Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A

25.09.2015

Tenor

Der Antrag wird abgelehnt.

Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens, für das Gerichtskosten nicht erhoben werden.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

ra.de-Urteilsbesprechung zu Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A

Urteilsbesprechung schreiben

Urteilsbesprechungen zu Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A

Referenzen - Gesetze

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A zitiert 3 §§.

Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO | § 154


(1) Der unterliegende Teil trägt die Kosten des Verfahrens. (2) Die Kosten eines ohne Erfolg eingelegten Rechtsmittels fallen demjenigen zur Last, der das Rechtsmittel eingelegt hat. (3) Dem Beigeladenen können Kosten nur auferlegt werden, we

Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO | § 80


(1) Widerspruch und Anfechtungsklage haben aufschiebende Wirkung. Das gilt auch bei rechtsgestaltenden und feststellenden Verwaltungsakten sowie bei Verwaltungsakten mit Doppelwirkung (§ 80a). (2) Die aufschiebende Wirkung entfällt nur 1. bei der

Referenzen - Urteile

Urteil einreichen

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A zitiert oder wird zitiert von 1 Urteil(en).

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 25. Sept. 2015 - 9a L 1942/15.A zitiert 1 Urteil(e) aus unserer Datenbank.

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen Beschluss, 24. Juni 2015 - 7a L 1216/15.A

bei uns veröffentlicht am 24.06.2015

Tenor Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens, für das Gerichtskosten nicht erhoben werden. 1G r ü n d e 2Der Antrag, 3die aufschiebende Wirkung der Klage 7a K 2557/15