Der Beigeladene kann innerhalb der Anträge eines Beteiligten selbständig Angriffs- und Verteidigungsmittel geltend machen und alle Verfahrenshandlungen wirksam vornehmen. Abweichende Sachanträge kann er nur stellen, wenn eine notwendige Beiladung vorliegt.

ra.de-OnlineKommentar zu § 66 VwGO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 66 VwGO

§ 66 VwGO zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 66 VwGO wird zitiert von 1 §§ in anderen Gesetzen.

BAPostG | § 26g Beiträge in der Grundversicherung


(1) Grundlage der Beitragsstruktur und der Beitragshöhe sind in den Beitragstabellen in Anhang 1 zu den §§ 25 bis 28 der im Amtsblatt des Bundesministers für das Post- und Fernmeldewesen vom 1. April 1987, S. 717 bekannt gegebenen Satzung der...

§ 66 VwGO wird zitiert von 1 anderen §§ im VwGO.

VwGO | § 47


(1) Das Oberverwaltungsgericht entscheidet im Rahmen seiner Gerichtsbarkeit auf Antrag über die Gültigkeit 1. von Satzungen, die nach den Vorschriften des Baugesetzbuchs erlassen worden sind, sowie von Rechtsverordnungen auf Grund des § 246 Abs. 2..

Referenzen - Urteile | § 66 VwGO

Urteil einreichen

17 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 66 VwGO.

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss, 26. Okt. 2016 - 22 ZB 16.491 u. a.

bei uns veröffentlicht am 26.10.2016

----- Tenor ----- I. Die Verfahren 22 ZB 16.491 und 22 ZB 16.815 werden zur gemeinsamen Entscheidung verbunden. II. Die Anträge auf Zulassung der Berufung werden abgelehnt. III. Die Klägerinnen tragen zu je einem Viertel, die Beigeladene trägt.

Verwaltungsgericht München Beschluss, 11. Mai 2016 - M 17 M 15.3478

bei uns veröffentlicht am 11.05.2016

----- Tenor ----- I. Die Verfahren M 17 M 15.3815 und M 17 M 15.3478 werden zur gemeinsamen Entscheidung verbunden. II. Der Kostenfestsetzungsbeschluss vom 22. Juli 2015 ( M 17 M 15.3478 ) und der Kostenfestsetzungsbeschluss vom 2. August 2012 (

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss, 28. Sept. 2016 - 15 CS 16.1349

bei uns veröffentlicht am 28.09.2016

----- Tenor ----- I. Die Beschwerde wird verworfen. II. Der Antragsteller trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen. III. Der Streitwert für das Beschwerdeverfahren wird auf 5.000...

Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern Beschluss, 27. Juni 2018 - 3 M 286/15

bei uns veröffentlicht am 27.06.2018

Tenor 1. Der Antrag auf Beiladung der C. GmbH & Co. KG wird abgelehnt. 2. Auf die Beschwerden des Antragsgegners und der Beigeladenen wird der Beschluss des Verwaltungsgerichts Schwerin vom 9. Juli 2015 – 7 B 1707/15 – geändert: Die aufschiebende.