Zivilprozessordnung - ZPO | § 872 Voraussetzungen

Zivilprozessordnung

Das Verteilungsverfahren tritt ein, wenn bei der Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen ein Geldbetrag hinterlegt ist, der zur Befriedigung der beteiligten Gläubiger nicht hinreicht.

ra.de-OnlineKommentar zu § 872 ZPO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 872 ZPO

§ 872 ZPO zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 872 ZPO wird zitiert von 2 §§ in anderen Gesetzen.

RVG | § 25 Gegenstandswert in der Vollstreckung und bei der Vollziehung


(1) In der Zwangsvollstreckung, in der Vollstreckung, in Verfahren des Verwaltungszwangs und bei der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung bestimmt sich der Gegenstandswert 1. nach dem Betrag der zu vollstreckenden Geldforderu

RVG | § 18 Besondere Angelegenheiten


(1) Besondere Angelegenheiten sind 1. jede Vollstreckungsmaßnahme zusammen mit den durch diese vorbereiteten weiteren Vollstreckungshandlungen bis zur Befriedigung des Gläubigers; dies gilt entsprechend im Verwaltungszwangsverfahren...

Referenzen - Urteile | § 872 ZPO

Urteil einreichen

1 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 872 ZPO.

Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil, 21. Sept. 2006 - 12 U 63/06

bei uns veröffentlicht am 21.09.2006

----- Tenor ----- 1. Die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Landgerichts Karlsruhe vom 24. Januar 2006 -2 O 311/05 -wird zurückgewiesen. 2. Der Kläger trägt die Kosten des Berufungsverfahrens. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. 4..