(1) Die Wertermittlung wird in der Regel durch landwirtschaftliche Sachverständige vorgenommen. Die Flurbereinigungsbehörde bestimmt die Zahl der Sachverständigen, wählt sie nach Anhörung des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft aus der von der oberen Flurbereinigungsbehörde im Einvernehmen mit der landwirtschaftlichen Berufsvertretung aufgestellten Liste der als Sachverständige geeigneten Personen aus und leitet die Wertermittlung. Der Vorstand soll der Wertermittlung beiwohnen.

(2) Sind zu einer Wertermittlung Kenntnisse erforderlich, die über die allgemeine landwirtschaftliche Sachkunde hinausgehen, so sind besondere anerkannte Sachverständige beizuziehen.

ra.de-OnlineKommentar zu § 31 FlurbG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 31 FlurbG

§ 31 FlurbG zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 31 FlurbG wird zitiert von 2 anderen §§ im Flurbereinigungsgesetz.

Flurbereinigungsgesetz - FlurbG | § 85


Für die Einbeziehung von Waldgrundstücken in ein Flurbereinigungsverfahren gelten folgende Sondervorschriften: 1. In den Fällen des § 5 Abs. 2 sowie der §§ 38 und 41 Abs. 2 ist die forstwirtschaftliche Berufsvertretung entsprechend zu beteiligen.2. Z

Flurbereinigungsgesetz - FlurbG | § 46


Sind Teile des Flurbereinigungsgebietes durch besondere Maßnahmen mit erheblichen öffentlichen Mitteln im Flurbereinigungsverfahren verbessert und ist der Wert dieser Grundstücke wesentlich erhöht worden, so kann der Bemessung der Abfindung der Teiln

Referenzen - Urteile | § 31 FlurbG

Urteil einreichen

6 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 31 FlurbG.

Bundesverwaltungsgericht Beschluss, 28. Aug. 2017 - 9 B 16/17

bei uns veröffentlicht am 28.08.2017

Gründe I 1 Die Klägerin begehrt die Abänderung des Nachtrags I zum Flurbereinigungsplan Kaltens

Bundesverwaltungsgericht Beschluss, 18. Apr. 2017 - 9 B 54/16

bei uns veröffentlicht am 18.04.2017

Gründe 1 Die auf die Zulassungsgründe der Divergenz (§ 132 Abs. 2 Nr. 2 VwGO) und der grundsätzlichen Bedeutung der Sache (§ 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO) gestützte Beschwerde

Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen Urteil, 04. Sept. 2014 - 9a D 72/13.G

bei uns veröffentlicht am 04.09.2014

Tenor Die Klage wird abgewiesen. Die Kläger tragen als Gesamtschuldner eine Gerichtsgebühr von 736,00 Euro sowie die außergerichtlichen Kosten des Verfahrens. Das Urteil ist wegen der Kosten vorläufig vollstreckbar. Die Kläger dürfen die Vollstrecku

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Urteil, 09. Dez. 2010 - 7 S 3291/08

bei uns veröffentlicht am 09.12.2010

Tenor Die Klagen werden abgewiesen.Die Kläger tragen die Kosten des Verfahrens.Das Verfahren ist gebührenpflichtig.Für diese Entscheidung wird zulasten der Kläger ein Auslagenpauschsatz von 200,-- EUR erhoben.Die Revision wird nicht zugelassen. Tatb

Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz Urteil, 15. Juli 2010 - 9S C 11349/09

bei uns veröffentlicht am 15.07.2010

Die Klage wird abgewiesen. Die Kläger haben die Kosten des Verfahrens zu tragen, mit Ausnahme der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen, die diese selbst trägt. Das Verfahren ist gebührenpflichtig. Das Urteil ist wegen der Kosten vorläufig

Bundesverwaltungsgericht Beschluss, 15. März 2010 - 9 B 90/09

bei uns veröffentlicht am 15.03.2010

Gründe 1 Die Beschwerde kann keinen Erfolg haben. 2 1. Verfahrensmä