Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen - FamGKG | § 59 Beschwerde gegen die Festsetzung des Verfahrenswerts

(1) Gegen den Beschluss des Familiengerichts, durch den der Verfahrenswert für die Gerichtsgebühren festgesetzt worden ist (§ 55 Abs. 2), findet die Beschwerde statt, wenn der Wert des Beschwerdegegenstands 200 Euro übersteigt. Die Beschwerde findet auch statt, wenn sie das Familiengericht wegen der grundsätzlichen Bedeutung der zur Entscheidung stehenden Frage in dem Beschluss zulässt. Die Beschwerde ist nur zulässig, wenn sie innerhalb der in § 55 Abs. 3 Satz 2 bestimmten Frist eingelegt wird; ist der Verfahrenswert später als einen Monat vor Ablauf dieser Frist festgesetzt worden, kann sie noch innerhalb eines Monats nach Zustellung oder formloser Mitteilung des Festsetzungsbeschlusses eingelegt werden. Im Fall der formlosen Mitteilung gilt der Beschluss mit dem dritten Tag nach Aufgabe zur Post als bekannt gemacht. § 57 Abs. 3, 4 Satz 1, 2 und 4, Abs. 5 und 7 ist entsprechend anzuwenden.

(2) War der Beschwerdeführer ohne sein Verschulden verhindert, die Frist einzuhalten, ist ihm auf Antrag vom Oberlandesgericht Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu gewähren, wenn er die Beschwerde binnen zwei Wochen nach der Beseitigung des Hindernisses einlegt und die Tatsachen, welche die Wiedereinsetzung begründen, glaubhaft macht. Ein Fehlen des Verschuldens wird vermutet, wenn eine Rechtsbehelfsbelehrung unterblieben oder fehlerhaft ist. Nach Ablauf eines Jahres, von dem Ende der versäumten Frist an gerechnet, kann die Wiedereinsetzung nicht mehr beantragt werden.

(3) Die Verfahren sind gebührenfrei. Kosten werden nicht erstattet.

ra.de-OnlineKommentar zu § 59 FamGKG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 59 FamGKG

§ 59 FamGKG zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 59 FamGKG zitiert 2 andere §§ aus dem Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen.

Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen - FamGKG | § 57 Erinnerung gegen den Kostenansatz, Beschwerde


(1) Über Erinnerungen des Kostenschuldners und der Staatskasse gegen den Kostenansatz entscheidet das Gericht, bei dem die Kosten angesetzt sind. War das Verfahren im ersten Rechtszug bei mehreren Gerichten anhängig, ist das Gericht, bei dem es zulet

Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen - FamGKG | § 55 Wertfestsetzung für die Gerichtsgebühren


(1) Sind Gebühren, die sich nach dem Verfahrenswert richten, mit der Einreichung des Antrags, der Einspruchs- oder der Rechtsmittelschrift oder mit der Abgabe der entsprechenden Erklärung zu Protokoll fällig, setzt das Gericht sogleich den Wert ohne

Referenzen - Urteile | § 59 FamGKG

Urteil einreichen

68 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 59 FamGKG.

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 30. Jan. 2019 - 2 WF 4/19

bei uns veröffentlicht am 30.01.2019

Tenor Auf die Beschwerde des Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners wird der Verfahrenswert erster Instanz auf 143.597,00 Euro festgesetzt. Ab 24.03.2016 ermäßigt sich der Verfahrenswert auf 34.382,00 Euro. In der Folgesache Güterrecht wird

Oberlandesgericht München Beschluss, 14. März 2017 - 16 WF 307/17

bei uns veröffentlicht am 14.03.2017

Tenor 1. Der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Landau a.d. Isar vom 27.10.2016, Az.: 2 F 188/16, wird dahingehend abgeändert, dass der Verfahrenswert auf 23.000,- € festgesetzt wird. Im Übrigen wird die Beschwerde gegen den Besc

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 28. Dez. 2016 - 2 WF 225/16

bei uns veröffentlicht am 28.12.2016

Tenor Die Beschwerde des Rechtsanwalts S. gegen den Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht - Aschaffenburg vom 13.07.2016 wird zurückgewiesen. Gründe I. Mit Beschluss vom 13.07.2016 hat das Amtsgericht - Familiengericht - Aschaffenburg im Ver

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 19. Jan. 2017 - 2 WF 3/17

bei uns veröffentlicht am 19.01.2017

Tenor Die Beschwerde der Rechtsanwälte R. gegen den Verfahrenswertbeschluss vom 11.12.2016 im Verfahren 2 F 736/16 (dort Ziffer 4.) wird zurückgewiesen. Gründe Die im eigenen Namen seitens der Antragsgegnervertreter geführte Beschwerde gegen die V

Oberlandesgericht Nürnberg Beschluss, 22. Aug. 2018 - 11 WF 900/18

bei uns veröffentlicht am 22.08.2018

Tenor Die Beschwerde gegen den Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Erlangen vom 26.03.2018 wird zurückgewiesen. Gründe I. Mit seiner Beschwerde wendet sich der Antragsteller gegen die Zurückweisung seiner Erinnerung gegen den Kostenans

Oberlandesgericht Nürnberg Beschluss, 07. Apr. 2016 - 11 WF 413/16

bei uns veröffentlicht am 07.04.2016

Tenor 1. Auf die Beschwerden der Verfahrensbevollmächtigten der weiteren Beteiligten wird in Abänderung von Ziffer 5 des Beschlusses des Amtsgerichts - Familiengerichts - Schwabach vom 20.1.2016 und des Beschlusses vom 26.02.2016 der Verfahrenswert

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 22. Mai 2017 - 2 WF 122/17

bei uns veröffentlicht am 22.05.2017

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der Verfahrenswertbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Aschaffenburg vom 04.04.2017 (4 F 1298/16) dahingehend abgeändert, dass der Verfahrenswert erster In

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 16. Nov. 2015 - 2 WF 243/15

bei uns veröffentlicht am 16.11.2015

Tenor 1. Auf die Beschwerde des Antragstellers hin wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengerichts - Aschaffenburg vom 07.10.2015 wie folgt abgeändert: Der Verfahrenswert für das Verfahren erster Instanz wird auf 14.390,46 Euro festgesetzt.

Amtsgericht Nürnberg Beschluss, 30. Dez. 2015 - 106 F 268/15

bei uns veröffentlicht am 30.12.2015

Tenor 1. Die Kosten des Verfahrens tragen der Beteiligte ... zu 1/2 und die Mutter ... zu 1/2. 2. Der Verfahrenswert wird auf 2.000,00 € festgesetzt. Gründe Gründe: Eine Entscheidung in der Hauptsache ist nicht mehr veranlasst. Mit Urkund

Oberlandesgericht Nürnberg Beschluss, 14. Nov. 2014 - 7 UF 1196/14

bei uns veröffentlicht am 14.11.2014

Gründe I. Mit Schriftsatz seiner Verfahrensbevollmächtigten vom 18. April 2013 - eingegangen beim Amtsgericht Schwandorf am gleichen Tag - beantragte der Antragsteller, der die Vaterschaft bezüglich des Kindes H. S., geb. am ..., am 9. Mai 2011 ane

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 28. März 2018 - 2 UF 184/17

bei uns veröffentlicht am 28.03.2018

Tenor 1. Auf die Beschwerde des Antragsgegners wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht - Aschaffenburg vom 28.06.2017 (Az: 4 F 1803/16) in Ziffer 1. abgeändert und wie folgt neu gefasst: Die Entscheidung des Amtsgerichts Aschaffenburg

Oberlandesgericht Bamberg Beschluss, 13. Apr. 2017 - 2 WF 51/17

bei uns veröffentlicht am 13.04.2017

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der Verfahrenswertbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Bayreuth vom 27.01.2017 (3 F 1020/16) dahingehend abgeändert, dass der Verfahrenswert erster Instanz

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 03. Juli 2018 - 13 WF 57/18

bei uns veröffentlicht am 03.07.2018

Tenor I. Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners wird der Verfahrenswertbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - ... vom 24. November 2017 geändert und wie folgt neu gefasst: Der Verfahrenswert für das Verfahren I

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 19. März 2018 - 20 WF 37/18

bei uns veröffentlicht am 19.03.2018

Tenor Auf die Beschwerde der Betroffenen wird Ziffer 3. des Beschlusses des Amtsgerichts - Familiengericht - Pforzheim vom 18.08.2017 - Az. 12 F 57/17 - wie folgt abgeändert: Der Verfahrenswert wird auf 36.250,00 EUR festgesetzt. Gründe

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 04. Aug. 2017 - 10 WF 137/17

bei uns veröffentlicht am 04.08.2017

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners wird der Verfahrenswertbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - L. (...) vom 17. Juli 2017 abgeändert. Der Verfahrenswert für das Verfahren wird auf insgesamt 93.894,

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 20. Feb. 2017 - 17 WF 22/17

bei uns veröffentlicht am 20.02.2017

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Beteiligten Ziff. 1 bis 3 wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Stuttgart vom 28.12.2016, Az. 12 F 2383/16, in Ziff. 3 (Verfahrenswertfestsetzung) dahingehend abgeändert, dass der Wert des Verfahrens

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 13. Feb. 2017 - 2 WF 278/16

bei uns veröffentlicht am 13.02.2017

Tenor 1. Die Beschwerde des Antragsgegners gegen den gemäß § 38 Abs. 3 Satz 3 FamFG durch Übergabe an die Geschäftsstelle am 26.09.2016 erlassenen Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Karlsruhe vom 22.09.2016 (2 F 1131/16) wird zurückgewie

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 10. Aug. 2016 - 17 UF 239/15

bei uns veröffentlicht am 10.08.2016

Tenor Auf die Beschwerde des Antragsgegners wird die Festsetzung des Verfahrenswerts im Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Stuttgart vom 14.07.2015 abgeändert. Die Verfahrenswerte des Verfahrens im ersten Rechtszug we

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 27. Juli 2016 - 17 WF 68/16

bei uns veröffentlicht am 27.07.2016

Tenor Die Beschwerde des Beteiligten N. R. gegen die Festsetzung des Verfahrenswerts im Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Stuttgart vom 25.02.2016 wird zurückgewiesen. Gründe I.1 Der durch seine Mutter gesetzlich vertretene, minderjäh

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 28. Juni 2016 - 10 WF 38/16

bei uns veröffentlicht am 28.06.2016

Tenor Die Beschwerde der Antragstellerin wird als unzulässig verworfen. Gerichtskosten für das Beschwerdeverfahren werden nicht erhoben. Eine Erstattung außergerichtlicher Kosten des Beschwerdeverfahrens findet nicht statt. 1Gründe: 2I. 3Mit der

Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken Beschluss, 05. Apr. 2016 - 2 WF 37/16

bei uns veröffentlicht am 05.04.2016

Diese Entscheidung zitiert Gründe 1. Auf die Beschwerde, über die der Senat wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Sache gemäß § 57 Abs. 5 Satz 2 FamGKG in seiner vollen Besetzung entscheidet, wird der angefochtene Beschluss geändert: Der Verfahr

Oberlandesgericht Koblenz Beschluss, 22. März 2016 - 7 WF 217/16

bei uns veröffentlicht am 22.03.2016

Diese Entscheidung zitiert Tenor 1. Auf die Beschwerde der Staatskasse wird der Beschluss des Amtsgericht - Familiengericht - Bad Sobernheim vom 23.06.2015 abgeändert und der Wert auch für den Vergleich auf 3.000 € festgesetzt. 2. Das Beschwerdeve

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 18. Feb. 2016 - 2 WF 301/15

bei uns veröffentlicht am 18.02.2016

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Antragsgegnerin wird der Teil-Anerkenntnis- und Schlussbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Rastatt vom 22.04.2015 (Az.: 4 F 101/13) unter Ziffer 4 wie folgt abgeändert: Der Verfahrenswert

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 16. Sept. 2015 - 5 WF 110/15

bei uns veröffentlicht am 16.09.2015

Tenor Die Beschwerde der Antragstellerin gegen den Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Lahr vom 16.06.2015 wird zurückgewiesen. Gründe  I. 1 Das Rechtsmittel richtet sich auf die Herabsetzung des Verfahrenswerts in einer stecke

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 16. Sept. 2015 - 13 WF 146/15

bei uns veröffentlicht am 16.09.2015

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der am 22.06.2015 erlassene Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht – Münster unter Zurückweisung des Rechtsmittels im Übrigen wie folgt abgeändert: Der Verfahren

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 26. Juni 2015 - 14 WF 139/15

bei uns veröffentlicht am 26.06.2015

Tenor Auf die Beschwerde des Verfahrensbevollmächtigten des Antragstellers  vom 30. April 2015 wird der Beschluss des Amtsgerichts – Familiengericht – Bergisch Gladbach vom 5. Januar 2015 (Az. 24 F 237/14) dahingehend abgeändert, dass der Verfahrens

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 19. Juni 2015 - 12 WF 60/15

bei uns veröffentlicht am 19.06.2015

Tenor Auf die Gehörsrüge der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der Beschluss des Senats vom 5.6.2015 (12 WF 60/15) aufgehoben und der Verfahrenswert für den Vergleich auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstel

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 08. Mai 2015 - 2 WF 66/15

bei uns veröffentlicht am 08.05.2015

Tenor Auf die Beschwerde des Antragsgegners vom 25.03.2015 wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengerichts - Brakel, 10 F 48/14, hinsichtlich der Festsetzung des Verfahrenswertes dahingehend abgeändert, dass dieser auf 4.221,- € festgesetzt w

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 22. Jan. 2015 - 11 WF 6/15

bei uns veröffentlicht am 22.01.2015

Tenor Auf die Beschwerde der Antragsgegnerin wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Ludwigsburg vom 24.07.2014 dahingehend abgeändert, dass der Verfahrenswert für Ehescheidung und Versorgungsausgleich auf 90.200,

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 17. Okt. 2014 - 2 WF 184/14

bei uns veröffentlicht am 17.10.2014

Tenor Auf die Beschwerde des Antragsgegners wird der Beschluss des Amtsgerichts – Familiengericht – Brakel vom 21.8.2014 unter Zurückweisung der weitergehenden Beschwerde abgeändert. Der Gegenstandswert für das Verfahren wird auf 895,- € festgesetz

Oberlandesgericht Düsseldorf Beschluss, 19. Sept. 2014 - II-8 WF 105/14

bei uns veröffentlicht am 19.09.2014

Tenor wird die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin gegen den Beschluss des Amtsgerichts Oberhausen vom 27.06.2014 – Festsetzung des Verfahrenswertes – zurückgewiesen. Die Entscheidung ergeht gerichtsgebührenfrei. Auslagen

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 05. Sept. 2014 - 6 WF 93/14

bei uns veröffentlicht am 05.09.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Beschwerdeführerin wird der Beschluss des Amtsgerichts –Familiengericht- Essen vom 07.02.2014 (AZ: 104 F 493/10) dahingehend abgeändert, dass der Verfahrenswert auf 40.000,00 € festgesetzt wird. Die Entscheidung ergeht

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 10. Juli 2014 - 1 WF 104/14

bei uns veröffentlicht am 10.07.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Rechtsanwälte T vom 13.03.2014 wird der Streitwertbeschluss des Amtsgerichts Halle vom 21.02.2014 in der Fassung der Teil-Abhilfeentscheidung vom 01.04.2014 weiter abgeändert. Der Verfahrenswert für die geltend gemachte

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 09. Juli 2014 - 12 WF 68/14

bei uns veröffentlicht am 09.07.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Antragsgegnerin wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht- Brühl vom 16.10.2013 (AZ.: 31 F 123/13) in Verbindung mit dem Beschluss vom 28.03.2014 abgeändert und der Gegenstandswert für das Verfahren in erster

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 13. Juni 2014 - 26 WF 60/14

bei uns veröffentlicht am 13.06.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners wird der Beschluss des Amtsgerichts – Familiengericht – Gummersbach vom 8. April 2014 (22 F 78/14) insoweit abgeändert, als der Verfahrenswert auf 2.836,55 € festgesetzt wird

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 08. Apr. 2014 - 10 WF 3/14

bei uns veröffentlicht am 08.04.2014

Tenor Auf die Beschwerde des Beschwerdeführers wird der Streitwertbeschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Ahrensburg vom 27. März 2013 abgeändert. Der Verfahrenswert für die Ehescheidung wird auf 20.274,00 € und der für den Versorgungsausglei

Oberlandesgericht Hamm Beschluss, 25. Feb. 2014 - 6 WF 8/14

bei uns veröffentlicht am 25.02.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht- Tecklenburg vom 25.11.2013 dahin abgeändert, dass der Verfahrenswert auf 8.474,66 € festgesetzt wird. Die Entscheidung

Oberlandesgericht Koblenz Beschluss, 18. Feb. 2014 - 13 WF 157/14

bei uns veröffentlicht am 18.02.2014

Tenor Die Beschwerde des Verfahrensbevollmächtigten des Antragstellers gegen die Festsetzung des Verfahrenswerts im Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Koblenz vom 23.01.2014 wird kostenpflichtig zurückgewiesen. Gründe Die nach §§ 59, 5

Oberlandesgericht Düsseldorf Beschluss, 13. Feb. 2014 - II-5 WF 24/14

bei uns veröffentlicht am 13.02.2014

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der am 15. Oktober 2013 erlassene Beschluss des Amtsgerichts – Familiengericht – Mönchengladbach (27 F 156/13) hinsichtlich der Festsetzung des Verfahrenswertes abgeänd

Oberlandesgericht Stuttgart Beschluss, 24. Jan. 2014 - 17 WF 237/13

bei uns veröffentlicht am 24.01.2014

Tenor 1. Die Verfahrenswertbeschwerde wird z u r ü c k g e w i e s e n . 2. Gerichtskosten werden für das Beschwerdeverfahren nicht erhoben, außergerichtliche Kosten sind nicht zu erstatten. Gründe  1 Das Amtsgericht hat durch Beschluss vo

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 23. Jan. 2014 - 12 WF 168/13

bei uns veröffentlicht am 23.01.2014

Tenor Auf die Beschwerde des erstinstanzlichen Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin Rechtsanwalt S wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht- Brühl vom 19.02.2013 in Verbindung mit der Teilabhilfeentscheidung vom 17.10.2013 (AZ.

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 28. Nov. 2013 - 4 WF 151/13

bei uns veröffentlicht am 28.11.2013

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten des Antragstellers und unter Zurückweisung ihres weitergehenden Rechtsmittels wird der von dem Amtsgericht – Familiengericht – Bonn am 10.10.2013 erlassene Beschluss – 410 F 299/12 – teilweise

Oberlandesgericht Köln Beschluss, 17. Okt. 2013 - 12 WF 129/13

bei uns veröffentlicht am 17.10.2013

Tenor Die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin vom 23.8.2013 gegen den Beschluss des Amtsgerichts – Familiengericht- Brühl vom 23.7.2003 – 33 F 80/13 – wird zurückgewiesen. Die Entscheidung ergeht gerichtsgebührenfrei; auße

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 08. Aug. 2013 - 15 WF 269/13

bei uns veröffentlicht am 08.08.2013

Tenor Auf die Beschwerde der Bevollmächtigten der Antragstellerin gegen den Wertfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts – Familiengerichts – Neumünster vom 27.06.2013 wird dieser wie folgt geändert: Der Verfahrenswert beträgt 5.400,00 Euro. Die Ent

Oberlandesgericht Naumburg Beschluss, 19. Juni 2013 - 8 WF 116/13

bei uns veröffentlicht am 19.06.2013

Tenor Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten des Antragsgegners wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Naumburg vom 16. April 2013 aufgehoben und das Verfahren zur erneuten Behandlung und Entscheidung an das Amtsgericht z

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 19. Juni 2013 - 15 WF 200/13

bei uns veröffentlicht am 19.06.2013

Tenor Auf die Beschwerde des Antragstellervertreters vom 27. März 2012 gegen den Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Eckernförde vom 11. März 2013 wird der Gegenstandswert des Verfahrens auf 4.546,22 EUR festgesetzt. Die Entscheidung erg

Oberlandesgericht Naumburg Beschluss, 13. Juni 2013 - 3 WF 139/13

bei uns veröffentlicht am 13.06.2013

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin/Beschwerdeführer wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengerichts - Dessau-Rosslau vom 12. April 2013, Az.: 3 F 768/12 S, abgeändert und der Verfahrenswert auf insg

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht Beschluss, 31. Mai 2013 - 15 WF 147/13

bei uns veröffentlicht am 31.05.2013

Tenor Die Beschwerde des Verfahrensbevollmächtigten der Antragsgegnerin gegen den Verfahrenswertbeschluss vom 07.09.2012 wird mit der Maßgabe zurückgewiesen, dass der Wert des Zwischenvergleichs vom 03.09.2012 gesondert festzusetzen ist und 1.500,00

Oberlandesgericht Karlsruhe Beschluss, 02. Okt. 2012 - 18 WF 264/12

bei uns veröffentlicht am 02.10.2012

Tenor 1. Die Beschwerde des Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin gegen Ziffer 3 des Beschlusses des Amtsgerichts - Familiengericht - Freiburg vom 26.07.2012 (43 F 710/12) wird zurückgewiesen. 2. Das Beschwerdeverfahren ist geric

Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken Beschluss, 27. Sept. 2012 - 9 WF 411/12

bei uns veröffentlicht am 27.09.2012

Tenor 1. Auf die Beschwerde der Verfahrensbevollmächtigten der Antragstellerin wird der Beschluss des Amtsgerichts – Familiengerichts – in Saarbrücken vom 14. Juni 2012 – 2 F 86/12 VA – in Ziffer IV. der Entscheidungsformel dahingehend abgeändert, d

Referenzen

(1) Sind Gebühren, die sich nach dem Verfahrenswert richten, mit der Einreichung des Antrags, der Einspruchs- oder der Rechtsmittelschrift oder mit der Abgabe der entsprechenden Erklärung zu Protokoll fällig, setzt das Gericht sogleich den Wert ohne Anhörung der...
(1) Über Erinnerungen des Kostenschuldners und der Staatskasse gegen den Kostenansatz entscheidet das Gericht, bei dem die Kosten angesetzt sind. War das Verfahren im ersten Rechtszug bei mehreren Gerichten anhängig, ist das Gericht, bei dem es zuletzt anhängig...