Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14

09.01.2017

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS
IX ZR 308/14
vom
9. Januar 2017
in dem Rechtsstreit
ECLI:DE:BGH:2017:090117BIXZR308.14.0

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Kayser, den Richter Prof. Dr. Gehrlein, die Richterin Lohmann und die Richter Dr. Schoppmeyer und Meyberg
am 9. Januar 2017
beschlossen:
Der Senatsbeschluss vom 24. September 2015 - IX ZR 308/14 wird im zweiten Satz von Rn. 13 dahin geändert, dass es heißt, "weil er die eingezogenen Gelder nicht an den Inkassozedenten abgeführt hat".
Kayser Gehrlein Lohmann Schoppmeyer Meyberg
Vorinstanzen:
LG Erfurt, Entscheidung vom 29.11.2013 - 9 O 408/13 -
OLG Jena, Entscheidung vom 04.12.2014 - 1 U 981/13 -

ra.de-Urteilsbesprechung zu Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14

Urteilsbesprechung schreiben

0 Urteilsbesprechungen zu Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14

Referenzen - Urteile

Urteil einreichen

Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14 zitiert oder wird zitiert von 2 Urteil(en).

Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14 zitiert 1 Urteil(e) aus unserer Datenbank.

Bundesgerichtshof Beschluss, 24. Sept. 2015 - IX ZR 308/14

bei uns veröffentlicht am 24.09.2015

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZR308/14 vom 24. September 2015 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja InsO § 133 Abs. 1 Die Bitte des Schuldners um Abschluss einer Ratenzahlungsvereinbarung

1 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren Bundesgerichtshof Beschluss, 09. Jan. 2017 - IX ZR 308/14.

Landgericht Krefeld Urteil, 30. Sept. 2016 - 1 S 30/16

bei uns veröffentlicht am 30.09.2016

----- Tenor ----- *1.* *Die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Kempen vom 04.04.2016 (13 C 366/15) wird zurückgewiesen.* *2.* *Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Klägerin.* *3.* *Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der...

Referenzen

Die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision im Urteil des 1. Zivilsenats des Thüringer Oberlandesgerichts in Jena vom 4. Dezember 2014 wird auf Kosten der Beklagten zu 1 zurückgewiesen.
Der Streitwert des Beschwerdeverfahrens wird auf 25.296,98 € festgesetzt.