Arbeitsgerichtsgesetz - ArbGG | § 57 Verhandlung vor der Kammer

Arbeitsgerichtsgesetz

(1) Die Verhandlung ist möglichst in einem Termin zu Ende zu führen. Ist das nicht durchführbar, insbesondere weil eine Beweisaufnahme nicht sofort stattfinden kann, so ist der Termin zur weiteren Verhandlung, die sich alsbald anschließen soll, sofort zu verkünden.

(2) Die gütliche Erledigung des Rechtsstreits soll während des ganzen Verfahrens angestrebt werden.

ra.de-OnlineKommentar zu § 57 ArbGG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 57 ArbGG

§ 57 ArbGG zitiert oder wird zitiert von 1 §§.

§ 57 ArbGG wird zitiert von 1 anderen §§ im ArbGG.

ArbGG | § 72 Grundsatz


(1) Gegen das Endurteil eines Landesarbeitsgerichts findet die Revision an das Bundesarbeitsgericht statt, wenn sie in dem Urteil des Landesarbeitsgerichts oder in dem Beschluß des Bundesarbeitsgerichts nach § 72a Abs. 5 Satz 2 zugelassen worden ist.

Referenzen - Urteile | § 57 ArbGG

Urteil einreichen

5 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 57 ArbGG.

Landesarbeitsgericht Köln Urteil, 19. Feb. 2016 - 7 Oa 1/15

bei uns veröffentlicht am 19.02.2016

----- Tenor ----- 1.              Die Klage wird abgewiesen. 2.              Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger. 3.              Die Revision wird nicht zugelassen. 1 *T a t b e s t a n d* 2 Der...

Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz Urteil, 25. Nov. 2013 - 5 Sa 330/13

bei uns veröffentlicht am 25.11.2013

Tenor Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Ludwigshafen vom 25.06.2013, Az.: 2 Ca 620/13 wird kostenpflichtig zurückgewiesen. Die Revision wird nicht zugelassen. Tatbestand 1 Die Parteien des vorliegenden Rechtsstreits..

Bundesarbeitsgericht Urteil, 12. Mai 2010 - 2 AZR 544/08

bei uns veröffentlicht am 12.05.2010

----- Tenor ----- 1. Auf die Revision des Klägers wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen vom 19. Mai 2008 - 15 Sa 1265/07 - aufgehoben. 2. Es wird festgestellt, dass der Prozessvergleich vom 16. August 2006 zum Aktenzeichen 15 ...

Bundessozialgericht Beschluss, 25. Feb. 2010 - B 11 AL 113/09 B

bei uns veröffentlicht am 25.02.2010

---------- Tatbestand ---------- 1 Der Kläger begehrt höheres Arbeitslosengeld (Alg) ab 20. Oktober 2003. 2 Die Beklagte bewilligte und zahlte dem Kläger für die Zeit ab 20. Oktober 2003 Alg nach einem Bemessungsentgelt von 410 Euro in Höhe von..