Zivilprozessordnung - ZPO | § 440 Beweis der Echtheit von Privaturkunden

Zivilprozessordnung

(1) Die Echtheit einer nicht anerkannten Privaturkunde ist zu beweisen.

(2) Steht die Echtheit der Namensunterschrift fest oder ist das unter einer Urkunde befindliche Handzeichen notariell beglaubigt, so hat die über der Unterschrift oder dem Handzeichen stehende Schrift die Vermutung der Echtheit für sich.

Referenzen - Urteile

46 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 440 ZPO.

Anzeigen >Bundesgerichtshof Beschluss, 07. Okt. 2009 - XII ZR 173/07

07.10.2009

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS XII ZR 173/07 vom 7. Oktober 2009 in dem Rechtsstreit Vorsitzende Richterin Dr. Hahne, die Richterin Weber-Monecke sowie die Richter Prof. Dr. Wagenitz, Dr. Klinkhammer und Schilling .

Anzeigen >Bundesgerichtshof Urteil, 16. Nov. 2012 - V ZR 179/11

16.11.2012

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL V ZR 179/11 Verkündet am: 16. November 2012 Langendörfer-Kunz Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nei

Anzeigen >Bundesgerichtshof Urteil, 22. Mai 2014 - I ZR 109/13

22.05.2014

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL I Z R 1 0 9 / 1 3 Verkündet am: 22. Mai 2014 Führinger als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja CMR Art. 17..

Anzeigen >Bundesgerichtshof Urteil, 13. Sept. 2005 - VI ZR 137/04

13.09.2005

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- IM NAMEN DES VOLKES URTEIL VI ZR 137/04 Verkündet am: 13. September 2005 Böhringer-Mangold, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja ..