Heilverfahrensverordnung - HeilvfV | § 1

(1) Der Anspruch eines durch Dienstunfall Verletzten auf ein Heilverfahren wird dadurch erfüllt, daß ihm die notwendigen und angemessenen Kosten erstattet werden, soweit die Dienstbehörde das Heilverfahren nicht selbst durchführt oder durchführen läßt.

(2) Beamtenrechtliche Vorschriften über die Gewährung von Heilfürsorge bleiben unberührt, soweit diese Verordnung nicht umfassendere Leistungen vorsieht.

Referenzen - Gesetze

§ 1 HeilvfV zitiert oder wird zitiert von 2 §§.

§ 1 HeilvfV wird zitiert von 2 anderen §§ im HeilvfV.

Anzeigen >HeilvfV | § 15


Soweit diese Verordnung ein ärztliches Gutachten vorsieht, kann auch das Gutachten eines Amtsarztes, eines beamteten Arztes oder eines von der Dienstbehörde allgemein oder im Einzelfall bezeichneten Arztes gefordert werden. Wird Heilfürsorge gewährt.

Anzeigen >HeilvfV | § 7


(1) Die Kosten für Hilfsmittel (Körperersatzstücke, orthopädische und andere Hilfsmittel) und deren Zubehör, soweit sie 600 Euro übersteigen, sowie die Kosten für eine notwendige Ausbildung in ihrem Gebrauch werden grundsätzlich nur erstattet,...

Referenzen - Urteile

11 Urteil(e) in unserer Datenbank zitieren § 1 HeilvfV.

Anzeigen >Verwaltungsgericht Greifswald Urteil, 28. Okt. 2015 - 6 A 661/14

28.10.2015
Verwaltungsgericht Greifswald Urteil 6 A 661/14, 28. Oktober 2015

Tenor Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. Das Urteil ist im Kostenpunkt vorläufig vollstreckbar. Der Kläger darf die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung in Höhe der Kostenschuld abwenden, falls der Beklagte..

Anzeigen >Verwaltungsgericht Düsseldorf Urteil, 25. Jan. 2016 - 23 K 2262/15

25.01.2016
Verwaltungsgericht Düsseldorf Urteil 23 K 2262/15, 25. Januar 2016

----- Tenor ----- *Die Beklagte wird unter teilweiser Aufhebung des Widerspruchsbescheides vom 25. Februar 2015 verurteilt, dem Kläger eine Fahrkostenerstattung in Höhe von 78,60 Euro zu zahlen. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.* *Die Kosten de

Anzeigen >Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss, 22. Dez. 2016 - 3 ZB 13.1321

22.12.2016

----- Tenor ----- I. Die Anträge auf Zulassung der Berufung werden abgelehnt. II. Der Kläger trägt 6/7 und der Beklagte 1/7 der Kosten des Antragsverfahrens. III. Der Streitwert für das Antragsverfahren wird auf 6.066,50 € festgesetzt. ...

Anzeigen >Bundesverwaltungsgericht Urteil, 19. Okt. 2017 - 2 C 19/16

19.10.2017
Bundesverwaltungsgericht Urteil 2 C 19/16, 19. Oktober 2017

---------- Tatbestand ---------- 1 Der Kläger ist Polizeibeamter des Freistaats Bayern. Er zog sich im August 2010 beim Dienstsport (Basketball) am rechten Kniegelenk eine Ruptur (einen Riss) des vorderen Kreuzbandes sowie eine Innenbandteilruptur