Zivilprozessordnung - ZPO | § 725 Vollstreckungsklausel

Zivilprozessordnung

Die Vollstreckungsklausel:
"Vorstehende Ausfertigung wird dem usw. (Bezeichnung der Partei) zum Zwecke der Zwangsvollstreckung erteilt"
ist der Ausfertigung des Urteils am Schluss beizufügen, von dem Urkundsbeamten der Geschäftsstelle zu unterschreiben und mit dem Gerichtssiegel zu versehen.

Referenzen - Urteile

44 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 725 ZPO.

Anzeigen >Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Okt. 2012 - VII ZB 57/11

25.10.2012

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS VII ZB 57/11 vom 25. Oktober 2012 in der Zwangsvollstreckungssache Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja ZPO § 724 Abs. 2, § 726; UVG § 7 Eine erteilte und vorgelegte einfache...

Anzeigen >Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Feb. 2016 - V ZB 25/15

25.02.2016

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS V ZB 25/15 vom 25. Februar 2016 in der Zwangsversteigerungssache Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja SGB X § 66 Abs. 4 Satz 1; ZPO § 724 Eine als Forderungsbescheid bezeichnete u

Anzeigen >Bundesgerichtshof Beschluss, 26. März 2014 - V ZB 140/13

26.03.2014

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS V ZB 140/13 vom 26. März 2014 in dem Zwangsverwaltungsverfahren Nachschlagewerk: ja BGHZ: nein BGHR: ja BGB §§ 1147, 1030; ZPO §§ 325, 727, § 794 Abs. 1 Nr. 5, § 800; ZVG § 146, §...

Anzeigen >Bundesgerichtshof Beschluss, 25. Okt. 2007 - I ZB 19/07

25.10.2007

----------------- BUNDESGERICHTSHOF ----------------- BESCHLUSS I ZB 19/07 vom 25. Oktober 2007 in der Zwangsvollstreckungssache Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR : ja SGB X § 66 Abs. 4 Satz 1; ZPO § 724 Abs. 1, § 725 Nimmt eine Behörde die...