Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 13. Okt. 2016 - 4 RVs 125/16

bei uns veröffentlicht am13.10.2016

Tenor

Die Revision wird als unbegründet verworfen, da die Nachprüfung des Urteils aufgrund der Revisionsrechtfertigung keinen Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben hat (§ 349 Abs. 2 StPO).

Die Kosten des Rechtsmittels trägt der Angeklagte nebst den dem Adhäsionsklägern durch seine Revision entstandenen notwendigen Auslagen.


1 2

ra.de-Urteilsbesprechung zu Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 13. Okt. 2016 - 4 RVs 125/16

Urteilsbesprechung schreiben

Urteilsbesprechungen zu Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 13. Okt. 2016 - 4 RVs 125/16

Referenzen - Gesetze

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 13. Okt. 2016 - 4 RVs 125/16 zitiert 2 §§.

Strafprozeßordnung - StPO | § 349 Entscheidung ohne Hauptverhandlung durch Beschluss


(1) Erachtet das Revisionsgericht die Vorschriften über die Einlegung der Revision oder die über die Anbringung der Revisionsanträge nicht für beobachtet, so kann es das Rechtsmittel durch Beschluß als unzulässig verwerfen. (2) Das Revisionsgericht