Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12

bei uns veröffentlicht am27.08.2013

Tenor

Die Klage wird abgewiesen. Kosten sind nicht zu erstatten.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

ra.de-Urteilsbesprechung zu Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12

Urteilsbesprechung schreiben

Urteilsbesprechungen zu Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12

Referenzen - Gesetze

Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12 zitiert 8 §§.

Bürgerliches Gesetzbuch - BGB | § 556 Vereinbarungen über Betriebskosten


(1) Die Vertragsparteien können vereinbaren, dass der Mieter Betriebskosten trägt. Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer oder Erbbauberechtigten durch das Eigentum oder das Erbbaurecht am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebr

Bürgerliches Gesetzbuch - BGB | § 271 Leistungszeit


(1) Ist eine Zeit für die Leistung weder bestimmt noch aus den Umständen zu entnehmen, so kann der Gläubiger die Leistung sofort verlangen, der Schuldner sie sofort bewirken. (2) Ist eine Zeit bestimmt, so ist im Zweifel anzunehmen, dass der Gläubig

Sozialgerichtsgesetz - SGG | § 193


(1) Das Gericht hat im Urteil zu entscheiden, ob und in welchem Umfang die Beteiligten einander Kosten zu erstatten haben. Ist ein Mahnverfahren vorausgegangen (§ 182a), entscheidet das Gericht auch, welcher Beteiligte die Gerichtskosten zu tragen ha

Sozialgerichtsgesetz - SGG | § 183


Das Verfahren vor den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit ist für Versicherte, Leistungsempfänger einschließlich Hinterbliebenenleistungsempfänger, behinderte Menschen oder deren Sonderrechtsnachfolger nach § 56 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch kos

Referenzen - Urteile

Urteil einreichen

Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12 zitiert oder wird zitiert von 1 Urteil(en).

Sozialgericht Detmold Urteil, 27. Aug. 2013 - S 8 SO 254/12 zitiert 1 Urteil(e) aus unserer Datenbank.

Bundessozialgericht Urteil, 22. März 2010 - B 4 AS 62/09 R

bei uns veröffentlicht am 22.03.2010

Tatbestand Streitig sind Leistungen für Unterkunft und Heizung, insbesondere die Übernahme einer Betriebs- und Heizkostennachforderung, für das Kalenderjahr 2006.