Immobilienfond

Immobilienfond

24.02.2009
beiRechtsanwalt Dirk Streifler - Partner
Immobilienfonds werden häufig auf Initiative einer Versicherung oder Bank gegründet und investieren das eingezahlte Geld in Immobilien. Sinn und Zweck eines Immobilienfonds ist grundsätzlich nicht der Kauf und Verkauf von Immobilien, sondern vielmehr die Vermietung und Verpachtung derselben.

Hierbei sind folgende Immobilenfondarten zu unterscheiden:
  • offener Immobilienfond:
Fondsanteile können am Kapitalmarkt (z.B. Börse) gehandelt werden

Kauf oder Verkauf von Fondanteilen kann zu jeder Zeit erfolgen
  • geschlossener Immobilienfond:
Fondsanteile können nicht über den Kapitalmarkt

Fondsanteile werden grundsätzlich in Form von Beteiligungen erworben

das Geld wird in dem Fond für einen festgelegten Zeitraum angelegt, in welcher Gewinne ausgeschüttet werden

am Laufzeitende wird das Kapital in Höhe des Wertes zum Zeitpunkt des Endes der Laugzeit zurückgezahlt

in der Regel muss mehr Kapital als beim offenen Immobilienfond investiert werden


Weitere Informationen zum Anlegerrecht erhalten Sie hier.
 

Anzeigen >Rechtsanwalt Dirk Streifler - Partner

Wirtschaftsrecht / Existenzgründung / Insolvenzrecht / Gesellschaftsrecht / Strafrecht
EnglischDeutsch