Jugendschutzgesetz - JuSchG | § 6 Spielhallen, Glücksspiele

(1) Die Anwesenheit in öffentlichen Spielhallen oder ähnlichen vorwiegend dem Spielbetrieb dienenden Räumen darf Kindern und Jugendlichen nicht gestattet werden.

(2) Die Teilnahme an Spielen mit Gewinnmöglichkeit in der Öffentlichkeit darf Kindern und Jugendlichen nur auf Volksfesten, Schützenfesten, Jahrmärkten, Spezialmärkten oder ähnlichen Veranstaltungen und nur unter der Voraussetzung gestattet werden, dass der Gewinn in Waren von geringem Wert besteht.

ra.de-OnlineKommentar zu § 6 JuSchG

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 6 JuSchG

§ 6 JuSchG zitiert oder wird zitiert von 3 §§.

§ 6 JuSchG wird zitiert von 2 §§ in anderen Gesetzen.

GewO | § 33d Andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit


(1) Wer gewerbsmäßig ein anderes Spiel mit Gewinnmöglichkeit veranstalten will, bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde. Die Erlaubnis kann mit einer Befristung erteilt und mit Auflagen verbunden werden, soweit dies zum Schutze der...

SpielV | § 3


(1) In Schankwirtschaften, Speisewirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Wettannahmestellen der konzessionierten Buchmacher nach § 2 des Rennwett- und Lotteriegesetzes sowie in Spielhallen oder ähnlichen Unternehmen, in denen alkoholische Getränke zum.

§ 6 JuSchG wird zitiert von 1 anderen §§ im JuSchG.

JuSchG | § 28 Bußgeldvorschriften


(1) Ordnungswidrig handelt, wer als Veranstalter oder Gewerbetreibender vorsätzlich oder fahrlässig 1. entgegen § 3 Abs. 1 die für seine Betriebseinrichtung oder Veranstaltung geltenden Vorschriften nicht, nicht richtig oder nicht in der...

Referenzen - Urteile | § 6 JuSchG

Urteil einreichen

17 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 6 JuSchG.

Verwaltungsgericht Augsburg Urteil, 26. Feb. 2019 - Au 8 K 17.1005

bei uns veröffentlicht am 26.02.2019

----- Tenor ----- I. Die Verfahren Au 8 K 17.1005 und Au 8 K 17.1006 werden zur gemeinsamen Entscheidung verbunden. II. Die Bescheide des Landratsamts ... jeweils vom 1. Juni 2017 werden in Ziffern 5, 7.1 Satz 2 bis 6 sowie 7.16 aufgehoben. Im...

Verwaltungsgericht Bayreuth Urteil, 17. Mai 2019 - B 7 K 17.530

bei uns veröffentlicht am 17.05.2019

----- Tenor ----- 1. Das Verfahren wird eingestellt, soweit die Beteiligten die Hauptsache übereinstimmend für erledigt erklärt haben. 2. Ziffer 8.9 des Bescheids des Landratsamts … vom 08.06.2017 wird aufgehoben. Ziffer 8.7 des Bescheids vom...

Verwaltungsgericht Bayreuth Urteil, 17. Mai 2019 - B 7 K 17.529

bei uns veröffentlicht am 17.05.2019

----- Tenor ----- 1. Das Verfahren wird eingestellt, soweit die Beteiligten die Hauptsache übereinstimmend für erledigt erklärt haben. 2. Ziffer 5.9 des Bescheids des Landratsamts … vom 08.06.2017 wird aufgehoben. Ziffer 5.7 des Bescheids vom...

Verwaltungsgericht Regensburg Beschluss, 17. Aug. 2015 - RN 5 E 15.1043

bei uns veröffentlicht am 17.08.2015

----- Tenor ----- I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Die Antragstellerin hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 7.500,- EUR festgesetzt. ------ Gründe ------ I. Die Antragstellerin begehrt im Wege der einstweili