ra.de | Recht finden


Inhalte


Recht Lebensnah
alttext for image

10 Artikel
auf 0 Themenseiten

Recht Übersichtlich
alttext for image

11244 Fachartikel
zu 95 Rechtsgebieten

Recht Transparent
alttext for image

173730  Urteile
30 Urteilskommentare

Recht & Gesetz
alttext for image

6901 Gesetze Stand: 23.09.2022
8 Onlinekommentare

Neu bei ra.de
alttext for image

Personen


alttext for image
36137
Rechtsanwälte

19350 Kanzleien

alttext for image
5
Notare

10 Kanzleien

alttext for image
6
Steuerberater

12 Kanzleien

alttext for image
2
Wirtschaftprüfer

5 Kanzleien

alttext for image
0
Patentanwälte

2 Kanzleien

alttext for image
380
Richter

1186 Gerichten

alttext for image
0
Unternehmensberater

0 Büros

alttext for image
0
Sachverstädige & Gutachter

0 Büros

alttext for image

2 Artikel zum Thema NFT (Non-fungible-Token)

alttext for image

NFT Rechtliche Probleme   Das neue Schlagwort sind NFT – abgekürzt für "non fungible token". Nach der Bitcoin und der zugrundeliegenden Software blockchain soll hier allein ein Markt entstehen von einer Billionen US. Wir werden sehen. Kurz erklärt. Ein Objekt...

alttext for image

Wenn die Rede von NFT´s ist, denken viele Menschen zunächst an Bilder, die sich digital handeln lassen und im besten Fall den Eigentümer ein kleines Vermögen bescheren. Das ist - prinzipiell - nicht falsch. Allerdings beschränkt sich der Handel von NFT´s  längst...

alttext for image

2 Artikel zum Thema Kryptowährungen

alttext for image

Die Preise für Kryptowahrungen fallen seit Ende des letzten Jahres konstant. So verlor auch die wohl bekannteste Kryptowährung, der Bitcoin in den letzten Monaten an Wert. Während sich bei einigen Anlegern langsam die Panik breitmacht und andere die große Chance...

alttext for image

Warum verbrauchen Bitcoins so viel Energie? Aufgrund der schlechten Ökobilanz der Cryptos haben SPD, Linke und Grüne den Antrag auf ein Bitcoin-Verbot gestellt. Ziel des Änderungsantrags war es, das EU-Parlament von einem de-facto-Verbot des energieintensiven...

alttext for image

7 Artikel zum Thema Religion/Glaube

alttext for image

Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam, Voodoo, Mohismus, Tengrismus, Animismus, Romuva, Dievturi, Candomblé, Huna und und und.... Das alles sind Bezeichnungen für Religionen und Weltanschauungen. Einige sind uns bekannt, einige eher weniger...

alttext for image

Der EuGH hat Mitte Juli zwei wegweisende Entscheidungen zum Thema Kopftuch am Arbeitsplatz gesprochen. Danach kann der Arbeitgeber das Tragen religiöser Symbole am Arbeitsplatz verbieten, sofern er ein „wirkliches Bedürfnis“ nachweisen kann. Der Arbeitgeber muss...

alttext for image

In einem bis zum BVerwG „getriebenen“ Verfahren hatte ein gläubiger Sikh um eine Ausnahmegenehmigung von der Pflicht zum Tragen eines Schutzhelms beim Motorradfahren gekämpft. Begründung: Die Schutzhelmpflicht verletze ihn als gläubigen Sikh in seiner...

alttext for image

„Die Schule ist ein Spiegelbild der Gesellschaft“. Mit dieser Einführung eröffnete die Bildungssenatorin Sandra Scheeres die Vorstellungsrunde. In den Berliner Schulen seien viele verschiedene Kulturen und Religionen innerhalb der Schülerschaft und natürlich auch...

alttext for image

EuGH zur Zulässigkeit des Kopftuchverbotes am Arbeitsplatz Ausgangspunkt für die im folgenden erläuterte EuGH-Entscheidung war die Frage, ob das Verbot ein islamisches Kopftuch zu tragen, dass sich aus einer allgemeinen internen Regeln eines privaten...

alttext for image

Ein Schüler ist nicht berechtigt, während des Besuchs der Schule außerhalb der Unterrichtszeit ein Gebet zu verrichten, wenn dies konkret geeignet ist, den Schulfrieden zu stören Streifler&Kollegen - Rechtsanwalt für Öffentliches Recht   Schüler wollen in...

alttext for image

Das VG Berlin hat am 29.9.2009 (Aktenzeichen: VG 3 A 984.07) entschieden, dass ein muslimischer Schüler in der Schule - außerhalb der Unterrichtszeiten - beten darf. Damit hat das Gericht die im Wege einstweiliger Anordnung vom März 2008 (Aktenzeichen: VG 3 A 983...

alttext for image

6 Artikel zum Thema Corona-Soforthilfen/Subventionsbetrug

alttext for image

Die von der Bundesregierung, während der Corona-Pandemie ausgezahlten Unterstützungsgelder, die sogenannten „Corona-Soforthilfen“, haben vielen Betroffenen nur eine kurze Zeit Anlass zum Aufatmen gegeben. Bereits wenige Monate nach der vermeidlichen wirtschaftliche...

alttext for image

Corona-Soforthilfen und Subventionsbetrug Die Bundesregierung hat in der Vergangenheit beschlossen denjenigen Unternehmen, die von der Corona-Pandemie wirtschaftlich stark betroffen sind, Unterstützungsgelder zu gewähren. Die sogenannten Subventionen wurden...

alttext for image

Bundesländer verlangen gewährte Coronahilfen zurück Viele Selbststände und Freiberufler haben im letzten Jahr sogenannte "Coronahilfen" beantragt und erhalten. Die Unterstützungsgelder sind schnell und auf einem weitgehend unbürokratischen Wege gewährt und...

alttext for image

Die Corona-Pandemie hat im Frühjahr 2020 finanzielle Engpässe vielerlei Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern verursacht und somit die Wirtschaft vor große Herausforderungen gestellt. Zur Überbrückung dieser finanziellen Notstände gewährte der Bund...

alttext for image

I. Finanzielle Hilfeleistungen 1. Corona Zuschüsse Der Corona-Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden und kann von selbständigen Einzelpersonen, Freiberuflern und Kleinstunternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten (9.000€) bzw. Unternehmen bis 10 Beschäftigten...

alttext for image

I. Was ist Kurzarbeit? Kurzarbeit ist die vorübergehende Verkürzung der betriebsüblichen Arbeitszeit. Dadurch soll eine zeitweise wirtschaftliche Entlastung des Betriebes (durch die Absenkung der Personalkosten) sowie gleichzeitig die Erhaltung der...

alttext for image

12 Artikel zum Thema Recht auf Vergessen

alttext for image

Die Digitalisierung und die damit einhergehende Nutzung des Internets – sei es im privaten oder auch beruflichen Bereich – hat zur Konsequenz, dass zahlreiche Daten im Internet gespeichert werden. Es entstehen immer mehr Verknüpfungsmöglichkeiten:  Internetbenutzer...

alttext for image

Ob unsere Rechtsordnung dem Bürger nach einem gewissen Zeitablauf in der digitalen Welt ein Vorrang des Vergessens vor dem Erinnern gewährleistet, wurde durch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes und durch die des BVerfG in ihren Entscheidungen...

alttext for image

  Stellen Sie sich vor, ein Bekannter von hat ein Verbrechen begangen, über das seiner Zeit in der Öffentlichkeit berichtet worden ist. Nachdem der Täter viele Jahre später aus dem Gefängnis entlassen wird, fällt es ihm schwer, sich erneut in die Gesellschaft zu...

alttext for image

  Die Digitalisierung und die damit einhergehende Nutzung des Internets – sei es im privaten oder auch beruflichen Bereich – hat zur Konsequenz, dass zahlreiche Daten im Internet gespeichert werden. Es entstehen immer mehr Verknüpfungsmöglichkeiten:  Internetuser...

alttext for image

Die mittlerweile in jedem Lebensbereich eingebrachte Nutzung des Internets hat zur Konsequenz, dass zahlreiche persönliche Daten im Internet gespeichert und für jedermann abrufbar sind. Dadurch entstehen immer mehr Verknüpfungsmöglichkeiten: Internetuser...

alttext for image

  Auslistungsbegehren des Klägers gegen Google, Art. 17 I DSGVO  Der Kläger, als Geschäftsführer eines Regionalverbandes einer Wohlfahrtsorganisation, wollte einen Auslistungsanspruch, d.h. einen Löschungsanspruch, gegen Google geltend machen. Grund hierfür...

alttext for image

  Nicht jedwede Berichterstattung muss unter Hinweis auf das Recht auf Vergessen in den Tiefen des Internets unauffindbar gemacht werden. Das hat auch das LG Frankfurt a.M. (AZ 2-03 O 190/16) mit bekannt gewordener Entscheidung vom 26. Oktober 2017 deutlich...

alttext for image

Die Verfassungsbeschwerde einer Arbeitgeberin gegen ein Urteil des Oberlandgerichts Celle scheiterte vor dem Bundesverfassungsgericht (Beschuss vom 06.11.2019 – 1 BvR 276/17 – Recht auf Vergessen II). Die Beschwerdeführerin, die Geschäftsführerin eines...

alttext for image

14 Artikel zum Thema Ehrverletzende Äußerungen

alttext for image

Weil ein Mann aus NRW auf ein Schreiben der Finanzbehörden antworte und darin den damaligen Finanzminister als "rote Null" bezeichnete, verurteilte ihn das Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 25 Tagessätzen zu je 35 Euro, wegen Beleidigung gem. § 185 StGB. Sowohl...

alttext for image

Das Bundesverfassungsgericht bestätigte die Verurteilung eines Mannes aus Bayern, welcher seiner Wut in einem Internetblog Luft machte (1 BVR 2397/19). Nachdem mehrere Richter wiederholt zu seinem Nachteil entschieden und ihm das Umgangsrecht mit seiner Tochter...

alttext for image

Das Bundesverfassungsgericht setzt in seinen Beschlüssen vom 19.05.2020 ein Statement zum Verhältnis von Art. 5 Abs. 1 GG (Meinungsfreiheit) und Art. 2 Abs. 1 iiVm. Art. 1 Abs. 1 GG (Persönlichkeitsrecht).  Ein Verfahren, welches nicht zur Entscheidung angenommen...

alttext for image

Egal ob in der Universität, auf der Straße, im Cafe, in der Straßenbahn, zuhause oder bei der Arbeit: Nahezu jede Person wurde im Laufe ihres Lebens selbst Opfer ehrverletzender Äußerungen oder hat selbst Dinge zu oder über jemanden gesagt, die er/sie heute bereut...

alttext for image

I. Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts  Das allgemeine Persönlichkeitsrecht erfährt durch seine Nähe zur Menschenwürde besonderen Schutz.  Die allgemeine Handlungsfreiheit aus Art. 2 GG ist sehr weit gefasst und hat mithin keine klaren...

alttext for image

Das Grundrecht der Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht. Es steht jeder Person, unabhängig von ihrer Nationalität, zu. Das Bundesverfassungsgericht formuliert sie als „Ausdruck der menschlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft, eines der vornehmsten...

alttext for image

  Die Meinungsfreiheit nach Artikel 5 I GG gewährleistet dem Bürger seine subjektive Ansicht in der Öffentlichkeit frei kundzugeben. Ein solches Grundrecht spielt in einem Rechtsstaat eine bedeutende Rolle, denn keine Demokratie kann dauerhaft bestehen, wenn es...

alttext for image

Das musste sich eine Mieterin vor dem Amtsgericht München sagen lassen. Ihr Mietverhältnis war vom Vermieter fristlos gekündigt worden. Der Vermieter begründete das damit, dass sie über ihn als Vermieter ehrverletzende Aussagen gegenüber Dritten gemacht habe...

alttext for image

7 Artikel zum Thema Sterbehilfe

alttext for image

  Der Bundesgerichtshof sprach eine Frau frei, die das Landgericht Stade zuvor wegen Tötung auf Verlangen gem. § 216 StGB verurteilt hatte. Nach Ansicht des Gerichts erfordere die Abgrenzung von assistiertem Suizid und Strafbarer Tötung auf Verlangen eine...

alttext for image

Das Thema Sterbehilfe wird ähnlich kontrovers diskutiert wie die Thematik der Abtreibung oder der Todesstrafe. Es handelt sich um ein ethisch und juristisch umstrittenes Thema, das zum Nachdenken anregt und die Gesellschaft oft spaltet, also um ein sehr sensibles...

alttext for image

Das Bundesverfassungsgericht hat erneut eine die Sterbehilfe betreffende Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen. Für Menschen, die selbstbestimmt sterben und dafür Hilfe in Anspruch nehmen wollen, dürfte dies ein harter Rückschlag sein. Denn im...

alttext for image

Bereits letztes Jahr im Februar wurde der § 217 StGB (Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung) für nichtig erklärt. Der Weg zum würdevollen Sterben sollte für schwer- und totkranke Personen sowie alle anderen Sterbewilligen geebnet...

alttext for image

Der Staat darf schwer kranken, sterbewilligen Menschen in Ausnahmefällen den Zugang zu tödlichen Medikamenten für einen schmerzfreien Suizid nicht verwehren. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) am 02.03.2017 in Leipzig. Dieses Grundsatzurteil...

alttext for image

Damit die Bedeutung und damit die Folgen des § 217 StGB verstanden werden können, ist es erst einmal wichtig zu verstehen was Sterbehilfe ist, welche Formen es gibt und welche rechtliche Konsequenzen sich aus ihrer Anwendung ergeben. 1. Aktive, passive...

alttext for image

Die Richter erläuterten, dass grundsätzlich das Betreuungsgericht den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen genehmigen muss. Diese Gerichtsentscheidung ist jedoch nicht erforderlich, wenn der Betroffene einen entsprechenden eigenen Willen bereits in einer wirksamen...

alttext for image

3 Artikel zum Thema Legal Tech

alttext for image

Artificial Intelligence (AI) / Künstliche Intelligenz (KI) – die Nachahmung intelligenten Verhaltens durch Computerprogramme - reine Rechenfähigkeit, keine Intelligenz im eigentlichen Sinne  Automatisierung – Ersetzung menschlicher Tätigkeit durch maschinelle...

alttext for image

Legal Tech ist ein Schachtelwort aus  l e g a l   und  t e c h n o l o g y   und beinhaltet Software und Online-Dienste, die juristische Arbeitsprozesse bzw. Abläufe unterstützen oder durchführen, vgl. mein https://ra.de/artikel/immoanwalt-nrw/legal-tech-glossar...

alttext for image

Sie finden die maßgeblichen allgemeinen Mandatsbedingungen in deutscher Sprache artikel/--!-article-_179 The lawyers from Kanzlei Streifler provide their legal services in accordance with the Terms of Business as indicated below : 1.    Our law firm is authorized...

alttext for image

22.09.2022

Wiederholt hatten Richter:innen eines deutschen Gerichts die Möglichkeit, die Frage, wann Polizeieinsätze gefilmt werden dürfen, zu beantworten. In der Vergangenheit waren sich bisher insbesondere die Amts- und Landgerichte nicht immer einig und beantworteten...

alttext for image

20.09.2022

Der „Rache-Porno“   Eines der unappetitlichsten „Mittel“ nach unerfreulichem Beziehungsende, um sich zu „rächen“ ist der Rache-Porno geworden. Einst vielleicht sogar einverständlich aufgenommene Bilder von Intimitäten zwischen den Partnern, werden nun im Internet...

alttext for image

15.09.2022

Sperre als Geschäftsführer bei Vorstrafe nach § 6 GmbHG Gesetzlich verankert sind einige der zur Geschäftsführersperre führenden Straftaten in § 6 Abs. 3 Nr. 3 GmbHG: Insolvenzverschleppung (§ 15a InsO) Insolvenzstraftaten (§ 238 bis § 238d StGB)...

alttext for image

07.09.2022

Wird eine Hochzeitfsfeier aufgrund von hoheitlichen Maßnahmen, im Zuge der Corona-Pandemie abgesagt, begründet das regelmäßig keine Unmöglichkeit und keinen Mangel der Mietsache. Die Frage, ob der Mieter sein Geld zurückverlangen kann, richtet sich nach den...

alttext for image

05.09.2022

Ein 9 Euro Fonds in den monatlich der Betrag eingezahlt wird, soll die Kosten des Schwarzfahrens für die Fondsteilnehmer tragen.   Das übersehene Problem ist, dass es eine höchstpersönliche Strafen sind, die bei mehrfacher Begehung (und „erwischt“ werden), mit...

alttext for image

05.09.2022

  Fiktive Interviews in Medien haben schon für viel Aufsehen erregt, meist werden sie erfunden, um das Medium interessanter zu machen.   Nun entschied das Landgericht Hamburg gegen eine Politikerin, dass das fiktive Interview hinzunehmen wäre, wenn es für den...

alttext for image

30.08.2022

Filmaufnahmen von Polizisten Fotografieren und Filmen von Polizisten ist laut OLG Zweibrücken strafbar.   Laut dem Oberlandesgericht Zweibrücken kann es gemäß § 201 StGB strafbar sein, Filmaufnahmen von Polizeibeamten im Dienst mit oder ohne Ton anzufertigen...

alttext for image

25.08.2022

Metaverse – rechtlich unbedingt zu beachten! Was erwartet uns? Ein rechtsfreier Raum, wie es das Internet einst war? Wohl kaum. Denn das Metaverse setzt voraus, dass es einen Giganten gibt, der den Raum baut (programmiert) und zur Verfügung stellt. Und somit...

alttext for image

19.09.2022

VERWALTUNGSGERICHT DÜSSELDORF   Urteil vom 16.08.2022 Az.: 20 K 7488/20   Tenor Der Bescheid der Bezirksregierung Düsseldorf vom 6. Dezember 2020 wird aufgehoben. Der Beklagte trägt die Kosten des Verfahrens. Das Urteil ist wegen der...

alttext for image

08.09.2022

VERWALTUNGSGERICHT GÖTTINGEN Urteil vom 21.11.2012 Az.: 1 A 14/11 Tatbestand Der Kläger begehrt im Wege der Fortsetzungsfeststellungsklage die Feststellung der Rechtswidrigkeit einer Identitätsüberprüfung. Am 22.01.2011 gegen 15.36 Uhr wurde...

alttext for image

08.09.2022

NIEDERSÄCHSISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT   Beschluss vom 19.06.2013 Az.: 11 LA 1/13   1. Eine Identitätsfestellung zur Abwehr einer Gefahr dient regelmäßig der weiteren Aufklärung einer Gefahrenlage. 2. Werden von Polizeibeamten im Einsatz...

alttext for image

08.09.2022

BUNDESVERFASSUNGSGERICHT   In dem Verfahren über die Verfassungsbeschwerde   des Herrn L…,   - Bevollmächtigter: Rechtsanwalt Sven Adam, Lange Geismarstraße 55, 37073 Göttingen -   gegen a)  den Beschluss des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts...

alttext for image

08.09.2022

OBERLANDESGERICHT FRANKFURT AM MAIN   Urteil vom 19.05.2021 Az.: 13 U 318/19 Tenor Auf die Berufung der Beklagten wird das am 4.9.2019 verkündete Urteil der Einzelrichterin des Landgerichts Darmstadt teilweise abgeändert und wie folgt neu gefasst:...

alttext for image

08.09.2022

LANDGERICHT DARMSTADT   Urteil vom 04.09.2019 Az.: 23 O 159/18 Tenor Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, an die Klägerin 1.171,67 € nebst Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 08.06.2018 zu zahlen...

alttext for image

08.09.2022

LANDGERICHT MÜNCHEN I Urteil vom 11.02.2019 Az.: 25 Ns 116 Js 165870/17 Tenor 1. Auf die Berufung der Angeklagten wird das Urteil des Amtsgerichts München vom 29.08.2018, Az: 845 Cs 116 Js 165870/17 aufgehoben. Die Angeklagte ist schuldig der...

alttext for image

08.09.2022

LANDGERICHT OSNABRÜCK Beschluss vom 24.09.2021 Az.: 10 Qs 49/21   Tenor Auf die Beschwerde des Beschuldigten wird der Beschluss des Amtsgerichts vom 14.07.2021, mit dem die Beschlagnahme des Mobiltelefons des Beschwerdeführers bestätigt wurde...

alttext for image

19.05.2022

I. Allgemein Der § 198 GVG hat seinen Ursprung in der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR) aus dem Jahr 2006.[1] Der EGMR beanstandete in dieser Entscheidung sowohl die Dauer eines deutschen Zivilprozesses als auch die fehlende...

alttext for image

27.12.2021

  Allgemein Die Auslegung des § 185 StGB erfordert die Berücksichtigung von Kunstfreiheit und Meinungsäußerungsfreiheit.[3] Rechtsgut Die Beleidigungsdelikte sind im 14. Abschnitt des Strafgesetzbuches geregelt. Das Rechtsgut dieser Beleidigungsdelikte...

alttext for image

28.10.2021

I. Allgemein 1. Anwendungsbereich Die §§ 249 ff. sind Vorschriften zur Regelung des Schadenumfangs bei bereits festgestellter Schadensersatzpflicht.[1] § 249 ff. BGB sind bei der Verletzung vertraglicher Ansprüche, insbesondere des § 280 Abs. 1, § 281...

alttext for image

30.08.2021

1. Funktion § 1004 BGB ist ein dinglicher Anspruch, der auf die Beseitigung gegenwärtiger Beeinträchtigungen und auf Unterlassung künftiger Beeinträchtigungen gerichtet ist.[1] Für Beeinträchtigungen, die sich auf die Entziehung des Eigentums beschränken, ist...

alttext for image

12.06.2021

I. Historie und Zweck der Norm Der § 15b InsO wurde zusammen mit dem Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts (SanInsFoG) zum Januar 2021 in die Insolvenzordnung eingefügt. Sinn und Zweck des SanInsFoG ist im Allgemeinen die Neuregelung...

alttext for image

31.05.2021

Inhaltsübersicht: I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täuschung über Tatsachen b) Irrtum c) Vermögensverfügung d) Vermögensschadenaa) Der Vermögensbegriff bb) Objektive Ermittlung des Schadens cc) Der Sonderfall der unentgeltlichen...

alttext for image

21.05.2021

I. Überblick   1. Das Rechtsgut des § 339 StGB   2. Natur des Delikts    3. Bedeutung in der Kriminalpolitik II. Erläuterung   1. Objektiver Tatbestand       a) Täter       b) Täterfunktion (bei Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache)        aa) Der Begriff...

alttext for image

23.04.2021

Normzweck § 349 BGB hat den Zweck, den Berechtigten Anweisung zu erteilen, in welcher Weise er das in der Norm enthaltene Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen kann.[1] § 349 ist ein Gestaltungsrecht.[2] Für seine Inanspruchnahme ist eine Rücktrittserklärung...

alttext for image

In Brandenburg finden Sie bei ra.de 46 Gerichte. Außerdem finden Sie: 352 Anwaltskanzleien mit 562 Anwälten 1 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern

alttext for image

In Niedersachsen finden Sie bei ra.de 130 Gerichte. Außerdem finden Sie: 1590 Anwaltskanzleien mit 2815 Anwälten 2 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 1 Notaren 2 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern

alttext for image

In Baden-Württemberg finden Sie bei ra.de 166 Gerichte. Außerdem finden Sie: 1869 Anwaltskanzleien mit 3814 Anwälten 1 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 0 Notaren 2 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 3 Steuerberatern 1 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 2 Wirtschaftsprüfer, sowie

alttext for image

In Hamburg finden Sie bei ra.de 18 Gerichte. Außerdem finden Sie: 829 Anwaltskanzleien mit 1819 Anwälten 1 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern

alttext for image

In Bremen finden Sie bei ra.de 15 Gerichte. Außerdem finden Sie: 182 Anwaltskanzleien mit 491 Anwälten 1 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 0 Notaren

alttext for image

In Berlin finden Sie bei ra.de 21 Gerichte. Außerdem finden Sie: 1746 Anwaltskanzleien mit 2796 Anwälten 2 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 0 Notaren 3 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 1 Steuerberatern 1 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 0 Wirtschaftsprüfer, sowie

alttext for image

In Bayern finden Sie bei ra.de 150 Gerichte. Außerdem finden Sie: 2775 Anwaltskanzleien mit 5676 Anwälten 3 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern 2 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 0 Wirtschaftsprüfer, sowie 2 Kanzelein, in dem Patentanwälten tätig sind mit 0 Patentanwälten

alttext for image

In Hessen finden Sie bei ra.de 80 Gerichte. Außerdem finden Sie: 1717 Anwaltskanzleien mit 2861 Anwälten 2 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 0 Notaren 3 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern 2 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 0 Wirtschaftsprüfer, sowie

alttext for image

In Thüringen finden Sie bei ra.de 48 Gerichte. Außerdem finden Sie: 320 Anwaltskanzleien mit 488 Anwälten

alttext for image

In Schleswig-Holstein finden Sie bei ra.de 42 Gerichte. Außerdem finden Sie: 503 Anwaltskanzleien mit 1017 Anwälten 2 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 3 Notaren 1 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern

alttext for image

In Rheinland-Pfalz finden Sie bei ra.de 77 Gerichte. Außerdem finden Sie: 737 Anwaltskanzleien mit 1418 Anwälten

alttext for image

In Sachsen-Anhalt finden Sie bei ra.de 45 Gerichte. Außerdem finden Sie: 374 Anwaltskanzleien mit 477 Anwälten

alttext for image

In Saarland finden Sie bei ra.de 23 Gerichte. Außerdem finden Sie: 159 Anwaltskanzleien mit 273 Anwälten

alttext for image

In Sachsen finden Sie bei ra.de 52 Gerichte. Außerdem finden Sie: 1090 Anwaltskanzleien mit 1951 Anwälten 1 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 0 Notaren 2 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern 1 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 0 Wirtschaftsprüfer, sowie

alttext for image

In Mecklenburg-Vorpommern finden Sie bei ra.de 39 Gerichte. Außerdem finden Sie: 236 Anwaltskanzleien mit 372 Anwälten

alttext for image

In Nordrhein-Westfalen finden Sie bei ra.de 207 Gerichte. Außerdem finden Sie: 5177 Anwaltskanzleien mit 9248 Anwälten 2 Kanzleien, in dem Notare tätig sind mit 1 Notaren 2 Kanzleien, in dem Steuerberater tätig sind mit 0 Steuerberatern 1 Kanzelein, in dem Wirtschaftsprüfer tätig sind mit 0 Wirtschaftsprüfer, sowie


Neu bei ra.de


Neu bei ra.de
Sie?
68723 Schwetzingen
28203 Bremen
Sie?
Sie?
Sie?
52066 Aachen
20357 Hamburg
23714 Malente
Sie?
13353 Berlin
70565 Stuttgart
Sie?