Abgabenordnung - AO 1977 | § 32 Haftungsbeschränkung für Amtsträger

Abgabenordnung

Wird infolge der Amts- oder Dienstpflichtverletzung eines Amtsträgers

1.
eine Steuer oder eine steuerliche Nebenleistung nicht, zu niedrig oder zu spät festgesetzt, erhoben oder beigetrieben oder
2.
eine Steuererstattung oder Steuervergütung zu Unrecht gewährt oder
3.
eine Besteuerungsgrundlage oder eine Steuerbeteiligung nicht, zu niedrig oder zu spät festgesetzt,
so kann er nur in Anspruch genommen werden, wenn die Amts- oder Dienstpflichtverletzung mit einer Strafe bedroht ist.

Referenzen - Urteile

3 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 32 AO 1977.

Anzeigen >Finanzgericht München Urteil, 10. März 2015 - 7 K 48/13

10.03.2015

---------- Tatbestand ---------- Die Klägerin bezog für ihre am 2. Juni 1988 geborene Tochter M Kindergeld. Für die Zeit nach Vollendung des 18. Lebensjahres von M legte die Klägerin im September 2006 bei der Familienkasse eine Schulbescheinigung...

Anzeigen >Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt Beschluss, 29. Jan. 2015 - 4 L 93/14

29.01.2015
Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt Beschluss 4 L 93/14, 29. Januar 2015

Gründe *I.* 1 Der klagende Landkreis begehrt von der beklagten Stadt die Erstattung von Kosten, die ihm im Zusammenhang mit der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen durch ihn sowie seinen Rechtsvorgänger, den Saalkreis, für die seinerzeit..

Anzeigen >Bundesfinanzhof Urteil, 05. Mai 2010 - I R 104/08

05.05.2010
Bundesfinanzhof Urteil I R 104/08, 05. Mai 2010

---------- Tatbestand ---------- 1 I. Zwischen den Beteiligten ist die Rechtmäßigkeit zweier Haftungsbescheide für Abzugsteuern gemäß § 50a des Einkommensteuergesetzes (EStG 1997) streitig. 2 Die Klägerin, Revisionsklägerin und...