Zivilprozessordnung - ZPO | § 877 Säumnisfolgen

Zivilprozessordnung

(1) Gegen einen Gläubiger, der in dem Termin weder erschienen ist noch vor dem Termin bei dem Gericht Widerspruch erhoben hat, wird angenommen, dass er mit der Ausführung des Planes einverstanden sei.

(2) Ist ein in dem Termin nicht erschienener Gläubiger bei dem Widerspruch beteiligt, den ein anderer Gläubiger erhoben hat, so wird angenommen, dass er diesen Widerspruch nicht als begründet anerkenne.

ra.de-OnlineKommentar zu § 877 ZPO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Urteile | § 877 ZPO

Urteil einreichen

1 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 877 ZPO.

Bundesgerichtshof Beschluss, 19. Dez. 2019 - IX ZB 41/19

bei uns veröffentlicht am 19.12.2019

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS IX ZB 41/19 vom 19. Dezember 2019 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja ZPO §§ 93, 877 Abs. 2 Ein Beklagter gibt regelmäßig nicht schon dann Veranlassung zur...