch und im Übrigen im Rechtsfolgenausspruch jeweils mit den zug

Bundesgerichtshof Beschluss, 24. Juni 2014 - 2 StR 73/14

bei uns veröffentlicht am 24.06.2014

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS 2 StR73/14 vom 24. Juni 2014 Nachschlagewerk: ja BGHSt: ja BGHR: ja Veröffentlichung: ja ____________________ StGB § 248b Abs. 1 Die Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs durch einen an sich Unberechtigten allein z

Oberlandesgericht Rostock Beschluss, 26. Juni 2008 - 1 Ss 95/08 I 49/08

bei uns veröffentlicht am 26.06.2008

Tenor Das Urteil des Amtsgerichts Wolgast vom 08.01.2008 -3 Cs 468/07- wird im Rechtsfolgenausspruch aufgehoben, soweit dem Angeklagten die Fahrerlaubnis entzogen, sein Führerschein eingezogen und die Verwaltungsbehörde angewiesen worden ist, ihm vo