Zivilprozessordnung - ZPO | § 153 Aussetzung bei Vaterschaftsanfechtungsklage

Zivilprozessordnung

Hängt die Entscheidung eines Rechtsstreits davon ab, ob ein Mann, dessen Vaterschaft im Wege der Anfechtungsklage angefochten worden ist, der Vater des Kindes ist, so gelten die Vorschriften des § 152 entsprechend.

ra.de-OnlineKommentar zu § 153 ZPO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 153 ZPO

§ 153 ZPO zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 153 ZPO wird zitiert von 1 anderen §§ im ZPO.

ZPO | § 155 Aufhebung der Aussetzung bei Verzögerung


In den Fällen der §§ 152, 153 kann das Gericht auf Antrag die Anordnung, durch die das Verfahren ausgesetzt ist, aufheben, wenn die Betreibung des Rechtsstreits, der zu der Aussetzung Anlass gegeben hat, verzögert wird.

§ 153 ZPO zitiert 1 andere §§ aus dem ZPO.

ZPO | § 152 Aussetzung bei Eheaufhebungsantrag


Hängt die Entscheidung eines Rechtsstreits davon ab, ob eine Ehe aufhebbar ist, und ist die Aufhebung beantragt, so hat das Gericht auf Antrag das Verfahren auszusetzen. Ist das Verfahren über die Aufhebung erledigt, so findet die Aufnahme des...

Referenzen - Urteile | § 153 ZPO

Urteil einreichen

2 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 153 ZPO.

Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz Urteil, 06. Feb. 2013 - 8 Sa 442/12

bei uns veröffentlicht am 06.02.2013

Tenor Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Koblenz vom 15.8.2012, Az.: 2 Ca 2101/11, wird kostenpflichtig zurückgewiesen. Die Revision wird nicht zugelassen. Tatbestand 1 Die Parteien streiten über die Wirksamkeit einer

Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil, 06. Feb. 2003 - 12 U 32/02

bei uns veröffentlicht am 06.02.2003

----- Tenor ----- 1. Die Restitutionsklage wird abgewiesen. 2. Die Kläger tragen die Kosten des Wiederaufnahmeverfahrens. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die Zwangsvollstreckung kann durch Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des aus.

Referenzen

Hängt die Entscheidung eines Rechtsstreits davon ab, ob eine Ehe aufhebbar ist, und ist die Aufhebung beantragt, so hat das Gericht auf Antrag das Verfahren auszusetzen. Ist das Verfahren über die Aufhebung erledigt, so findet die Aufnahme des ausgesetzten Verfahrens statt.