(1) Hält das Verwaltungsgericht, der Vorsitzende oder der Berichterstatter, dessen Entscheidung angefochten wird, die Beschwerde für begründet, so ist ihr abzuhelfen; sonst ist sie unverzüglich dem Oberverwaltungsgericht vorzulegen.

(2) Das Verwaltungsgericht soll die Beteiligten von der Vorlage der Beschwerde an das Oberverwaltungsgericht in Kenntnis setzen.

ra.de-OnlineKommentar zu § 148 VwGO

OnlineKommentar schreiben

0 OnlineKommentare

Referenzen - Gesetze | § 148 VwGO

§ 148 VwGO zitiert oder wird zitiert von 1 §§.

§ 148 VwGO wird zitiert von 1 anderen §§ im VwGO.

VwGO | § 146


(1) Gegen die Entscheidungen des Verwaltungsgerichts, des Vorsitzenden oder des Berichterstatters, die nicht Urteile oder Gerichtsbescheide sind, steht den Beteiligten und den sonst von der Entscheidung Betroffenen die Beschwerde an das...

Referenzen - Urteile | § 148 VwGO

Urteil einreichen

23 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 148 VwGO.

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss, 03. Mai 2019 - 11 C 19.632

bei uns veröffentlicht am 03.05.2019

----- Tenor ----- I. Der Nichtabhilfebeschluss des Verwaltungsgerichts München vom 21. März 2019 wird aufgehoben. II. Die Sache wird zur erneuten Entscheidung über die Abhilfe der Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts vom 17. Janua

Verwaltungsgericht München Beschluss, 10. Aug. 2015 - M 10 M 14.4788

bei uns veröffentlicht am 10.08.2015

----- Tenor ----- I. Die Erinnerung des Antragstellers gegen die Kostenfestsetzungsbeschlüsse vom 3. Februar 2014 und vom 3. Juli 2014 werden zurückgewiesen. II. Der Antragsteller trägt die Kosten des gerichtsgebührenfreien Erinnerungsverfahrens.

Verwaltungsgericht München Beschluss, 30. März 2015 - M 8 K 13.3810

bei uns veröffentlicht am 30.03.2015

----- Tenor ----- I. Der Beschwerde der Beklagten gegen die Streitwertfestsetzung in Ziff. III. des Beschlusses vom 4. November 2014 wird abgeholfen und der Streitwert des Verfahrens auf 20.000,-- EUR festgesetzt. II. Dieser Beschluss ergeht...

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss, 04. Mai 2015 - 11 C 15.692

bei uns veröffentlicht am 04.05.2015

----- Tenor ----- I. Die Beschwerde gegen die Ablehnung des Antrags auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts wird zurückgewiesen. II. Der Kläger trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens. ------ Gründe ------ I.